Inhaltsverzeichnis

Neue Funktionen in Concept Office 7.0

Der nachfolgende Artikel führt in Kurzform neue Funktionen und Programmerweiterungen für Concept Office 7.0 auf, welche nach dem Erscheinen der Version implementiert wurden.

interne Versionsinformationen

7.0.1584

Wichtige oder inkompatible Änderungen

Modulname Beschreibung
Aktivitäten, Concept FlexDie Farben der Prioritäten wurden optimiert.
Einkaufspreise, LagerartikelBeim Abbuchen mit einem Preis 0 wird der Dek nicht geändert. Bisher wurde beim Zubuchen mit Preis 0 der Dek geändert. Das Verhalten wurde so geändert, dass sich Zubuchen und Abbuchen jetzt einheitlich verhalten.

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
ArtikelDie Anzahl von Nachkommastellen für die Felder ‚Kleinste Abgabemenge‘, ‚Losgröße‘ und ‚Losgröße Kasse‘ wurde von zwei auf drei erhöht.

Einkaufspreiseinheiten können mit Zähler und Nenner angegeben werden. Hierdurch werden Rundungsprobleme bei der Preisbildung vermieden (z.B. bei einer Preiseinheit von 1/12: bisher musste hier 0,0833 eingegeben werden).
AuskunftEine neue Spalte Zusatzvorgangsart wird im Modul Auskunft unter „Historie anzeigen“ angezeigt.
Die Anzahl der anzuzeigenden Datensätze im Modul Auskunft unter „Historie anzeigen“ wird nun pro Mitarbeiter gespeichert.
ConceptEDIDie mehrfache gleichzeitige Ausführung/Verarbeitung in Concept EDI wird verhindert, um Konflikte auszuschließen.
cop-agentNeue Checkbox am Kontaktgeschäftsbereich ‚Sperre für den cop agent‘.
Hier können pro Lieferant und Geschäftsbereich die cop-Funktionalitäten gesperrt werden.
Über die neue Warengruppengeschäftsbereichszuordnung im Modul Warengruppen, kann festgelegt werden welche Artikelwarengruppen zu welchen Geschäftsbereich gehören.
Somit kann sichergestellt werden, dass bestimmte Artikel/Warengruppen nicht über cop agent aktualisiert oder verknüpft werden.
DipositionAvisierungen aus der Disposition heraus werden nicht mehr als Fixtermin vermerkt.
Edi-SchnittstelleMit Hilfe des Schalters ‚_WunschLieferTerminVersatz‘ kann beim Import von mehreren Dateien dafür gesorgt werden, dass der Wunschliefertermin ab einer bestimmten Anzahl verschoben wird.
_WunschLieferTerminVersatz=#50:1;100:2
bedeutet, ab der 51. Bestellung Wunschliefertermin oder Heute +1, ab der der 101. Bestellung +2.
Die Anzahl wird pro Kundennummer gezählt.

Der Artikeldirektimport wurde um die Felder LangTextAufAV, LangTextAufKS, VariantenTextAufAV und VariantenTextAufKS erweitert.
Zusätzlich sind auch beim Variantentext mehrzeilige Angaben über VariantenText< 1-15 > möglich.

Beim Import von Kundenbestellungen aus OpenTrans können die Bemerkungen über den Schalter _PosBemerkungVerarbeiten=#4 oder _PosBemerkungVerarbeiten=#5 als Textpositionen an die Artikelposition angefügt werden.
FirmenUnter Firmen werden die zur Firma gehörigen Lizenzen angezeigt.

Die Konfiguration 479 - Nummernvergabe nach Filialzuordnung - gibt an, ob bei der Anlage von neuen Kontakten die Nummer anhand der Filiale bestimmt werden soll.
In der Vorlaufmaske zur Kontaktanlage hat man die Möglichkeit, die Filiale auszuwählen. Dafür muss es einen Nummernkreis für diese Filiale geben.

Ein automatischer Im- und Export von Firmendaten im hauseigenen CoCompany-XML Format wurde realisiert.
Inventur Beim Erstellen von Zähllisten können mehrere Artikelarten ausgewählt werden.
KundentoolsBeim Kundentool zur Preislistenausgabe PrivatePilot können jetzt Sets von Einstellungen als Schema gespeichert, geladen und gelöscht, sowie automatisch ausgeführt werden.
Lieferanten-AB-OptionenIm Modul ‚Lieferantenauftragsbestätigungsoptionen‘ können die Spalten mit den Änderungsinformationen eingeblendet werden.
LieferantenkonditionenDie Artikeleingabe für Lieferantenkonditionen wurde verbessert, so dass z.B. die Lieferantenbestellnummer direkt eingegeben werden kann.
MaschinenDer Maschinenhinweistext (Hinweistext aus Einsatzdaten) kann im Zählerstandserfassungsgrid angezeigt werden.
MPS-MeldungenDer Zählerstand wird an MPS-Meldung gespeichert. Dieser wird synchron zu den Reichweiten mindestens einmal am Tag vom MPS-Server und immer, wenn der Haken im MPS-Meldungen-Modul bei ‚Reichweiten und Zählerstände aktualisieren‘ gesetzt ist, abgeholt. Kann der Zählerstand nicht ermittelt werden, wird er mit -1 befüllt.
RechercheDie Maximalgröße für die Funktion „Spalten automatisch anpassen“ (Umschalt Steuerung B) wurde begrenzt, so dass sehr breite Spalten nicht mehr die gesamte Breite einnehmen.
VerkäuferwechselErweiterung des Verkäuferwechsel-Moduls
\\Die neue Filteroption Bezirk greift ausschließlich für die Reiterkarte Firmen. Es werden Firmen, die im Postleitzahlbereich des Bezirkes liegen, mit den dazugehörigen Kontakt-Mitarbeitern, die denselben Geschäftsbereich wie der Bezirk haben, angezeigt.

Die Reiterkarte Projekte wurde hinzugefügt.

Weitere Optionen für die Modulfunktion ‚Verkäufer wechseln‘
Sind Kontaktmitarbeiter ausgewählt, können nun gleich die dazugehörigen Maschinen, Verträge und Projektmitarbeiter mit gewechselt werden.
Die Option ‚Schutz berücksichtigen‘ bei ausgewählten Kontaktmitarbeitern, definiert ob geschützte Mitarbeiter mit gewechselt werden sollen oder nicht.
Bei ausgewählten Kontakt-bzw. Projektmitarbeitern kann zur weiteren Eingrenzung der Geschäftsbereich ausgewählt werden. Es werden nur die ausgewählten Mitarbeiter gewechselt, die diesen Geschäftsbereich betreuen.
VerträgeAm Klickerlös kann ein Prozentsatz (Kappungs % Guthabenklicks) angegeben werden, der die Guthabenkopien kappt.
Die angegebene Prozentzahl gibt an, wieviel Prozent der vereinbarten Freikopien max. als Guthaben verwendet werden dürfen.
Vertragsabrechnung Mittels Konfiguration 481 ist es möglich zu steuern, dass ein bei der Vertragsbrechnung angegebener Mindestrechnungsbetrag nur für Klicks geprüft wird.
VorgängeIm Maschinenreservierungsdialog kann die Spalte ‚Gerätebewertung‘ aktiviert werden.

Lieferavis und Lieferscheine können nun als OpenTrans Dispatch-Notification ausgegeben werden (Version 2.1).

Auftragsbestätigungen können im OpenTrans-Format (Version 2.1) ausgegeben werden.

7.0.1535

Wichtige oder inkompatible Änderungen

Modulname Beschreibung
Concept FlexDas Löschen von Aktivitäten kann nun direkt an der Aktivität ausgeführt werden. Damit ist bei einer Kette von Folgeaktivitäten besser zu erkennen, welche der Aktivitäten gelöscht wird.
Concept Flex , Office HeuteEs wurden zwei neue Rechte ‚Geburtstage Mitarbeiter anzeigen‘ und ‚Geburtstage Ansprechpartner anzeigen‘ mit den Ausprägungen ‚Keine Rechte‘, ‚Ohne Jahr anzeigen‘ und ‚Alle Rechte‘ definiert. Standardeinstellung ist ‚Kein Rechte‘.
ConceptMobile Technik, StundensätzeEs werden nur noch die Stundenarten angeboten, in denen für den aktuellen Techniker bzw. für alle Techniker ein Stundensatz hinterlegt ist.
cop-agentIn der EK-Analyse von Bestellvorschlägen und in Vorgängen werden Meldungen im Zusammenhang mit cop agent unterdrückt. (z.B. Für den Artikel XY wurden noch weitere Lieferanten gefunden…)

Das Übernahmeschema für Daten aus cop agent wurde optimiert.
Im Übernahmeschema kann nun z.B. auch der EK-Preis abgewählt werden.
Es muss zwingend ein Standardschema gespeichert werden, welches bei Übernahme von Daten vorbelegt ist.
Dieses Schema wird standardmäßig auch beim Aktualisieren und Verknüpfen über die Concept Office ‚Suche in cop agent Artikeln‘ verwendet.
Druck, KonfigurationenBei aktiver Konfiguration 64 „Druck Zahlscheine (ESR, Schweiz)“ werden Rechnungen mit Fremdwährung beim Zahlscheindruck ignoriert.
MPS-Meldungen, TicketsBeim Start von CO auf einer nicht mehr unterstützten Windows-Version (z.B. Windows Vista oder Windows Server 2008) wird eine Meldung ausgegeben, dass Chrome nicht initialisiert werden kann. Die in CO benutzte Chrome-Komponente wurde zuvor aktualisiert und unterstützt o.g. Windows-Versionen nicht mehr. HTML-Seiten werden nicht angezeigt.
Textbausteine, VorgängeDie Platzhalter #SBV# und #SBN# entfallen.
Dafür gibt es die neuen Platzhalter #SachbearbeiterKurzname#, #SachbearbeiterVorname# und #SachbearbeiterNachname# für den Sachbearbeiter und #VerkaeuferKurzname#, #VerkaeuferVorname# und #VerkaeuferNachname# für den Verkäufer.
Die Platzhalter #SB# und #FB# zeigen wieder den vollständigen Namen an.

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
Anschriften Bei der Anschriftensuche kann nun auch nach Land gefiltert werden. Damit diese Suche möglich ist, muss „Suche nach Ländern zulassen“ für die Firmensuche in den Optionen gesetzt sein.
Concept FlexNeues Modul Verträge - Anzeige wichtiger Vertragsdetails und der Vertragsanalyse.
Zur Anzeige der Vertragsanalyse muss die Automation dazu eingerichtet sein, um die Analysedaten zu ermitteln.
Concept Flex, KundenportalNeues Modul Vorgänge - Es erfolgt eine Anzeige der wichtigsten Daten inkl. der gedruckten Kundendokumente.
Concept Flex Kundenportal, MaschinenDie Anzeige der letzten Tonerlieferungen im Flex Kundenportal und in der Maschinenhistorie in Concept Office wurde um die einzelnen Farben erweitert.
cop-agentSuche in cop agent Artikeln - Hier wurde zusätzlich der Haken „Bereits verknüpft“ implementiert.

Artikel- und Merklisten können nun in den Artikelstamm importieren werden. Dafür steht eine Modulfunktion in der Artikelübersicht zur Verfügung.

Beim Abgleich nur über die Herstellerartikelnummer wird bei einem uneindeutigem Match eine Auswahl an Artikeln angeboten. Über die Herstellerartikelnummer liefert uns die Schnittstelle oft Ergebnisse > 1. Diese Funktion ist nur bei Einzelaktualisierung möglich, bei Massenaktualisierung wird eine Verknüpfung verhindert. Dazu gibt es eine Meldung im Protokoll.
WarengruppenKundensonderprogrammierung: Neues Recht - Warengruppengeschäftsbereichszuordnung (Zuordnung der Geschäftsbereiche einer Warengruppe erlaubt)
DispositionDisposition Möbel - Mittels rechter Maustaste ist es möglich im Kalender, für die zugeordnete Ressource (Kfz, Mitarbeiter) eine Aktivität anzulegen.
Druck, TextbausteineDas Einfügen von Hyperlinks im TextEditor ist jetzt möglich.
Dazu den Button in der Toolbar oder im Kontextmenü (rechte Maustaste) und „Hyperlink einfügen…“ drücken. Dann wird ein Fenster zur Eingabe der Adresse geöffnet.
MPS-MeldungenNeue Modulfunktion „MPS-Infos anzeigen“ im Modul MPS-Meldungen.
Diese soll das schnelle Ermitteln von Problemen im Zusammenhang mit einer MPS-Meldung ermöglichen. Die Funktion verhält sich genauso wie unter Maschinen bzw. MPS-Maschinen.

MPS-Meldungen für fremdbetreute Maschinen werden beim Einlesen als erledigt gekennzeichnet und mit einem entsprechenden Verarbeitungstext gespeichert.
ProvisionsabrechnungBei der Provisionsabrechnung kann eingestellt werden, ob der Skonto von der Provision abgezogen werden soll.
TourenplanungDie Ladeliste kann über Multiroute optimiert werden.
Achtung - Reportanpassung notwendig!
VerträgeIm Vertrag kann im Bereich ‚Optionen‘ der Haken ‚Nächste Rechnung drucken‘ gesetzt werden, wenn es sich um einen Vertrag mit Einmalrechnung handelt, die nächste Rechnung aber gedruckt werden soll. Dann wird bei der Vertragsabrechnung dieser Vertrag mit berücksichtigt.

7.0.1496

Wichtige oder inkompatible Änderungen

Modulname Beschreibung
Concept Flex, VersandbedingungenAn der Versandart kann angegeben werden, welche zusätzliche Aktion bei Rückmeldung einer Lieferung durch den Lieferanten erfolgen soll:
- Keine
- internen Lieferschein erzeugen
Ein interner Lieferschein kann erzeugt werden, um diesen mit z.B. CO Flex unterzeichnen zu lassen. Der Lieferschein wird erzeugt, aber nicht gedruckt.
- Übergabe an Tourenplanung
Bei Soennecken LS2 nimmt der Händler die Auslieferung selbst vor. Die Lieferung soll in die eigene Tourenplanung übergeben werden.
WareneingangBeim Zubuchen von Maschinen wurde, wenn die Konfigurationsoption ‚Rohgewinnermittlung laut Durchschnitts-EK‘ aktiv ist, der EK-Preis der zugebuchten Maschine an die Auftragsposition übertragen, obwohl dort der Einkaufspreis (DEK) unverändert bleiben soll.
Hierzu wurde eine neue Konfiguration 478 - Soll bei Rohgewinnermittlung nach DEK der Einkaufspreis eines seriennummerngeführten Artikels in den Vorgang übernommen werden - angelegt, mit der das Verhalten gesteuert werden kann.

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
Artikel, VorgängeAn den Artikeldokumenten gibt es ein neues Kennzeichen „an Angebots-Mail anhängen“. Ist dieses gesetzt, wird das Dokument beim Versenden einer Angebots-Mail aus dem Vorgang automatisch an die Mail angehängt.
BestellungenBei Direktlieferungsbestellungen an Soennecken im OpenTrans-Format werden jetzt auch Textpositionen und nicht durch Soennecken gelieferte Positionen übermittelt, so dass diese auf dem von Soennecken erzeugten Lieferschein enthalten sind.
In die Bestellung wurden zusätzliche Informationen integriert:
- Debitorennummer des Kunden als UDX.SOE.CUST_NO \\- Lieferinfo als REMARK type = ‚deliverynote’
- Versandhinweis als REMARK type = ‚deliverytime‘
- KostenstellenNr & Kostenstellenname als REMARK type = ‚costaccount‘
Außerdem werden Anlieferhinweise an Soennecken übermittelt.
Concept FlexRechercheergebnisse können auf der Startseite als Gadgets angezeigt werden.
Die Freischaltung erfolgt über die Einstellungen.
Concept Flex KundenportalUnter Störungen können die Reparaturaufträge als Dokument abgerufen werden.
MandantenNeue Tabelle ‚Externe Nummern‘ auf der Mandantenmaske.
Hier kann die Mandantennummer des DMS eingetragen werden, um so die Verschlagwortung über einen Indexagenten durchzuführen.
Maschinen, VorgängeDie Konfiguration 45 - Maschineninhaltsliste automatisch füllen - wurde um zwei Einstellungsmöglichkeiten erweitert:
3 - Ja, alle Artikel (bei Lieferung der Maschine und bei späterer Lieferung mit Zuordnung zur Maschine)
4 - Ja, nur als Zubehör hinterlegte Artikel (bei Lieferung der Maschine und bei späterer Lieferung mit Zuordnung zur Maschine)
Damit kann eingestellt werden, dass Artikel aus nachträglichen Lieferungen als Option an den zugeordneten Geräten hinterlegt werden.
MPS-Meldungen Die Tages- und Seitenreichweite sowie das letzte Tauschdatum der MPS-Meldungen werden nun auf der Datenbank gespeichert und nicht mehr beim Anzeigen der MPS-Meldungen ermittelt. Nur beim ersten Einlesen und an jedem neuen Tag beim Anzeigen der Meldungen werden diese Daten aktualisiert. Außerdem kann man über eine Checkbox im MPS-Meldungen-Modul das Aktualisieren beim Anzeigen erzwingen.

7.0.1463

Wichtige oder inkompatible Änderungen

Modulname Beschreibung
Artikel, BestellvorschlägeWenn bei der Erstellung eines Bestellvorschlags eine Bestellsperre gefunden wird, so wird dieser Vorschlag trotzdem erstellt.
Er ist dann in der Übersicht rot hinterlegt und kann nicht bestellt werden.
Vorgänge Die bisher abweichende Vorschrift für die Bildung der Grund- und Endartikelnummer beim Einfügen nicht konfigurierbarer historischer Artikel aus Basket wurde so geändert, dass sich diese analog zu konfigurierbaren Artikeln verhält.
Die (Grund-)Artikelnummer wird aus der Grundartikelnummer der historischen Position übernommen, die Endartikelnummer entspricht der CO-Artikelnummer.

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
Aktivitäten, Ticket, VorgängeAus einem Vorgang heraus, der mit einem Ticket verknüpft ist, wird eine Aktivität angelegt. Dieser Aktivität wird jetzt automatisch das Ticket zugeordnet.
Die Zuordnung kann auch manuell in der Anlagemaske bearbeitet/entfernt werden.
Artikel, Edi-Artikel Im Firmenstamm kann an Lieferanten ein neues Kennzeichen hinterlegt werden, dass Artikel, bei denen dieser Lieferant Hauptlieferant ist, nicht mehr durch die Daten anderer Lieferanten geändert werden dürfen.
Benachrichtigungen In den Benachrichtigungen/Reiterkarte Benachrichtigungen gibt es für die Ereignisdefinition die neue Spalte ‚ab Auftragswert‘.
Ist hier ein Wert eingetragen, so wird das Ereignis erst ab diesem Auftragswert ausgelöst.
Bei Ereignissen, welche die Ticketbearbeitung betreffen, kann kein Auftragswert eingetragen werden.
BestellungenBeim Druck einer Auftragsbestätigung über OEX 2.1 wird, falls vorhanden, die Kundennummer aus Fremdschlüsseln mit der Kennung „OEX“ anstelle der normalen Kundennummer verwendet.
Concept Flex
Kundenportal
In die Volltextsuche der Maschinen wurden folgende Felder aufgenommen:
Kostenstelle, MAC-Adresse, IP-Adresse, Kundenmaschinennummer, MPS-Systemname, Maschinenoptionen (Artikelnummer, Bezeichnung, Seriennummer).
Concept Flex
Firmen
Nach Kontaktanlage wird eine Duplikatsprüfung durchgeführt.
ConceptCustomerPortalMit der Konfiguration 476 - Ausgabe einer Warnung bei verdreifachtem Zählerstand - kann eingestellt werden, ob eine Warnung erfolgen soll, wenn der Zählerstand sich seit der letzten Prüfung mehr als verdreifacht hat.
Standardmäßig wird diese Meldung angezeigt.
ConceptMobile LogistikIst am Lagerartikel ein Hinweis hinterlegt, so wird dieser in Concept Mobile beim Kommissionieren angezeigt.
ConceptMobile Technik Die Protokollfunktion bei Störungsrückmeldungen wurde erweitert.
Edi-Artikel
Edi-Schnittstelle
Beim Import von BMEcat-Katalogen der Fa. Soennecken werden zusätzliche Felder ausgewertet.

Beim Katalogimport wurde der notwendige Standardartikel bisher immer auf Bearbeitungskennziffer ‚nicht übernehmen (neu=3)' gesetzt. Hier wird jetzt der Bearbeitungsstatus des Katalogartikels übernommen.

Bei der EDI-Übernahme ist es jetzt möglich, die Mindestbestellmenge und Losgröße des Lieferanten auch als eigene VK Mindestgrößen zu setzen.
FiBuSchnittstelle Durch einen neuen Schalter in der Datev.ini wird die Rechnungsmail des Kunden in den Stammdaten ausgegeben.
MPS-MeldungenIn der Vorlaufmaske kann ausgewählt werden, ob eine Lieferscheinfreigabe oder -druck erfolgen soll und ob in den Lieferschein für die Positionen die zu liefernde Menge eingetragen werden soll.
RechteverwaltungDas Recht unter Sonderrechte Vorgänge/Artikel „Rechnungsanschriften oder Debitorenkonto im Vorgang ändern“ wurde um die Auswahl „Ja, außer Rechnungsadresse“ erweitert.
StatistikenVerkürzte Datumseingaben sind auch bei niederländischen und englischen Datumsformatierungen möglich.
TextbausteineDer Platzhalter Fachberater #FB# gibt den Kurznamen des Verkäufers aus.
TicketDer Maschinenstellplatz wird in der Ticketübersicht angezeigt.
VertragsabrechnungWenn der Mindestrechnungsbetrag nicht erreicht wird, kann angegeben werden, ob die entsprechende Rechnung als Nullrechnung auszuführen ist.
Ist der Haken nicht aktiv, wird eine Rechnung, die den Mindestrechnungsbetrag nicht erreicht, übersprungen und der Zeitraum bleibt unabgerechnet.

Für die Liste ungemeldeter Zählerstände wird die Kundenmaschinennummer bereitgestellt. Diese kann auch mithilfe des Platzhalters #KMN# bei der Anforderung des Zählerstandes per Mail übergeben werden.

7.0.1419

Wichtige oder inkompatible Änderungen

Modulname Beschreibung
Bestellungen, VorgängeDie Konfiguration 370 - Vorhandensein einer Frachtposition lieferanten- und bestellungsabhängig prüfen - wurde um eine Einstellung erweitert,
so dass man einen Frachtkostenartikel pro Bestellung im Vorgang erzeugen kann.
Ist eine andere Einstellung ausgewählt, dann werden die entsprechende Einzelkosten aus den Bestellungen auf den zugeordneten Kostenartikel lieferanten- (Einstellung 1)
oder auftragsabhängig (Einstellung 0) summiert.
Sonderkonditionen, VorgängeKundenkonditionen, die auf abgelaufende VK-Preiskataloge verweisen, werden bei der Preisfindung nicht mehr beachtet.
In der Sonderkondition wird ein entsprechender Hinweis angezeigt.

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
AktivitätenAktivitäten einer Workflowkette können in der Übersicht der Workflowaktivitäten
beendet werden.
In der Übersicht ist es auch möglich die Kundennummer für den gesamten Workflow
zu ändern.
Aktivitäten, Concept FlexDie Bedarfsermittlung hat nun einen Rahmen pro verwendeten Menüpunkt.
AnschriftenWird unter Anschriften in den Geschäftsbereichseinstellungen eine Tour hinterlegt,
dann wird die Versandartspalte deaktiviert und mit der Versandart
der Tour überschrieben, da die Versandart in diesem Fall
von der Tour bestimmt wird.
AutomationDie Automation für den MPSMeldungenAbgleich aktualisiert zusätzlich
die Reichweiten (Tage, Seiten) für vorhandene Meldungen.
Das Verhalten ist standardmäßig aktiv und kann über
die Task.xml ausgeschaltet werden.
< option >
< name >ReichweitenAktualisieren< /name >
< value >0< /value >
< /option >
BestellungenIn der Positionsliste lassen sich die Spalten „angelegt von“,
„geändert von“, „angelegt am“ und „geändert am“ zuschalten.
Bestellungen, Tourenplanung,
Vorgänge
Bei der Ausgabe von LS2 Bestellungen an Soennecken per OpenTrans wird das
Sammelkennzeichen der Tour als < REMARK type=„collection“ > übertragen.
Concept FlexDas Modul Fremdmaschinen ist in Flex verfügbar.

In der Aktivität können Fahrzeit und Kilometer gepflegt werden.

Im Modul Belege/Lieferschein und im Vorgang ist jetzt zusätzlich
der Variantentext verfügbar.

Über das 3 Punkte Menü ist der Zugriff aus einer Aktivität auf den aktuellsten Bericht
der Aktivitätenkette möglich.

Der Absprung und die Anzeige aus der Aktivität in einen vorhanden Bericht
wurde implementiert.
Concept Flex
Kundenportal
Die Portalrechte wurden für folgende Felder erweitert:
Kostenstelle, Stellplatz, MAC-Adresse, IP-Adresse, Kundenmaschinennummer -
Einstellungen ‚nicht anzeigen‘, ‚lesen‘,'bearbeiten‘.
Lieferdatum, Lieferscheinnummer, Garantiedatum, MPS-Systemname,
Maschinenoptionen - Einstellungen ‚nicht anzeigen‘, ‚lesen‘.

Um die Kompatibilität zu wahren, wird bei der Aktualisierung für alle Felder ein Eintrag
für den Kunden 1 vorgenommen, welcher den Zugriff generell nicht zulässt,
ausgenommen Stellplatz und Kostenstelle (wie bisher änderbar angelegt).
Ist dies nicht gewünscht, so muss der Eintrag entsprechend bearbeitet
oder gelöscht werden und durch entsprechende Rechte für einen
eingeschränkten Kreis von Kunden ersetzt werden.
Konfiguration 352 steuert, wie die Daten übertragen werden.
Concept Flex
Kundenportal, ConceptCustomerPortal,
E-Mail
Neue E-Mail-Einstellung „Flex Kundenportal“
Ist diese vorhanden, verwendet das „alte“ Concept CustomerPortal die dort
hinterlegte Versandeinstellung.
Rückfallvariante ist weiterhin die bisherige Konfiguration.
Das flexbasierte Kundenportal verwendet ebenfalls diese neue Einstellung.
ConceptMobile Logistik, VorgängeNeue Konfiguration 473 - Automatische Bestandskorrektur bei CO-Logistik
Hiermit kann die automatische Bestandkorrekturbuchung in CO-Logistik
zu- bzw. abgeschaltet werden.
Druck, VorgängeAusgabe von xml-Rechnungen im Format ebInterface 5.0
FiBuSchnittstelleAbacus2012 - Über den Eintrag
PaymentReference=
in der Abacus2012.ini lässt sich die Ausgabe von PaymentOrderProcedure und
PaymentReferenceLine steuern.

PaymentReference=0
Ausgabe nur bei CHF-Rechnungen

PaymentReference=1 (Standard, wenn nicht angegeben)
Ausgabe immer, bei jeder Währung

Exact Online - Übergabe von Kreditorenstammdaten und Eingangsrechnungen
wurde implementiert.
Einstellungen sind in der CO\SysData\ImportExport\ExactOnline.ini vorzunehmen.
FirmenIn der Anzeige der Verbindungen zu einer Firma kann die Abteilung des Ansprechpartners
zugeschaltet werden.

Wenn am Bezirk einem Mitarbeiter ein Geschäftsbereich zugeordnet ist, wird dieser
auch in den Firmen unter dem Reiter „Mitarbeiter/Weiteres“ entsprechend angezeigt
(bisher wurde dort Geschäftsbereich „alle“ eingetragen).
MonatsansichtNeue Schaltfläche „Heute“ in der Monatsansicht.
Damit ist es möglich zurück/vor zum aktuellen Monat/Tag zu springen.
MPS-MeldungenAn der MPS-Meldung wurde ein Bemerkungsfeld zur freien Eingabe von Text geschaffen,
das im Modul MPS-Meldungen editierbar ist.
PCM-RahmenverträgeBeim Import von PCM Verträgen und deren Zuordnung zu Firmen
wird jetzt die Ultimate Site ID und nicht mehr die Site ID zur Referenzierung eingesetzt.
RechercheBei Recherchen kann die Einstellung hinterlegt werden, ob und in welcher Form
deren Ergebnisse in der ‚Office Heute‘ – Seite angezeigt werden.
Neben der Tabellenform ist die Darstellung als Diagramm möglich.
Dazu muss die Recherche numerische Ergebnisse liefern.
Anhand der Daten der ersten Spalte wird die X-Achse zu beschriftet.
Die Anzahl ist auf 30 Einträge (Zeilen) beschränkt.
Die weiteren Spalten bilden die Balken bzw. die Linien in den Diagrammen.
Die Anzahl der Spalten ist auf 10 beschränkt.
Service-AufträgeNeue geschäftsbereichsabhängige Konfiguration 474
„Hinweis nächster Kundenauftrag ist gültig für“ mit folgenden Ausprägungen:
0 - Maschine mit gleichem Standort (Standard und bisheriges Verhalten)
Der Hinweis wird beim nächsten Serviceauftrag für den Kunden
am aktuellen Standort angezeigt.
1 - Gleiche Maschine
Der Hinweis wird beim nächsten Serviceauftrag, der diese Maschine des Kunden
am aktuellen Standort betrifft, angezeigt.
TicketsErledigte Tickets können nicht mehr geändert werden (Ausnahme Status).
VerträgeIm Vertrag wird ein neues Euro-Symbol angezeigt, das den Ertragsstatus
des Vertrages widerspiegelt.
Das Symbol kann in den Farben
grau (kein Wert vorhanden),
rot (Schwellwert gelb unterschritten),
gelb (Schwellwert grün unterschritten),
grün angezeigt werden.

Die Schwellwerte werden in der zugeordneten Vertragsart definiert.
Beim Klick auf das Symbol öffnet sich ein Fenster mit ermittelten Werten.
Ist aktuell kein Wert vorhanden, findet eine Ermittlung statt
(kann einige Sekunden dauern).
Ermittelte Werte werden gespeichert, so dass ein wiederholter Klick diese
unter Angabe des Ermittlungsdatums ohne Zeitverzug anzeigt.
Eine Neuermittlung kann durch Drücken der Shift-Taste bei Klick
auf das Symbol erreicht werden.
VorgängeMit aktiver Konfiguration 475 - Auftragsbestätigungen im Sofortdruck
asynchron drucken - kann für Auftragsbestätigungen in der Vorgangsbearbeitung
der asynchrone Druck aktiviert werden.
Dies erlaubt die Weiterarbeit während des Druckes.

Es ist im Vorgangsmodul möglich, dass über die Modulfunktion „Bestellung erzeugen“
Bestellungen auch von Benutzern automatisch erzeugt werden können,
die das Reportrecht „Anzeigen“ für Bestellungen nicht besitzen.
Für Benutzer ohne das Reportrecht „Anzeigen“ sind auch keine blauen Linklabel
der Bestellungen im Vorgangsmodul sichtbar.

Erweiterung der Suche in historischen Vorgängen -
Hier ist eine Mehrfachauswahl der Artikel möglich,
wenn die entsprechende Option aktiviert ist.

Erweiterung der Konfiguration 471- Kommissionierscheindruck pro Lager splitten -
um eine weitere Ausprägung:
Druck eines Kommissionierscheins mit allen Lagerpositionen zusätzlich zum Druck
der gesplitteten Kommissionierscheine.
Der Druck des Kommissionierscheines mit allen Lagerpositionen
kann nur ausgeführt werden, wenn ein Folgekommissionierschein (Konfiguration 328)
möglich und der Druck aller nicht gelieferten Positionen erlaubt ist.
Der Kommissionierschein mit allen Lagerpositionen wird über die Formularzuordnung
mit Lagerkennzeichnung „(alle)“ ausgedruckt.

Die Suche in historischen Vorgängen wurde um die Suchfelder:
„Kunde“, „Geschäftsbereich“ und „Vorgangstitel“ erweitert.

Neue Ausprägung der Konfiguration 205 - Lagerzuordnung des Artikels
nur über Artikelstamm vornehmen:
2 - Ja, Prüfung bereits für erfasste und angebotene Vorgänge.

Bei Anlage eines neuen Auftrages wird bei direktem Wechsel von
der Reiterkarte Kopfdaten
auf die Reiterkarte „Sonstiges“ im Modul „Vorgänge“
nicht mehr automatisch gespeichert.
Somit ist es nun möglich Felder aus „Sonstiges“ per Script-Datei
als Pflichtfelder zu definieren.

Erweiterung der Pollingausgabe der Versandart UPS -
Die E-Mail-Adresse des Ansprechpartners und die Vorgangsnummer
sind nun mit in der Datei enthalten.

7.0.1363

Wichtige oder inkompatible Änderungen

Modulname Beschreibung
BestellungenDie Meldung „Die Bestellung wurde als … ausgegeben“ wird im Formulardruck in das Druckprotokoll geschrieben, so dass diese durch den Anwender nicht mehr mit „Ok“ bestätigt werden muss.
Concept FlexBeim Start von Concept Flex wird das Vorhandensein von Lizenzen geprüft.
Flex wird über die Mobile Lizenzen lizenziert. Es werden Technik, Logistik und Grundlizenz verarbeitet. Der Verbrauch der Lizenz richtet sich nach der Qualifikation des Mitarbeiters, der sich anmeldet.
Service-AufträgeBeim Kopieren von Aufträgen mit Stundenzetteleinträgen werden jetzt nicht mehr nur die Stundenzetteleinträge mit der Aktivitätenart ‚Stundenzettel‘ berücksichtigt, sondern auch Aktivitäten, die an der Aktivitätendefinition das Kennzeichen ‚Stundenzettelaktivität‘ haben.
Damit ist es nicht mehr erforderlich, Stundenzettelaktivitäten zwingend der Aktivitätenart ‚Stundenzettel‘ zuzuordnen.

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
Aktivitätenarten An der Aktivitätenart gibt es jetzt ein Kennzeichen „Stundenzettelaktivität“.
Concept Flex
Kundenportal
Es wird in der Zählerstandseingabe das Meldedatum von bereits vorhandenen Kundenmeldungen anzeigt.
ConceptMobile Technik Die Wartungshistorie (Serviceeinsätze und Maschinen) zeigt zusätzlich die Herstellerartikelnummer an.
\\Die Konfiguration für den Versand von Reparaturaufträgen aus Concept Mobile ist jetzt geschäftsbereichsabhängig.
COP-Agent Bei Anlagen neuer Artikel aus Cop wird nun geprüft, ob der Cop Hersteller hinterlegt ist, ggf. wird der Artikel mit dem vorhandenen Herstellerkürzel angelegt. (Lieferantenkürzel aus Hersteller)
FiBuSchnittstelleDatev-Fibu - Neue Konfigurationsmöglichkeit für Ausgabe ‚KOST2‘
; Ausgangsrechnungen:
; 5-Verkaufsteam
Kost2KonfigAR=5
Firmen Neues Recht „Buchhaltungsdaten ändern“. Hiermit können die Felder „Rechnungsempfänger“, „Debitorenkonto“, „Rechnungssteller“ und „Kreditorenkonto“ auf der Firmenmaske gesperrt werden.

Das Kreditlimit wird mit Tausender-Trennzeichen angezeigt.
Maschinen Die Spalte „Eigentümer“ ist in der Maschinenübersicht verfügbar.
Maschinen, Vorgänge An der Vorgangsposition kann für Maschinenlieferungen der Lieferstellplatz angegeben werden, dieser füllt bei Auslieferung den Standort-Stellplatz an der Maschine.

In der aufgeführten Reihenfolge findet die Zuordnung statt:
1. Direkte Angabe im Reservierungsdialog zum Gerät.
2. Übernahme aus der Vorgangsposition.
3. Übernahme aus Abschnittsbezeichnung (über Konfiguration 470 freizuschalten).
4. Übernahme aus Lieferanschrift im Auftragskopf.
Reminder In dem Erinnerungsfester der Termine ist es nun möglich Termine zu erledigen. Dazu einfach auf das Symbol ‚grüner Haken‘ klicken.
Tickets Die Bonität wird bei Anlage eines Ticktes ähnlich der Vorgangsbearbeitung geprüft.
Verträge Die Angabe der SLA im Vertrag wird nicht mehr am Wartungserlös, sondern am Vertragskopf direkt vorgenommen.

Am Vertrag kann ein neuer Haken „Unvollständig gemeldete Klicks abrechnen“ aktiviert werden. Dieser steuert, ob unvollständig gemeldete Klicks innerhalb eines Vertrages dazu führen, dass der Vertrag trotzdem abgerechnet wird.
Poolverträge werden immer nur komplett abgerechnet. Bei Nicht-Pool-Verträgen wurden bisher gemeldete Maschinen auch einzeln abgerechnet, selbst wenn einzelne Zähler anderer Geräte nicht gemeldet wurden.
Vorgänge Neue Kalkulationsart „VK-Preise neu berechnen“
Bei dieser Kalkulation wird der VK aus Sonderkonditionen mit Aufschlag auf EK neu berechnet.

Neue Ausprägung der Konfiguration 8 - MwSt. wird durch Rechnungs- oder Lieferadresse bestimmt:
„2 - Rechnungsempfänger bestimmt MwSt.“
Mit dieser Einstellung wird das Steuergebiet der Rechnungsanschrift des Rechnungsempfängers geprüft, bei EU-Ausland erfolgt zusätzlich eine Prüfung der Umsatzsteuer-Id.

Direktlieferungsaufträge mit erledigter Bestellung lassen einen Kundenwechsel zu, wenn der Auftrag keine Maschinen enthält und noch nicht berechnet ist.

Bei der Erstellung von Wertrechnungen bzw. Wertgutschriften für Artikel, die als seriennummerngeführte Artikel gekennzeichnet sind, erfolgt keine Abfrage von Ident-Nummern.
\\Bei aktiver Konfiguration 205 (Lagerzuordnung des Artikels nur über Artikelstamm vornehmen) werden die möglichen Läger angezeigt.

Der Eintrag BasketWindowMode=1 in der Office.dat bewirkt, dass der Basket nicht mehr im Vollbildmodus, sondern als normales Fenster gestartet wird.

7.0.1339

Wichtige oder inkompatible Änderungen

Modulname Beschreibung
RechteverwaltungIn der Rechteverwaltung wird die Auswahl „(Administration)“ auf der Reiterkarte „Benutzer“ als letzte und nicht als erste angezeigt, da sie häufig versehentlich zugeordnet wurde.
TKD-StatistikenErweiterung der Selektion in den TKD-Statistiken.
Die vorhandene Auswahlliste „Kundengruppe“, die bisher nur an der Firma hinterlegte Kundengruppen berücksichtigte, wurde um die in den Firmen-Geschäftsbereichsdaten hinterlegten Kundengruppen erweitert.
VertragsabrechnungDie Einstellung, wie mit negativen Zählermeldungen umzugehen ist, wird jetzt direkt in der Vertragsabrechnungsmaske festgelegt. Dazu ist eine neue Auswahlbox verfügbar. Die Konfiguration 389 wurde gelöscht.
WebServicesSicherung der Webservices-Config-Dateien beim CO-Start.
Die Dateien Sc.Co.WebServices.Host.exe.config und Sc.Co.WebServices.Service.exe.config werden
als *.bak-Dateien ins Programmverzeichnis gesichert.Wenn die Sicherung fehlschlägt, dann wird eine Meldung ausgegeben. (z.B. kein Zugriff/Admin)

Die bestehenden Konfigurations-Dateien zur Nutzung unseres WebService müssen zwingend angepasst werden.
Siehe Wiki: https://wiki7.software-concept.info/doku.php?id=allgemein:webserviceumstellung.
Sollten Sie dabei Unterstützung benötigen, so wenden Sie sich bitte an unseren Support.

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
allgemein, Concept Flex, Concept Flex KundenportalDie Volltextsuche für Kontakte, Maschinen, Anschriften, Ansprechpartner, Projekte, Aktivitäten, Tickets und Aufträge bezieht auch Profilfelder ein, welche mit dem neuen Kennzeichen „In Matchcodesuche einbeziehen“ versehen sind. Das Feld „Matchcodesuche erlauben“ wurde zur Klarstellung in „Suchfunktion für Feldwerte“ umbenannt.
AnsprechpartnerIn den Verbindungen in der Firma wird der Titel des Ansprechpartners mit im Ansprechpartnernamen angezeigt, um bspw. bei einem Telefonat den Ansprechpartner korrekt anzusprechen.
BenachrichtigungenDas Senden von Statusmeldungen bezüglich Tonerbestellungen bzw. Technikereinsätzen an Simple Clicks (wird auf dem Display der Maschine angezeigt) ist implementiert. Gesteuert wird das Verschicken über das Benachrichtigungsmodul. Das Ereignis muss zwingend im Zusammenhang mit einem Auftrag stehen (Unterbearbeitungsstatus, Bearbeitungsstatus, Dokumentendruck) und als Reaktionsart muss Simple Clicks -Störungsmeldung bzw. - Verbrauchsmaterialmeldung ausgewählt sein. Außerdem muss in der neuen Spalte „Zusatzinformation“ in der Reaktionstabelle ein Status ausgewählt sein. Wenn gewünscht, kann im Textschlüssel 1 ein eigener Text (Textbaustein) hinterlegt werden, der dann anstatt des offiziellen Textes von Simple Clicks angezeigt werden würde.
Concept Basic Edition, Externe SystemeDas Modul „Externe Systeme“ ist auch in der Concept Office Basic Edition verfügbar.
Concept FlexConcept Flex wird jetzt mit Service Worker als Progressive Web App (PWA) ausgeliefert. Service Worker und PWA funktionieren nur unter HTTPS.
Auf den verschiedenen Geräten kann jetzt aus dem Browser Concept Flex als App installiert werden. Auf Android-Geräten kommt die Installationsabfrage automatisch, auf anderen Geräten über die entsprechenden Einstellungen. Wird eine neue Version installiert, erscheint nach einiger Zeit die Abfrage: Neue Version verwenden? Es wird somit verhindert, dass während einer Tätigkeit im Programm unkontrolliert ein Refresh ausgeführt wird. Wird die Abfrage abgelehnt, so wird erst beim nächsten Start die Version aktualisiert. Der Service Worker speichert im Hintergrund die HTML-Seiten und die letzten Daten. Dadurch ist Concept Flex auch bedingt offlinefähig. z.B. können zuletzt aufgerufene Firmen auch Offline gelesen werden. (Man muss dazu noch angemeldet sein)
Concept Flex KundenportalEs gibt eine neue Portaloption ‚Benutzer‘ mit den Ausprägungen ‚keine‘, ‚eigener‘ und ‚alle‘. Je nach Ausprägung können im Portal die Benutzerdaten der eigenen Firma gepflegt werden, die Portalnutzung zugeschalten werden und auch neue Benutzer (Ansprechpartner) angelegt werden. Zusätzlich können die Verbindungsdaten gepflegt oder bearbeitet werden.

Das Concept Flex Kundenportal steht nun auch in Englisch zur Verfügung, hierbei ist die Sprache des Ansprechpartners ausschlaggebend.
DruckFür Vorgangs-, Serviceauftrags- und Vertragsabrechnungsdokumente ist es möglich, den Namen der PDF-Exportdatei mittels Bildungsvorschrift frei zu wählen.

Die Bildungsvorschrift ist für die Dokumentarten Angebot, Auftragsbestätigung, Gutschrift, Lieferschein, Packzettel, Rechnung, Kostenvoranschlag, Reparaturauftrag, Vertragsrechnung und Vertragsgutschrift wirksam, unabhängig davon, ob der Druck über die Module Vorgänge, Service-Aufträge bzw. Vertragsabrechnung, durch Druck freigegebener Dokumente im Formulardruck oder als Datenexport in der Druckwiederholung erfolgt.

Dabei können folgende Platzhalter verwendet werden:
Firmen-Nr. (Lieferanten- oder Kundennummer) - #Kontaktnummer#
Belegdatum - #Belegdatum# - Zeichenfolge ist konfigurierbar wie in der Recherche
Vorgangs-Nr - #Vorgangsnummer#
Vertrags-Nr - #Vertragsnummer#
Beleg-Nr - #Belegnummer#

Diese Funktionalität ist für die Drucker $PDF und $Email wirksam.
Druckmanager, VorgängeGleichzeitiges Drucken und Archivieren von Nullrechnungen ist möglich. Dazu wurden für die Konfigurationen 28 und 104 zwei neue Ausprägungen erstellt:
- 7 - drucken und archivieren, Ablage der Rechnung im Nullrechnungsnummernkreis
-70 - drucken und archivieren, Ablage der Rechnung im Rechnungsnummernkreis
Edi-SchnittstelleBeim Einlesen des Artikelstammes (Excel) ist es möglich, Farbkennung und Reichweite zu importieren.
Im Importschema müssen die Einträge
GarantieKlicksHersteller=
Farbkennung=
vorhanden sein.
Firmen, VorgängeNeues Feld im Modul Firmen - „Kreditlimit gültig bis“.
Wenn das Datum eingetragen und überschritten wurde, wird das eingetragene Kreditlimit ignoriert und als 0 betrachtet.
Formulardruck, VorgängeSammelrechnungen werden zusätzlich nach Steuergebiet gruppiert.
InventurDie Abarbeitung einer Inventurzählliste wurde vereinfacht.
Wird in die Filterzeile gescannt und die Eingabe der gezählten Menge mit ENTER bestätigt, dann wird der Filter gelöscht und der Cursor steht wieder in der Filterzeile, sodass sofort der nächste Artikel gescannt werden kann.
Lieferantenkonditionen, ÜbersichtenIm Modul „Lieferantenkonditionen“ ist in der Übersicht die Spalte „Verfügbare Menge“ auswählbar. Diese Spalte kann bei Bedarf zugeschaltet werden, da deren Anzeige die Performance beeinträchtigt.
Mandanten, VorgängeÜber die neue Konfiguration 469 - Sortiermöglichkeit in der Positionsliste von Vorgängen sperren - ist es möglich, die Neu-Sortierung in der Positionsliste der Vorgänge zu verhindern.
MPS-MaschinenNeue MPS-Systemart „Fremdsystem“.
Dadurch können Zählerstände für Maschinen, die nicht an ein CO-bekanntes MPS-System angeschlossen sind, aus Textdateien eingelesen werden.
MPS-MeldungenWenn für MPS-Kunden das erste Mal Meldungen über das Modul MPS-Meldungen abgeglichen werden, dann kann es passieren, dass sehr viele alte Meldungen mit eingelesen werden.
Um das zu verhindern, kann vor dem Abgleich, falls Kunden vorhanden sind, für die noch nie Meldungen abgeglichen wurden, ein Datum angegeben werden, das dann als letztes Abrufdatum eingetragen wird.

Im Modul MPS-Meldungen können nun auch für mehrere Maschinen Serviceaufträge angelegt werden. Die Serviceaufträge werden, wie die Vorgänge, pro Anschrift angelegt.
Serienbrief/WordIn den Serienbriefdaten gibt es die Möglichkeit das Feld „Abteilung“ aus dem Ansprechpartner auszugeben.
StücklistenBeim Kopieren von Stücklisten wird der am Stücklistenbasisartikel hinterlegte Einkaufs- und Verkaufspreis in die kopierte Stückliste übernommen.
Tickets Beim Anlegen eines Serviceauftrags aus einem Ticket wird auch eine händisch eingetragene Telefonnummer übernommen.
TourenplanungRoutenoptimierung und Kartenansicht wurde in die Tourenplanung implementiert (lizenzpflichtig).
Wenn die Tourenplanung lt. Konfiguration 415 für Auslieferung aktiviert ist, werden Funktionalitäten zur Routenplanung angeboten.
Dabei kann für den Startpunkt zwischen Anfahrt vom Wohnort des Auslieferungsfahrers und einer Filiale gewählt werden.
In der Tabellenansicht können zusätzlich Spalten für Anfahrt-Reihenfolge, Anfahrt-Zeit und Anfahrt-Kilometer eingeblendet werden.
Die Anzeige der Vorgänge zur Tour erfolgt in dieser sortiert nach Anfahrt-Reihenfolge.
VerträgeAn den Erlösarten des Vertrags kann eine Filiale hinterlegt werden, die bei der Vertragsabrechnung am Umsatz gespeichert wird.
VorgängeNeue Konfiguration 471 - Kommissionierscheindruck pro Lager splitten.

Ist diese geschäftsbereichsabhängige Konfiguration aktiviert und wird der Kommissionierschein nicht automatisch bei Verlassen eines neu erfassten Vorganges gedruckt (aktive Konfiguration 134), so wird der Kommissionierschein pro Lager gesplittet.

Für jedes Lager, dem Artikelpositionen zugeordnet sind, wird ein Kommissionierschein gedruckt.
Gedruckt werden alle Artikelpositionen für dieses Lager und auch alle Textpositionen, die einer Artikelposition dieses Lagers zugeordnet sind. Textpositionen, die keiner Artikelposition zu geordnet sind, werden auf alle Kommissionierscheine gedruckt.
Artikel mit Direktlieferung werden ignoriert.

In der Drucksteuerung kann für jedes Lager ein Eintrag erstellt, der dafür sorgt, dass der Kommissionierschein auf dem jeweiligen Lagerdrucker ausgedruckt wird.

Montagezuschläge können als Absolutbeträge angegeben werden. Bisher war nur eine prozentuale Berechnung möglich. Der am Zuschlag hinterlegte Betrag bezieht sich auf Menge = 1.
Beispiel: In der Auftragsposition werden 10 Tische erfasst, als Zuschlag am Montageartikel wird ein Betrag von 5,00€ hinterlegt. Der ermittelte Montagezuschlag beträgt 50,00€.

Durch Platzhalter im Langtext des Artikels kann der Text des Montageartikels bei Montagezuschlägen gesteuert werden. Hierbei sind folgende Platzhalter möglich:
„#MontageEkKalk#“: zeigt die Kalkulation des Einkaufspreises an,
„#MontageVkKalk#“: zeigt die Kalkulation des Verkaufspreises an.

Bei der Suche nach Anschriften über den Namen wird auch der Kurzname des mit der Anschrift verbundenen Kunden in die Suche einbezogen.

Die Meldung 11205 „Soll die Menge auf den letzten Lieferschein mit einer Null-Position gebucht werden?“ ist abwählbar

7.0.1298

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
ArtikelDie Druckhaken für Lang- und Variantentext können über die Massenänderung am Artikel gesetzt und entfernt werden.
DispositionDisposition mit Routenplanung
Es ist es möglich, die Filiale als Startpunkt zu bestimmen. Wenn die Auswahl „Start am Wohnort“ inaktiv ist, kann eine Filiale als Startpunkt ausgewählt werden. Wird keine Filiale angegeben, verwendet CO wie bisher die Anschrift des Mandanten.
Edi-SchnittstelleDas Feld ‚Kundenkernsortiment‘ kann beim Import von Sonderkonditionen gefüllt werden.

Bei Import von Kundensonderkonditionen können Kundengruppenpreise für Kundengruppen übernommen werden.
Dazu muss die Preisart=#2 und Kundengruppe=< Kundengruppe > im Importschema eingesetzt werden.
FiBuSchnittstelle, RechnungseingangÜber den Textbaustein bwRechnungseingang kann der Buchungstext der Eingangsrechnung beeinflusst werden.
Als Platzhalter im Text sind für die BelegId #Laufendenummer#, für die Bestellungsnummer #BN#, für die Auftragsnummer #Vorgangsnummer# und für die Referenznummer #ReferenzNr# vorgesehen.

Achtung: Für die Fibuübergabe muss ein einzeiliger Text verwendet werden. Die max. Zeichenlänge (z.B. Datev 3.0 - 60 Zeichen) sollte beachtet werden, ansonsten wird der Text gekürzt ausgegeben.
RechnungseingangIm Rechnungseingang besteht die Möglichkeit, Positionen (z.B.Frachtkosten) als umzulegen zu kennzeichnen.
Dann wird diese (Fracht-)Position nicht separat gebucht, sondern ihr Wert wird auf die restlichen (Artikel-)Positionen in der Bestellung umgelegt. Die Umlage erfolgt anteilig zum Warenwert der entsprechenden Position.
Die dafür notwendigen Spalten müssen im Rechnungseingang eingeblendet werden.
VersandbedingungenNeues Auslieferungkennzeichen DHL Express.
Momentan wird es über DHL Easy Log abgewickelt.
Es wird die Angabe Codierung Lieferstufe lt. Versandart als zusätzliche Spalte in die Übergabedatei für DHL ausgegeben, falls die Codierung angegeben ist.
Versandbedingungen, VorgängeDer Mechanismus beim Einlesen von DHL-Rückmeldungen wurde erweitert.
Für das Rücklesen analysiert CO die Datei \bwImportAscii.ini. Befindet sich darin die Sektion „[DHL]“, wird die dort beschriebene Datei ausgelesen.
Zusätzlich unterstützt werden Sektionen der Form „[Auslieferungskennzeichen_< n >]“, wobei < n > für die interne Kennung des Auslieferungskennzeichens steht (DHL=2, DHL-Express=17).
Damit ist es möglich, verschiedene Pfade und/oder verschiedene Dateistrukturen für die Dateien mit den Rückmeldungsinformationen zu hinterlegen.
Dabei wird in folgender Reihenfolge vorgegangen:
1. [Auslieferungskennzeichen_< n >]
2. [DHL]
3. Rücklesen über Dateien „ElSendEx*.mdb“.

DHL Erweiterungen
1. In der Maske Paketaufklerbdruck ist die Angabe der Paketgröße möglich. Auswahl vorgefertigter Formate oder Eingabe eines freien Formates „ < Länge > < Breite > < Höhe >“.
Die Werte für Höhe, Breite, Länge werden am Lieferschein gespeichert und bei der DHL-Ausgabe zusätzlich zum Gewicht übergeben.
2. An der Versandart lassen sich bis zu vier Codierungen der Lieferstufen angeben. Bei der DHL-Ausgabe werden diese Angaben als neue Spalten angefügt.
3. Über die Maske Paketaufkleberdruck ist es möglich, zusätzlich den Druck des Lieferscheins auszulösen.
4. Im Verzeichnis < SysDataPfad >\ImportExport\ wird eine Datei „Paketdienst.ini“ ausgewertet.
5. Die Übergabe der E-Mail-Adresse kann unterdrückt werden.

Folgende Einstellung für DHL sind möglich:
; DHL
[Auslieferungskennzeichen_2]
Delimiter=„ “
Dateiname=„Polling_{0}.csv“
MailUnterDruecken=1
; Codierungen lt. Versandart ausgeben
CodierungenAusgeben=1

In der Paketdienst.ini kann für den DHL-Lieferschein-Export unterdrückt werden, dass die Anrede des Ansprechpartners mit in den Namen übernommen wird. Dafür muss „ApAnredeUnterdruecken=1“ eingetragen werden.

Anpassungen bei der Ausgabe von DHL-Standard: Über den Eintrag „PaketeAufteilen“ in der Paketdienst.ini kann gesteuert werden, ob für eine Lieferung mit mehreren Paketen für jedes Paket eine eigene Polling-Datei erstellt werden soll. Außerdem werden die Maße beim DHL-Standard nicht mehr mit in die Polling-Datei übernommen, da sie von DHL nicht richtig verarbeitet werden.

In der Datei Paketdienst.ini kann nun auch mithilfe des Eintrags „GewichtVorgabewert“ für die einzelnen Versandarten bzw. Auslieferungskennzeichen ein Wert angegeben werden, mit dem in der Paketaufkleberdruck-Maske das Gewicht vorbelegt wird.

7.0.1279

Wichtige oder inkompatible Änderungen

Modulname Beschreibung
ConceptMobile TechnikNeue Konfiguration 468 - Bei Störungen den Button „Zurück an Dispo“ einblenden.
Der Standardwert ist ‚Nein‘.

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
Aktivitäten In der Auswahl der Ansprechpartner auf der Aktivitätenmaske und der Vorlaufmaske zur Aktivitätenanlage werden, zusätzlich zum Ort, die Funktionen der Ansprechpartner angezeigt.

Neue Konfiguration 463 - Anzahl von Tagen, welche eine Aktivität rückwirkend angelegt werden kann, begrenzen
Es gibt folgende Ausprägungen:
Nein - Aktivitäten können rückwirkend angelegt werden (Standard).
Ja - Aktivitäten können nur bis zu der in „Einstellung textuell“ hinterlegten Anzahl von Tagen rückwirkend angelegt werden.
Die Konfiguration kann auch in Abhängigkeit vom Mitarbeiter und/oder Geschäftsbereich gespeichert werden.

Wenn eine Aktivität über Mitternacht geht, wird der Nutzer beim Speichern darauf hingewiesen. Die Meldung „Die Aktivität beginnt vor und endet nach Mitternacht. Trotzdem speichern?“ ist abwählbar.

Neue Konfiguration 467 - Firma und Ansprechpartner in der Aktivitätenbezeichnung beim Anlegen einer Aktivität immer vorbesetzen
Ist die Konfiguration nicht aktiv (Standard und bisheriges Verhalten), so werden Firma und Ansprechpartner beim Einfügen nur dann vorbesetzt, wenn die Aktivitätenbezeichnung nicht geändert wurde.
Aktivitäten, Tickets Beim Anlegen einer Aktivität kann die Fahrzeit bereits in der Vorlaufmaske eingegeben werden. Außerdem wird die Fahrzeit in der Ticketmaske angezeigt und kann dort geändert werden, solange der Aktivität kein Vorgang zugeordnet wurde.
Ansprechpartner, Mitarbeiter Die Zuweisung vom Geschlecht wurde um „divers“ erweitert.
Basket, VorgängeSkalierung des individuellen Bildes (Managementbild) ist auch für Text- und Abschnittspositionen möglich.
COP-Agent Der Abgleich der Artikel aus COP und der CO-Artikel läuft dreistufig ab.
Es wird beim Aktualisieren und Übernehmen nach der COP-MapId, EAN-Nummer und dann nach der Herstellerartikelnummer geprüft.
In der Artikelübersicht können mehrere Artikel gleichzeitig markiert und aktualisiert werden.
Falls keine COP-Informationen für einen Artikel hinterlegt sind, werden Artikeldaten ergänzt und die COP-MapId eingetragen.

In der Artikelsuche für COP-Artikel wird nun angezeigt, ob es den Artikel bereits im CO gibt. (Geprüft wird nach GTIN, Herstellerartikelnummer und MapID)
Das Bestellen über die COP-Schnittstelle ist nun möglich.
Achtung: Lizenz erforderlich!
DruckErweiterung der Ausgabe von OEX-Angeboten und -Lieferscheinen um die Möglichkeit der Ordnerausgabe als eigene Positionen.
Edi-Artikel, Edi-Schnittstelle Beim Einlesen der BMEcat Artikeldaten von Soennecken werden jetzt auch angegebene Inhaltsmengen mit Faktoren (mit Zähler und Nenner) und EAN in Ediartikel- und Artikelstammdaten übernommen.
Edi-Schnittstelle Bei der Ausführung von EDI-Schnittstellen wird im Protokoll vermerkt, welches Importschema für diesen Import verwendet wurde.

Kundenbestellungen einlesen - Für den Schalter _ProtokollInDispoBemerkung gibt es eine neue Ausprägung:
_ProtokollInDispoBemerkung =#2
schreibt das Protokoll immer in die Dispobemerkung des Vorganges, unabhängig davon, welchen Bearbeitungsstatus dieser hat.

An der EDI-Schnittstelle kann für die Dauer der Sitzung das FTP-Detailprotokoll aktiviert werden, um Verbindungsfehler zu einem FTP-Server zu analysieren.
Edi-Schnittstelle, Profile Beim Import von Firmendaten können Profilfelder gefüllt werden.
Edi-Schnittstelle, Tickets Beim Ticket Einlesen wird jetzt der Kunde über die Absendermailadresse ermittelt.
FiBuSchnittstelle Datev 3.0 Fibu - Neue Einträge in der Konfigurationsdatei

Schnittstelle zu Fibu BusPro implementiert.
Firmen, Ticket Im Firmenknoten werden Tickets als Untermodul angezeigt.
Herstellerauftragsbestätigungen Fehler- und Herstellertext können per Doppelklick in ein neues Fenster abgedockt werden, so dass diese Informationen während der weiteren Bearbeitung auf einen zweiten Bildschirm gelegt werden können.
In Positionsdetails ist es jetzt möglich Positionen als manuell akzeptiert zu markieren, so dass der nächste Bearbeiter diese nicht erneut kontrollieren muss.
In akzeptierten Positionen werden Unterschiede nicht mehr Gelb sondern blau markiert, so dass man auch hier auf diesen Unterschied hingewiesen wird.
Die Positionsbemerkung wird auch in den Positionsdetails angezeigt und kann auch von dort bearbeitet werden.
PCM-RahmenverträgeSind die Basisdaten für die PCM Rahmenvertragsverarbeitung nicht auf dem aktuellsten Stand, dann erscheint am Ort Ihrer Verwendung eine entsprechende Warnung.
Projekte, Service-Aufträge, TicketsNeues Feld ‚Projekt‘ auf der Ticketmaske - Damit kann das Ticket einem Projekt zugeordnet werden.
Im Projektknoten werden Tickets und Serviceaufträge angezeigt, die dem Projekt zugeordnet sind.
RechnungseingangIm Rechnungseingang werden zusätzliche Informationen zur Bestellung angezeigt.
TicketsNeue Konfiguration 464 - Soll die Ticket-Id immer aus dem Nummernkreis ermittelt werden
Bei Einstellung ‚Nein‘ (Standard) kann die Ticket-Id durch den Anwender vorgegeben werden.
Bei Einstellung ‚Ja‘ wird Ticket-Id immer aus dem Nummernkreis ermittelt.
Die Einstellung kann geschäftsbereichsabhängig vorgenommen werden.

Die voreingestellte Ticket-Art kann über das Modul Standardwerte (MS) Gruppe Ticket geändert werden.
Wird dort nichts eingetragen, wird wie bisher ‚Störung‘ eingestellt.

Der Kundenhinweistext und Maschinenhinweistext werden im Ticket angezeigt.
Zur Anzeige des Kundenhinweistext wird Konfiguration 179 berücksichtigt.
VersandbedingungenÜber eine entsprechende Lieferoption an der Versandbedingung (Codierung) kann das vereinbarte Kennzeichen, dass nur Originalartikel zu liefern sind, mitgegeben werden.
VerträgeBei der Anzeige des verbleibendes Kontingentwertes wird ggf. ein negativer Betrag angezeigt, wenn das Kontingent aufgebraucht ist.
VorgängeNeue Konfiguration 466 - Bemerkung aus Kunden in Vorgänge, Bestellungen oder Verträge übernehmen
Es gibt folgende Ausprägungen:
5 - Nur geschäftsbereichsabhängige Bemerkungen
10 - Bemerkung am Kunden und geschäftsbereichsabhängige Bemerkungen (Standard und bisheriges Verhalten)
Vorgänge, Vorgangskalkulation Wenn mehrere Leasinggesellschaften angegeben sind, erfolgt eine Auswahl der zu verwendenden Leasinggesellschaft.
Der Leasingfaktor wird anhand des Auftragswertes und der Laufzeit, falls möglich, vorbelegt.
Vorgangsverfolgung Ist der Avisierungstermin als Woche hinterlegt, wird als Datum der Montag der entsprechenden Woche angezeigt. Zusätzlich wird die Woche in Klammern angegeben.
WarenbuchungenIn der Warenbuchung kann die Spalte PosNr. aus der Bestellung zugeschaltet werden.
ZahlungsbedingungenFür die IBAN wurde der Platzhalter „#BX8“ bereitgestellt. Wird er verwendet, so werden auf Dokumenten die letzten vier Stellen durch „XXXX“ verschlüsselt.

7.0.1256

Wichtige oder inkompatible Änderungen

Modulname Beschreibung
Genehmigungen, Vorgänge Das Genehmigungsverfahren wurde mit einer Lizenz ausgestattet.
Konfigurationen, Vorgänge Die vom Basket in Spalte „Bild Individuell“ übergebenen Bilder werden in ein Rechteck der vorgegebenen Größe eingepasst und auf die gewünschte Größe skaliert.
Wenn das Seitenverhältnis des Originalbildes nicht mit dem des Zielbildes übereinstimmt, dann wird eine Seite des Zielbildes entsprechend verkürzt, damit das Seitenverhältnis des Originalbildes eingehalten wird.

Die Zielgröße des Bildes wird im Einstellungstext der Konfiguration 456 im Format BreitexHöhe in Pixel definiert.
Wurde dort nichts eingetragen, dann wird die Standardgröße für Basketbilder von 360×360 Pixel eingestellt.
MPS-Meldungen In der Vorgangsanlagemaske, die zum Beispiel in den MPS-Meldungen Verwendung findet, ist es nun möglich, bestimmte Einstellungen in einem Schema zu speichern. Diese Schemata können in der Maske angelegt, gespeichert und gelöscht werden. Sie werden pro Modul und Auftragsart gespeichert. Das heißt, dass beispielsweise beim Anlegen eines Vorgangs im Ticket keine Schemata zur Verfügung stehen, die im MPS-Meldungen-Modul angelegt wurden.
VorgängeÜber das neue Feld ‚Automatisch zu liefern‘ im Artikelstamm, ist es möglich, Artikel unabhängig von ihrer Artikelart schon beim Einfügen auf ‚zu liefern‘ zu setzen.
Bei der Installation wird für die Artikel der Artikelart Fracht/Porto ‚Automatisch zu liefern‘ gesetzt.

Die Konfiguration 381 wirkt damit nur noch für interne Artikel der Artikelart ‚Fracht/Porto‘ und übersteuert deren Einstellung am Artikel.

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
Aktivitäten, Dokumente, VorgängeWird ein Dokument einer Aktivität zugeordnet, die einem Vorgang zugeordnet ist, dann wird das Dokument auch dem Vorgang zugeordnet.
Archivierung, ConceptDMS Die Kontextarchivierung wurde in den Modulen Aktivitäten, Lieferantenkonditionen, Projekte, Tickets und Verträge ergänzt.
Um die neue Funktionalität zu gewährleisten, muss die Konfigurationsdatei für die Concept-DMS-Integration ConceptDMS.ini um die Einträge für die neuen Module ergänzt werden.
In Concept-DMS müssen, wenn noch nicht vorhanden, die entsprechenden Eingabemasken, Dokumentarten und Schüsselfelder angelegt werden.
BestellungenNeue Bestellausgabe im Bürologistik-Format inklusive E-Mail Versand wurde implementiert.
Edi-SchnittstelleBeim Einlesen der Lieferrückmeldungen im OpenTrans-Format wird bei Soennecken die Paketanzahl mitgeliefert. Diese wird an der Bestellung nicht sichtbar gespeichert.
FirmenIn der Umsatzauskunft kann eine Mehrfachauswahl bei Geschäftsbereichen getroffen werden.
Konfigurationen, Vorgänge Konfiguration 462 - Versandkostenpositionen beim Druck aller Kundendokumente anlegen
In der Standardeinstellung „Ja“ wird das bisherige Verhalten beibehalten, d.h., beim Drucken von Angeboten, Auftragsbestätigungen, Lieferavis, Lieferscheinen und Rechnungen wird geprüft, ob eine Versandkostenposition zum Vorgang hinzugefügt werden soll.
In der Einstellung „Nein“ kann mit dem Einstellungstext vorgegeben werden, beim Druck welcher Dokumente die Prüfung erfolgen soll.

Hierbei bedeuten: AN: Angebot, AB: Auftragsbestätigung, LA: Lieferavis, LS: Lieferschein, RE: Rechnung.
Mehrere Werte werden durch Komma voneinander getrennt.
MonatsansichtIn der Monatsansicht wird der aktuelle Tag besser hervorgehoben. Außerdem werden zu den einzelnen Aktivitäten Tooltips angezeigt, wenn sich der Mauszeiger über einem Eintrag befindet.
OP-Verwaltung COEs gibt einen neuen Platzhalter #DatumLetzteMahnung# für das Versenden einer Mahnung. Damit wird das Druckdatum der letzten Mahnung an den jeweiligen Kunden eingesetzt.

7.0.1216

Wichtige oder inkompatible Änderungen

Modulname Beschreibung
VorgängeEs wurde eine neue Konfiguration 461 erstellt, mit der man die Änderung des EK-Preises im Vorgang sperren kann, wenn dieser bereits durch den Lieferanten oder Hersteller gesetzt wurde.
Inkompatibel, da diese Sperre früher automatisch gesetzt wurde, wenn der EK-Preis durch den Lieferanten oder Hersteller geändert wurde. Diese Sperre erfolgt ab sofort nur noch im Zusammenhang mit der Konfiguration und auch wenn der gleiche EK durch den Lieferanten bestätigt wurde.

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
AutomationNeuer Parameter für „ReportSenden“ per Automation - „DateiBehalten“ bwirkt, dass nach dem Versenden der Datei diese nicht gelöscht wird.
ConceptMobile TechnikNeue Konfiguration 457 - Vertragserlöse ausblenden
Ist diese Konfiguration aktiv, so werden unter Maschinen/Vertragsdaten sowie in Firmen/Verträge keine Erlöse mehr angezeigt.
DruckToneretiketten können auch bei Geräten ohne Vertrag gedruckt werden, wenn an der Position eine Maschine zugeordnet wurde. Dazu muss die Konfiguration 432 auf 2 eingestellt sein.
FiBuSchnittstelleNeue Finanzbuchführung „Syska“
Unterstützt wird die Ausgabe von Ausgangsrechnungen inkl. Kostenbuchungen.
Befüllt werden die SQL-Tabellen „fibu_stapel“ und „kr_stapel“.

Anpassung Abacus-Fibu
Bei der Ausgabe kann der Mandant jetzt anhand der Filiale der Rechnung definiert werden.
FirmenIn Firmen können neunstellige, irische Umsatzsteueridentifikationsnummern hinterlegt werden.
Tourenplanung In der Tourenplanung kann die Anzeige der bereitstehenden Kommissionsscheine jetzt über das Datum, wann zu packen ist, gefiltert werden. Ist kein Datum angegeben, werden alle Kommissionsscheine angezeigt.
VorgangskalkulationEs gibt die Möglichkeit, zusätzliche Wartungspauschalen zu definieren. Ein typisches Beispiel ist eine Gebühr für die FleetManager-Anbindung.
Dazu ist in den Feldern für die Extra-Raten ein entsprechender Erlös-Artikel einzutragen bzw. auszuwählen. Dadurch wird in der Geräteübersicht eine neue Spalte mit der entspr. Bezeichnung eingeblendet. Dort kann die Rate pro Gerät erfasst werden. Die Vorbelegung erfolgt anhand des VK im zugeordenten Artikel.
Um die Vertragstexte zu erweitern, können die Platzhalter „#WartungExtra<n>Name#“ (Bezeichnung des Erlösartikels) und „#WartungExtra<n>Rate#“ verwendet werden, wobei für <n> die Werte 1 und 2 zulässig sind.
VorgangsverfolgungIn der Vorgangsverfolgung kann nun nach dem Auftragsbearbeitungsstatus gefiltert werden.

7.0.1187

Wichtige oder inkompatible Änderungen

Modulname Beschreibung
Druck, VorgängeBei der Ausgabe von OpenTrans Rechnungen wurden folgende Korrekturen vorgenommen:
- Als ID an der Lieferantenanschrift und als INVOICE_ISSUER_IDREF (nur V2.1) wird jetzt ‚Unsere Lieferantennummer‘ beim Kunden verwendet, wenn diese hinterlegt wurde. Bisher wurde hier immer die Mandanten-ID ausgegeben.
- Im Feld LINE_ITEM_ID wird nur noch die Positionsnummer und nicht mehr die Auftragsnummer-Positionsnummer übertragen.
- Wurden mehrere Rechnungen in Reihe gedruckt, bei denen Direktlieferungen enthalten waren, so konnte es vorkommen, dass das Lieferdatum nicht korrekt gesetzt wurde. (CO-28954)
Ek-Analyse, VorgängeDie Bestandsabfrage für Soennecken und COP wurde auf den Button Bestandsdaten aktualisieren zusammengelegt.
Für COP-Daten ist es nun möglich in Echtzeit beim Lieferanten abzufragen. (CO-29673)
Mandantkonfigurationen, VorgängeDie Konfiguration 381 setzt jetzt die Fracht- und Portopositionen nicht mehr auf zu liefern, sondern den Status korrekt in Abhängigkeit vom Vorgangstatus.

angeboten+erfasst → zu liefern=0, geliefert=0, fakturiert=0
bestätigt → zu liefern=1, geliefert=0, fakturiert=0
teilgeliefert+geliefert → zu liefern=0, geliefert=1, fakturiert=0
teilberechnet → zu liefern=0, geliefert=1, fakturiert=0
berechnet → zu liefern=0, geliefert=1, fakturiert=1
(CO-29750)
Programmstart Um alle Funktionen von Concept Office zu gewährleisten, wird Microsoft Visual C ++ 2015 Redistributable(x86)/Version 14.0.23026.0 ausgeliefert.
Auf Rechnern, wo dieses Programm fehlt, wird bei der Installation von Concept Office eine zusätzliche Installation gestartet.
Ist dies der Fall, sollte diese zwingend ausgeführt werden. (CO-29551)
VertragspreisänderungBeim Druck einer Vertragspreisanpassung wurde bisher automatisch eine PDF-Datei erzeugt und diese als Dokument zugeordnet. Dieses Verhalten wurde von Kunden kritisiert, da man die PDF auch über die Drucksteuerung einrichten kann. Die PDF-Datei wird nun nicht mehr automatisch erzeugt. (CO-29477)

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
Basket, VorgängeDer beim Druck eines Kundendokumentes (Angebot, Auftragsbestätigung, …) erstellte Versandkostenzuschlag wird jetzt in den Basket übernommen. Bisher war diese Funktionalität nur in der CO-Positionsverarbeitung verfügbar. Der Versandkostenartikel muss die Artikelart Fracht haben. (CO-29011)

Basket - Wenn die Konfiguration 456 aktiv ist, dann wird die variable Skalierung für SC_BildIndividuell (Managementbild) bei Übernahme nach CO durchgeführt.
Im Einstellungstext der Konfiguration muss die Kantenlänge des Bildes in Pixel eingetragen werden.

Rechteckige Bilder werden auf eine quadratische Form gebracht, indem sie in ein quadratisches Bild eingepasst werden, das die Kantenlänge der breiteren Seite des Rechtecks hat. Das rechteckige Bild wird an die obere bzw. linke Kante des Quadrats geschoben. Der freie Bereich wird mit weißen Pixeln gefüllt. Die Zielgröße des Bildes wird im Einstellungstext der Konfiguration definiert. Wurde dort nichts eingetragen, dann wird die Größe auf 360 Pixel eingestellt.

Sollen diese Bilder in Reports verwendet werden, dann ist eine Reportanpassung nötig. (CO-29103)
Bestellungen Bei Ausgabe von Bestellungen für Direktlieferungen als OpenTrans an Soennecken wird jetzt die BUYER_AID mit der Kundenartikelnummer und die DESCRIPTION_SHORT mit dem Kundenartikeltext aus dem Vorgang gefüllt, so dass diese auf den durch Soennecken erzeugten Lieferpapieren erscheinen können. (CO-29501)
ConceptMobile Logistik, TourenplanungTourenplanung - In der Übersicht der Kommissionierscheine werden zusätzlich der avisierte Liefertermin und der Wunschtermin des Kunden anzeigt.
Die Anzeige erfolgt auch in ConceptMobile Logistik beim Kommissionieren und Verpacken. (CO-26726)
ConceptMobile TechnikÜber die Konfiguration 455 - ‚Anzahl offene Serviceaufträge‘ kann eingestellt werden, wie viele offene und in Bearbeitung befindliche Serviceaufträge der Techniker im Mobile sieht. Die Anzahl der anzuzeigenden Service-Aufträge wird in die Einstellung textuell eingetragen. (CO-28919)
cop-AgentAnpassungen der cop-Schnittstelle
Hinweise dazu finden Sie unter folgendem Link: https://wiki7.software-concept.info/doku.php?id=schnittstellen:copagent (CO-29401)

Preise können jetzt in der Bestellung, beim Import im Vorgang und in der Vorgangs-Ek-Analyse Real-Time abgefragt werden. Achtung: Eine Real-Time Abfrage kann einige Zeit in Anspruch nehmen. (CO-29402)
Edi-SchnittstelleKundenbestellung einlesen - Datenformat Magento wurde ergänzt. (CO-27438)
FiBuSchnittstelleTabulatoren und Sonderzeichen werden bei der Übergabe der Stammdaten entfernt. (CO-29166)

Datev-Schnittstelle. Es ist jetzt möglich, bei der Übergabe von Ausgangerechnungen im Feld KOST2 die Kunden-BestellNr. des Vorganges zu übergeben.
Dazu muss in der Datei ..SysData\ImportExport\Datev.ini folgender Eintrag vorgenommen werden:
Kost2KonfigAR=3
(CO-29426)
KundentoolsDie SFirm-Schnittstelle wurde um eine Möglichkeit zur Selektion der zu übergebenden Geschäftsbereiche erweitert. (CO-29512)

Für die Ausgabe von Lieferungen wird für den Vergleich des Zeitraumes das Lieferscheindatum verwendet. Sammelartikel werden mit dem Product_Code Furn_Goods ausgegeben. (CO-29632)

GfK-Schnittstelle - Bei der Ausgabe werden Sonderzeichen (CR, LF, TAB) herausgefiltert. (CO-29312)
MandantkonfigurationenDie Konfiguration 81 - ‚Bestellungsnummer anhand der zugrunde liegenden Vorgangsnummer bilden bei vorgangsbezogener Bestellung‘ - ist jetzt pro Geschäftsbereich einstellbar. (CO-29639)
Service-AufträgeÜber den neuen Textbaustein ‚bwKontingentStatusInfo‘ ist es möglich, die Statusinformation zu einer Kontingentposition auf der Rechnung auszudrucken.
Über den Platzhalter #KontingentRestMenge# kann die verbleibende Kontingentmenge angegeben werden.
Der Textbaustein muss bei Bedarf entsperrt werden. (CO-28757)

In der Tätigkeitserfassung können Kilometersätze (Ek und Vk) auf 0 gesetzt werden, ohne dass diese danach erneut mit den Stammdaten initialisiert werden. (CO-29524)
Service-Aufträge, StundenzettelBei der Erfassung von Tätigkeitspositionen wurde bisher immer der VK-Positionswert einer Position anhand des vorgegebenen Rabattes ermittelt. Jetzt kann umgekehrt auch der VK-Positionswert eingegeben werden, so dass aus diesem der Rabatt berechnet wird. (CO-29678)
ÜbersetzungEs wurden neue Übersetzungseinträge hinzugefügt. (CO-29636)
VersandartenAn der Versandart wurde die Lieferstufe entfernt und durch eine Codierung ersetzt, die vom Lieferanten vorgegeben wird.
Für bisher eingetragene Versandarten mit Lieferstufe wurde die Codierung bei der Installation eingesetzt.

Außerdem können zusätzlich Versandkosten, Versandkostenfreibetrag, Annahmeschluss, Anzahl der Tage bis zur Lieferung und Uhrzeit der Lieferung definiert, sowie ein Lieferant und eine Bemerkung hinterlegt werden.
Als Auslieferungskennzeichen sind Soennecken LS 1 - 4 hinzugekommen, die die korrekte Verarbeitung solcher Bestellungen gewährleisten.
Falls keine Versandkosten an der Versandart hinterlegt werden, werden die Versandkosten des Lieferanten verwendet, die am Kontakt hinterlegt sind. (CO-29117)
VerträgeDie Abfrage Msg-ID 19193 (Soll diese Maschine aus dem Vertrag gelöscht werden?) kann abgewählt werden. (CO-29523)

Vertragskalkulation:
Bisher konnten nur Geräte in einen Pool aufgenommen werden, die identische Klickpreise aufweisen.
Jetzt wird ein mittlerer Klick-VK pro Zähler gebildet.
Dieser errechnet sich wie folgt für jeden Zähler:
FreikopienWert= Summe über alle Geräte (KlickVK * Freikopien)
GesamtAnzahlFreikopien= Summe über alle Geräte (Freikopien)
Mittlerer Klick-VK= FreikopienWert / GesamtAnzahlFreikopien
(CO-29191)

Vertragskalkulation - Die Rate eines dynamischen Miet-Pools wird aus der Summe über die Geräte des Pools errechnet. Bisher erhielten in der Kalkulation alle Geräte denselben Anteil, d.h. die Pool-Rate wurde durch die Anzahl der Geräte des Pools geteilt.
Jetzt wird die Pool-Rate auf die Geräte entsprechend ihres EK-Wertes verteilt. (CO-28416)
VorgängeDie Tour am Vorgang wird, äquivalent zur Versandart, auch über den übergeordneten Geschäftsbereich ermittelt. (CO-29677)

LS3 Switch - Wenn für den Auftrag Teillieferung nicht erlaubt ist, wird eine entsprechende Anzeige eingeblendet, wenn man in dem Auswahldialog eine Position abwählt.
Ebenso wird der Knopf zum Bestellen deaktiviert und der Haken, um die Bearbeitung fortzusetzen, ausgewählt. (CO-29613)

Die Versandart im Vorgang wird über die Geschäftsbereichseinträge an der Anschrift ermittelt. Sollte es für den aktuellen Geschäftsbereich am Vorgang keinen Eintrag geben, wird nun ebenfalls für den übergeordneten Geschäftsbereich (soweit vorhanden) gesucht. (CO-29597)

Wenn am Lieferantenartikel eine max. Bestellmenge angegeben ist und die Positionsmenge diese Menge übersteigt, wird der Auftrag nicht mehr automatisch nach Soennecken übertragen. Stattdessen wird ein Kommissionierschein erzeugt. (CO-29599)

7.0.1131

Wichtige oder inkompatible Änderungen

Modulname Beschreibung
Edi-SchnittstelleBeim Import von OpenTrans Bestellungen wird die < ALT_CUSTOMER_ORDER_ID > nicht mehr automatisch in die Bestellnummer des Kunden übernommen, sondern kann nun über die _KundenBestellNummerBildungsVorschrift eingepflegt werden. (CO-29455)

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
Anschriften, Bestellungen, Firmen, VorgängeMit der neuen Konfiguration 454 = Anschriften auf korrekte Länge prüfen ist es möglich, bereits bei der Eingabe von Anschriften im Anschriftenstamm sicherzustellen, dass diese später in fremden elektronischen Systemen komplett verarbeitet werden können. Dabei erfolgt die Angabe der zu prüfenden Länge im Feld textuelle Einstellung in der Form ‚x,y‘ wobei x für die Anzahl Zeichen in der Breite und y für die Anzahl Zeilen im Namensfeld steht. (CO-29458)
BestellungenIn OpenTrans Bestellungen werden die Filialanschriften als BUYER_PARTY Anschrift ausgegeben.
Außerdem werden die Kontaktinformationen vom Sachbearbeiter des Vorgangs in OpenTrans Direktlieferungsbestellungen ausgegeben. (CO-29454)
ConceptMobile Logistik Bei der Bearbeitung von Störungen gibt es einen neuen Button zurück an Dispo neben dem Anfahrt beginnen Button.
Die Störung wird an die Disposition zurückgegeben. Es kann eine Bemerkung eingegeben werden, die in das Feld Dispobemerkung eingetragen wird. Der Vorgang wird auf den Unterbearbeitungsstatus disponierbar gesetzt. (CO-29156)
DictionaryHerstellerBestellbestaetigungsOptionen - Für Steelcase wurden neue Serien hinterlegt. (CO-29505)
Edi-SchnittstelleBeim Import von OpenTrans Bestellungen wirkt der Schalter _BeiLieferungsBemerkungAuftragAufErfasst=#1 nun auch auf Texte zur Anlieferung, die an der Position hinterlegt werden (Zusatzinformationen). (CO-29451)

Beim Kundenbestellungsimport aus OpenTrans können über den Schalter _BemerkungsTypenFuerLieferungsBemerkung Remarks festgelegt werden, die ebenfalls in die Lieferinformationen geschrieben werden und damit auch den entsprechenden Schalter _BeiLieferungsBemerkungAuftragAufErfasst triggern. (CO-29326)

Mit Hilfe der neuen Schalter _WunschLieferTerminIgnorieren und _AvisiertenLieferTerminIgnorieren ist es möglich, die elektronisch übermittelten Termine nicht zu importieren, so dass diese Aufträge sofort abgewickelt werden können. (CO-29428)
FirmenDas Recht Kategorie, Qualifikation, Branche, Hinweis und Herkunft trotz Sperre ändern wurde um das Feld AVV(Auftragsverarbeitungsverträge) erweitert. (CO-29444)
MPS-MeldungenIn Concept Office ist jetzt unter den Lizenzen ‚Managed Print Service (MPS)' und ‚Portal Maschinen‘ das Modul MPS Meldungen verfügbar.
Zur bestmöglichen Nutzung, sowie zur reibungslosen Überführung Ihrer bestehenden Arbeitsprozesse, sollten Sie im Eigeninteresse eine kostenpflichtige Schulung buchen. (CO-29436)
RechercheDie Exportmöglichkeit für Recherchen wurde so erweitert, dass nicht nur Excel-Dateien, sondern auch Textdateien ausgegeben werden können. Bei der Erstellung von Textdateien kann ein Texttrennzeichen vorgegeben werden (z.B. ‘,‘). Im Feld Dateinamen wird der Ausgabepfad inklusive Dateiname und Dateierweiterung der Textdatei (z.B. ‘.csv‘ oder ‘.txt‘) hinterlegt.
Der Export von Textdateien kann über die Automation abgewickelt werden, in der Recherchemaske kann der entsprechende Task erzeugt werden. (CO-29375)

7.0.1123

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
Aktivitäten Der Geschäftsbereich für Aktivitäten kann in der Vorlaufmaske hinterlegt werden. (CO-28566)

Bei der Anlage von Workflowdefinitionen wird das Feld Mitarbeiter mit dem Wert aktueller Mitarbeiter vorbelegt. (CO-28435)
Druck, Edi-SchnittstelleBeim Import von Kundenbestellungen aus DBL wird auch die Kundenmengeneinheit elektronisch gefüllt. (CO-29367)
Edi-Schnittstelle Neues kundenspezifisches IDoc Format Importtyp=Claas wurde implementiert. (CO-29088)
FormulardruckIm Formulardruck kann nach der Zusatzvorgangsart selektiert werden. (CO-29324)
HerstellerauftragsbestätigungenFür den Herstellerbestellbestätigungsabgleich wurden kleine Verbesserungen vorgenommen. (CO-29286)
Maschinen, VorgängeNeue Ausprägung der Konfiguration 386 - Übernahme der Geräte-EKs bei Maschinenreservierung:
2 - Ja, für gebrauchte Maschinen
Wenn diese Einstellung ausgewählt ist, wird der Geräte-EK nur genommen, wenn in der Gerätebewertung ‚gebraucht‘ eingetragen ist. Sollten bei dieser Einstellung sowohl gebrauchte als auch neue Maschinen reserviert werden, dann werden für die gebrauchte Maschine der Geräte-EK und für die neue Maschine der EK addiert und daraus der Durchschnitt gebildet. (CO-29039)
MPS-MaschinenDie Lizenz für Managed Print Service wurde so erweitert, dass mit einer Lizenz eine unbegrenzte Anzahl von Arbeitsplätzen genutzt werden kann. (CO-29369)
Office HeuteDSGVO - Es gibt zwei neue Konfigurationen:
448 - Geburtstage der Ansprechpartner speichern
449 - Geburtstage der Mitarbeiter speichern

Für diese Konfigurationen gibt es die Ausprägungen:
1 - vollständiges Datum speichern - Speicherung des Datums erfolgt wie bisher
2 - Tag ohne Jahr speichern - Hierbei wird ein Dummyjahr(1900) als Geburtsjahr gesetzt.
3 - nichts speichern

Achtung! Bei Änderung der Konfiguration werden Geburtsdaten, je nach Einstellung, vollständig oder teilweise gelöscht.
(CO-28864)
Service-AufträgeÜber die Massenänderung in den Vorgängen können auch die Auftragsköpfe bearbeitet werden. (CO-29065)
TicketBei der Ausgabe des Ticketsblattes ist es möglich, nur markierte Aktivitäten zu drucken. (CO-28996)

Im Ticket werden die Kundenkategorien angezeigt. (CO-28997)
VorgängeEs gibt neue Parameter für die Angebotsübergabe an Word. Folgende Daten ADMitarbeiterBild , ADMitarbeiterAbteilung , ADMitarbeiterEMail , ADMitarbeitertelefon MitarbeiterBild, MitarbeiterAbteilung , MitarbeiterEMail , Mitarbeitertelefon , VorgangsTitel können ausgegeben werden.
Die Vorlage muss angepasst werden. (CO-29285)

Datenblätter können nun über COP Anbindung importiert werden, wenn diese Option auch bei COP freigeschaltet ist. (CO-29271)

Am Lager kann eingestellt werden, ob für Auftragspositionen geprüft werden soll, ob sie direkt über Soennecken abgewickelt werden können. Im Vorgang wird diese Prüfung dann automatisch beim Verlassen des Auftrags durchgeführt, wenn sich die Bestellmenge einer Position geändert hat und der Vorgang nicht erledigt oder angeboten ist.
Zusätzlich kann diese Prüfung manuell über eine Modulfunktion ausgelöst werden. (CO-28910)

7.0.1109

Wichtige oder inkompatible Änderungen

Modulname Beschreibung
FiBuSchnittstelle Neuer Schalter in der Abacus2012.ini:

NegativeRechnungenAlsGutschriftBuchen=1

Wenn dieser Schalter aktiv ist, wird eine Rechnung mit negativen Betrag
mit < DocumentCode > G < /DocumentCode >
anstelle von < DocumentCode > R < /DocumentCode >
übergeben. (CO-29106)
office.datDie Einstellungen zur Anbindung von externen Systemen wurden aus der Office.dat nach Administration/Externe Systeme verschoben.
Die Einträge in der Office.dat können nach erfolgreicher Konvertierung entfernt werden. (CO-29001)

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
Aktivitäten, Performance Der Belegnummernkreis für Aktivitäten wurde mit dem Belegnummernkreis für allgemeine IDs zusammengelegt.
Hierdurch verbessert sich beim Anlegen von Aktivitäten bei aktiver Konfiguration 425 (Optimierung der Belegnummernvergabe) die Performance und es sinkt die Wahrscheinlichkeit von Konflikten beim Zugriff auf die Belegnummerntabelle. (CO-29018)
AllgemeinKundenindividueller Windows Dienst zur Dateiverteilung wurde implementiert (CO-28833)
Bestellvorschläge, Lieferantensonderkonditionen, Projekte Bei der Generierung von lagerbezogenen Bestellvorschlägen und beim Erfassen von Bestellpositionen für Projektläger werden jetzt vorrangig Lieferantenkonditionen gezogen, welche dem Projektlager zugeordnet sind. Sind keine projektlagerspezifischen Konditionen vorhanden, so werden die lieferantenspezifischen Konditionen angewandt. (CO-28738)
BME-Cat, Edi-SchnittstelleWird ein Soennecken BMEcat eingelesen, dann werden jetzt die Kataloginformationen aus < USER_DEFINED_EXTENSIONS >.< UDX.SOE.CATALOG_POSITIONS > korrekt verarbeitet, wenn eine Katalogkennung im Schema angegeben ist. (CO-29032)
ConceptCash, Mandantkonfigurationen Neue Konfiguration 451 - An der Kasse Konditionen immer auf Barverkaufs-Preiskatalog anwenden
Am Mandanten ist ein Barverkaufs-Preiskatalog hinterlegt. Für den Kunden existieren Kundensonderkonditionen für andere Preiskataloge (Standard, etc.).
An der Kasse erfolgt bei aktiver Konfiguration die Preisfindung zum Barverkaufs-Preiskatalog. (CO-29059)
Edi-SchnittstelleNeuer Schalter für den Kundenbestellungsimport - _ZuIgnorierendeKostenstellen
Es können mit Komma getrennte Kostenstellen angegeben werden, die beim Auftragsimport nicht in den Vorgang übernommen werden sollen. (CO-29038)
FiBuSchnittstelleNeue Fíbuschnittstelle Exact Online (file transfer) - Ausgabe der Buchungen als XML-Dateien
Die MwSt-Buchung erfolgt mittels Steuerschüssel (VATCode):
< Amount >
< Currency code=„EUR“/ >
< Value >-85.06< /Value >
< VAT code=„11“/ >
< /Amount >

Es gibt keine separate Buchung für die MwSt der Art:
< GLTransactionLine type=„20“=linetype=„0“ line=„9999“ status=„50“ >
< Date >2018-01-10< /Date >
< VATType >A< /VATType >

(CO-28784)

Staples Fibu - Ausgangsrechnungen - Im Feld 22 wird die Kundenbestellnummer übergeben. (CO-29037)

Neue Fibu Sage100Mertens implementiert,
die Daten werden in einer SQL-Datenbank gespeichert.
Die Datei < SysDataPfad > \ImportExport\ Sage100Mertens.ini
mit Connect zur Datenbank füllen.
[General] Connect=Data Source=SqlServerxy;Initial Catalog=DBName;User ID=sa;Password=< PWD >
Passwort=TestxxAkxx8Va4MMx4/AGpdw==
;über Konfigurationsmanager verschlüsseltes Passwort eintragen

(CO-28941)
FormulardruckIm Formulardruck gibt es die neue Selektionsmöglichkeit Projekt. (CO-28759)

Im Formulardruck kann jetzt eine Selektion nach Filiale erfolgen. (CO-28760)
LieferantenkonditionenBei der Ermittlung einer Lieferantenkondition wird jetzt mit allen dem Artikel zugeordneten Lieferanten gesucht, wenn für den der Auftragsposition zugeordnetem Lieferanten keine Kondition gefunden wurde. D.h., wird mit dem bereits zugeordneten Lieferanten keine Kondition gefunden, so wird für alle Lieferantenartikel geprüft, ob für diese eine Kondition vorhanden ist. (CO-28392)
MPS-Meldungen, VorgängeNeue Konfiguration 447, mit der eingestellt werden kann, ob für die über den Web-Service eingelesenen MPS-Meldungen direkt Aufträge angelegt werden sollen.
Außerdem kann der Abgleich der MPS-Meldungen nun über die Automation gestartet werden. Die benötigte Xml-Datei dafür kann im Modul MPS-Meldungen erstellt werden. (CO-28914)
ÜbersetzungEs wurden neue Übersetzungseinträge angelegt. (CO-29066)
VertragsabrechnungBei der Vertragsabrechnung können mehrere Vertragsarten ausgewählt werden. (CO-28758)
VorgängeNeue Modulfunktion Stücklisten nachträglich auflösen.
Hierbei wird ein Stücklistenkopf, welcher als Artikelposition erfasst wurde (z.B. im Basket) nachträglich in seine Komponenten aufgelöst (es werden alle Artikel geprüft, welche das Kennzeichen ‚Stückliste‘ tragen). Hiermit können Performanceprobleme bei der Verarbeitung großer Stücklisten im Basket umgangen werden, indem die Stückliste erst dann aufgelöst wird, wenn dies nötig ist.
Um diese Funktion nutzen zu können muss Konfiguration 452 aktiviert werden.
Achtung! Stücklisten sollten immer komplett bestellt werden. (CO-29031)

7.0.1083

Wichtige oder inkompatible Änderungen

Modulname Beschreibung
Artikel, Bestellungen,
COP-Agent
Neue Lizenz - Cop-Agent
Hiermit ist nun auch der Import von Artikeln sowie Artikel-/Merklisten nach Concept-Office möglich.
Falls Sie bereits die vorhandenen COP Funktionalitäten erworben haben, stellen wir Ihnen die entsprechende Lizenz dafür zur Verfügung.
Bei Fragen zur Lizenzierung wenden Sie sich bitte an unseren Support.

ACHTUNG: Pilotphase - Folgende Funktion sollte ohne Rücksprache mit dem Support nicht verwendet werden:
Außerdem können Bestellungen nach COP exportiert werden. Dafür steht die neue Bestellausgabeart cop Service zur Verfügung.
(CO-26971)

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
BestellvorschlägeIn der Übersicht der Bestellvorschläge werden jetzt zwei neue Spalten angezeigt.
Vk-Menge - zeigt die Menge des Bestellvorschlages in der Standardmengeneinheit des Artikels an.
Vk-ME- zeigt die Standardmengeneinheit des Artikels.
Bei Bestellvorschlägen für Artikel, bei denen die Lieferantenmengeneinheit von der Standardmengeneinheit abweicht, kann man somit die zu bestellende Menge, die bisher nur in der Lieferantenmengeneinheit angezeigt wurde, besser einschätzen. (CO-28924)
FirmenEine weitere Soennecken Lieferstufe LS3 Nur Paket(e) versenden wurde implementiert.
Bitte beachten Sie, dass die Verwendung von Lieferstufen nur in Absprache mit Soennecken erfolgen sollte. (CO-28592)
KundentoolsAnpassung Daimler Lieferschein
DTM+132 wurde entsprechend der Vorgabe geändert. Die Dateiendung der Ausgabedatei ist jetzt „edi“. (CO-28871)
Lieferantenkonditionen Es gibt eine neue Spalte Verfügbare Menge bei der Anzeige der Lieferantenkonditionen. (CO-28706)

Bei der Anzeige der Lieferantenkonditionen werden Artikel farbig angezeigt, wenn dies so konfiguriert ist (z.B. Sortimentskennung). (CO-29014)

Auf der Maske Lieferantenkonditionen werden die Aktivitäten zum Lieferanten, und wenn kein Lieferant zugeordnet ist, zum Kunden angezeigt. (CO-27312)
MandantkonfigurationenEs gibt eine neue Konfiguration 445: Abschlagsrechnungen mit Betrag=0 nicht als Nullrechnung verarbeiten
Damit können diese Rechnungen in den normalen Nummernkreis übergeben werden. (CO-28814)
RechercheBei der Ausführung einer Recherche, welche Datensätze ändert, wird jetzt die Anzahl der betroffenen Datensätze angezeigt. (CO-27883)
RechteverwaltungNeues Recht - Sonderrechte Vorgänge - Einkaufspreise in Positionsliste ändern (außer Basket) (CO-28895)
Service-AufträgeDynamische Ermittlung der Anfahrtspauschale über die Entfernung zur Lieferadresse beim Anlegen eines Serviceauftrags
Im Modul Filialen können dafür die Artikel, die für bestimmte Kilometerbereiche verwendet werden sollen, definiert werden.
Diese Ermittlung wird nur durchgeführt, wenn die Routenplanung lizenziert, die Konfiguration 443 aktiv und kein Anfahrtspauschalartikel an Maschine, Anschrift oder Bezirk hinterlegt ist. Falls ein Artikel gefunden wird, wird dieser auch an die Anschrift übernommen. (CO-28620)
Service-Aufträge, VorgängeIm Vorgang kann jetzt über die Modulfunktion Massenänderung veranlasst werden, dass eine Vertragsprüfung angestoßen wird bzw. eine vorhandene Vertragsleistungszuordnung deaktiviert wird.
Dazu wurde eine neue Einstellungsmöglichkeit geschaffen.

Die Massenänderung kann auch von der Vorgangsübersicht aus aktiviert werden. Damit lässt sich eine größere Menge von Vorgängen gleichzeitig aktualisieren. (CO-28287)
StatistikenIn der Basic Edition und dem Ofml-Angebotsmodul wurden Statistiken ergänzt. (CO-28260)
VertragsabrechnungBeim Vertragsrechnungsdruck ist es möglich, die Rechnung und eine Excel-Übersicht der Maschinen mit Zählerinformationen zusammen zu verschicken.
Die Felder der Excel-Tabelle können jetzt in einer ini-Datei definiert werden. (CO-28836)

7.0.1065

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
Aktivitäten Die Übersicht im Modul Aktivitäten wird nicht mehr automatisch gefüllt. Über eingeblendete Filteroptionen kann die Suche eingegrenzt werden.
Über die Konfiguration 430 kann man dieses Verhalten abschalten. (CO-28817)
Artikel, BestellungenAm Lieferantenartikel kann angegeben werden, ob nur für den Druck in eine andere Mengeneinheit zu wechseln ist.
Bestellung und Bestellvorschlag werden in der Standardmengeneinheit des Artikels geführt. Nur auf dem Ausdruck wird die Mengeneinheit gewechselt.
Die Bestellnummern beim Lieferanten müssen gepflegt und die Bestellung muss zur Komprimierung gekennzeichnet sein.
Am Lieferantenartikel wird die Standardmengeneinheit hinterlegt mit einer Losgröße, die dem Faktor der Druckmengeneinheit entspricht.

Die Konfiguration 166 (Bestellungen komprimieren) muss aktiviert sein. (CO-28827)
Bestellungen Im Tourenstamm kann ein Sammelkennzeichen hinterlegt werden. Beim Bestellungsdruck mit PBS Mail wird dieses Kennzeichen mit an Soennecken übergeben, wenn die Lieferstufe an der Versandbedingung der Tour des mit der Bestellung verknüpften Auftrags Soennecken LS2 ist. Diese Erweiterung dient der Gruppierung der voradressierten Lieferungen auf einzelne Paletten, sodass eine sofortige Weiterlieferung durch händlereigene Touren möglich wird. (CO-28582)
Bestellungen, VorgängeEs gibt zwei neue Ausprägungen für die Konfiguration 81, bei denen die Bestellungsnummer mit der Auftragsnummer und einer dreistelligen angehängten laufenden Nummer gebildet wird. (CO-28866)
Concept Basic Edition Die Schnittstelle zum Einlesen von Hersteller-Auftragsbestätigungen ist jetzt auch in der BE-Lizenz verfügbar. (CO-28834)
DispositionDisposition (Möbel) - In der Liste der zu disponierenden Vorgänge lässt sich die Anzeige des Datums der spätesten Anlieferung lt. Auftragsbestätigung des/der Lieferanten zuschalten. Steht dabei mindestens eine Auftragsbestätigung aus, wird die Darstellung rot eingefärbt. Sind alle Auftragsbestätigungen eingegangen, ist die Schriftfarbe schwarz. (CO-28850)
Disposition, VorgängeMittels der neuen Konfiguration 442 kann aktiviert werden, dass mit Druck der Auftragsbestätigung die Übergabe des Vorgangs an die Disposition erfolgt. (CO-28388)
KundentoolsAnpassung Daimler Lieferschein
Avisierungstermin Woche - Der erste Tag der Woche wird ausgegeben(DTM). (CO-28839)

KundenImport - Importtyp KategorienFirma (CO-28640)
Maschinen, MPS-MeldungenBei der Fremdbetreuung der Maschine wird nun zwischen Service und Verbrauchsmaterial unterschieden. Fremdbetreuung Service ist das Äquivalent zu Betreut von und verhält sich genauso weiterhin. Fremdbetreuung Material ist ein neues Kennzeichen, das beim Einlesen von MPS-Meldungen Verwendung findet. Falls ein Lieferant für das Material hinterlegt ist, wird die Meldung nicht eingelesen. (CO-28808)
RechnungseingangBeim Buchen der Eingangsrechnung steht in den Positionen die Vorgangsnummer als Link zur Verfügung. (CO-28826)
TourenplanungÜber die Konfiguration 440, kann gesteuert werden, ob der Lieferschein in der Tourenplanung auch als Etikett genutzt wird. Ist dies der Fall, wird beim gemeinsamen Druck von Lieferschein und Etiketten innerhalb der Tourenplanung die Anzahl der Etiketten um eins reduziert. (CO-28731)
VorgängeNeue Konfiguration 444 - Basketstart für erledigte Vorgänge verhindern
Der Standard ist Nein. Damit ist das Verhalten kompatibel zum bisherigen Verhalten. (CO-28851)

7.0.1053

Wichtige oder inkompatible Änderungen

Modulname Beschreibung
Service-Aufträge, VorgängeKonfiguration 435 wurde entfernt.
Dafür gibt es nun ein neues Recht Über die Verwendung des kompatiblen Artikels entscheiden in der Rechtegruppe Sonderrechte Vorgänge/ Artikel. Wenn man das Recht besitzt, wird man gefragt, ob der kompatible Artikel verwendet werden soll, wenn ja, dann wird er automatisch in die Position übernommen.
(Installiert wird mit Standardeinstellung „Nein“.) (CO-28746)

Neue Funktionen

Bestellvorschläge In den Bestellvorschlägen unter dem Reiter Übersicht/Drucken ist es nun möglich, den Umsatzverlauf eines Artikels anzeigen zu lassen. Dafür muss eine Zeile in der Tabelle ausgewählt sein und die Taste F8 gedrückt werden. (CO-28641)

Für die Übernahme von Bestellvorschlägen als Bestellung ist es jetzt möglich, mehrere Lieferanten in der Lieferantenübersicht zu markieren. Sind Lieferanten markiert, wird die Auswahl des Lieferanten bei der Übernahme deaktiviert. Es werden dann Bestellungen für die markierten Lieferanten erstellt. (CO-28774)
ConceptCustomerPortal, ZählerstandserfassungMittels der Konfiguration 438 Zählermeldung vom Kunden auch gegen die letzte Technikermeldung prüfen lässt sich jetzt die Prüfung gegen die letzte Technikermeldung deaktivieren. Das gilt für Concept Office als auch für CO Portal. (CO-28288)
Edi-Schnittstelle Neuer Schalter für das Einlesen von Kundenbestellungen - _KostenstellePosAusCostCategory
Dieser bewirkt, dass, falls die Kostenstelle laut Schalter aus der Position genommen werden soll, die Kostenstelle zwangsläufig aus dem Knoten verwendet wird. Außerdem wird bei der Einstellung _ExterneLieferanschriftPruefen=#2 nur noch auf die Straße geprüft. (CO-28732)

Neue Einstellung 9 für den Auftragsimport-Schalter _KundenIdentifikationsart. Dabei wird der Kunde anhand der Kostenstelle über eine ini-Datei ermittelt, die im ImportExport-Verzeichnis liegt. Diese muss den Namen KstKundenzuordnungen.ini haben. Mit ihr weist man der Kostenstelle die Kundennummer zu (Kostenstelle=Kundennummer). Die Kostenstelle wird dafür aus der Party-Id der Buyer Party genommen.

KstKundenzuordnungen.ini - Dateiaufbau:
[General]
< Kostenstelle >=< Kundennummer > (CO-28733)

Die Bestellnummer einer Lieferantenrechnung wird bis zum ersten nichtnumerischen Zeichen eingelesen und danach abgeschnitten.
Diese Einstellung lässt sich über den Schalter _BestellnummerNichtAufbereiten=#0 aktivieren und über _BestellnummerNichtAufbereiten=#1 deaktivieren.
Für den Standard, nichtnumerischen Teil abschneiden, ist kein Eintrag im Importschema erforderlich. (CO-28609)
Konfigurationen, Service-AufträgeDie Konfiguration 441 legt fest, ob in Service-Aufträgen Lieferscheindruck Pflicht ist. (CO-28783)
MPS-Maschinen Bei den Kundenzuordnungen im MPS-Maschinen-Modul wird nun das letzte Abrufdatum der MPS-Meldungen über den Web-Service angezeigt. Dieses kann auch geändert werden, um gegebenenfalls Meldungen erneut einzulesen (CO-28741)
MPS-MeldungenSimple Clicks - Die Abfrage von MPS-Meldungen per Webservice ist implementiert. (CO-26959)

Neue Modulfunktion im Modul MPS-Meldungen Meldungen neu prüfen
In der Tabelle markierte Meldungen durchlaufen erneut die Prüfung, die beim Einlesen durchgeführt wird. So können Stammdaten, die beim ersten Einlesen noch nicht richtig gepflegt waren und dazu geführt haben, dass die Meldung fehlerhaft ist, mit der Meldung synchronisiert werden. (CO-28744)
Vorgänge Verbesserung Ident-Artikel:
Modulfunktion Liefern kann im Vorgang genutzt werden. Für jede Position wird ein Reservierungsdialog angezeigt.

Rücknahme von Artikeln auf ein Vereinzelungslager - Bei Druck des Rücknahmescheines werden die Ident-Artikel automatisch angelegt.

Lieferung eines Artikels vom Vereinzelungslager
1) Erfassen einer Vorgangsposition durch Auswahl eines Ident-Artikels. Dazu in der Positionsliste über die rechte Maustaste Ident-Artikel suchen wählen. Damit wird die Auswahl der lieferfähigen Ident-Artikel angezeigt.
2) Die Vorgangsposition wird mit dem Sammelartikel und dem entsprechenden Lager erfasst und dann der konkrete Artikel reserviert.

Bestellung für das Vereinzelungslager (CO-28643)

7.0.1046

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
DHL-SchnittstelleAusgabe der DHL Versanddatei - Es wurde die Möglichkeit geschaffen, in den Ausgabepfad der Versandart \ < Login > einzufügen.
Dies wird bei der Ausgabe durch den Login-Namen des aktuellen Mitarbeiters ersetzt. (CO-28715)
Email In den E-Mail-Einstellungen lassen sich Einstellungsgruppen definieren.
Für diese Einstellungsgruppen können Einstellungen hinterlegt werden.
Kunden können über die Einstellungsgruppe in Bezug auf den E-Mail-Versand gruppiert werden, indem man am Kunden die Einstellungsgruppe angibt. (CO-28699)
FiBuSchnittstelleTwinfield-Fibu
TLS 1.2 wurde integriert.(CO-28713)

Datev 3.0 - Über eine Einstellung in der Datei \ImportExport\Datev.ini kann die max. Länge der Belegnummer (Eingangsrechnungen) begrenzt werden.

; BelegNummern von rechts abschneiden
MaxBelegNrLen=3
(CO-28607)
Kundenindividuelle Anpassung FibuNet für KOST2 - Falls im Vorgang mit einer untergeordneten Filiale gearbeitet wird, wird im Feld KOST2 die Nummer der Hauptfiliale übergeben. (CO-27487)
Geschäftsbereiche Am Geschäftsbereich kann nun auf einen übergeordneten Geschäftsbereich verwiesen werden. Dieser fungiert dann als eine Art Geschäftsbereich-Gruppe, für die es mehrere untergeordnete Geschäftsbereiche geben kann. Bei der Ermittlung des zuständigen Mitarbeiters für den Vorgang wird, falls es für den angegebenen Geschäftsbereich keinen Mitarbeiter gibt, für den übergeordneten Geschäftsbereich geprüft. (CO-28365)
MPS-MeldungenBei Anlage eines Auftrages gibt es nun die Möglichkeit auszuwählen, ob, je nach Einstellung der Konfiguration 134, der angelegte Vorgang zur Kommissionierung freigegeben bzw. ein Kommissionierschein gedruckt werden soll. (CO-28613)
TKD-Statistiken Neues Selektionskriterium Kundengruppe für Tkd-Statistiken. (CO-26953)
Verträge, VertragsabrechnungBeim Vertragsrechnungsdruck ist es jetzt möglich, die Rechnung und eine Excel-Übersicht der Maschinen mit Zählerinformationen zusammen zu verschicken. (CO-26974)
Vorgänge, Vorgangskalkulation In der Vertragskalkulation ( Konfiguration 339 = 5) gibt es folgende Änderungen:
Die Anzeige der Summenwerte erfolgt über die gesamte Laufzeit.
Die Mietrate kann manuell geändert werden. Dabei wird direkt der Warenwert des Vorganges neu berechnet und die Darstellung für den Vorgang wird aktualisiert. (CO-28418)
VorgangsverfolgungIn der Vorgangsverfolgung lässt sich jetzt eine Spalte „Dispo“ zuschalten.
Wenn der Vorgang an die Möbeldispo übergeben wurde, erfolgt eine entsprechende Anzeige. (CO-28389)
Zählerstandserfassung Im Modul Zählerstandserfassung unter Aktuelle Zählerstände können die Spalten Firmennr. und Kundenname zugeschaltet werden. (CO-25722)

7.0.1041

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
Bestellungen, BestellvorschlägeJetzt können Lieferantenanfragen für mehrere Lieferanten gleichzeitig erstellt werden.
Hierzu gibt es in Bestellungen einen neuen Menüpunkt Speichern / Speichern unter / Lieferantenanfrage.
Hierbei wird die aktuelle Bestellung auf eine Bestellung für einen anderen Lieferanten kopiert und eine Lieferantenanfrage gedruckt. Alle zusammengehörigen Bestellungen erhalten eine gemeinsame Gruppierungsnummer. Wird eine der Bestellungen aus der Gruppe bestellt, so werden alle anderen Bestellungen automatisch auf ‚erledigt‘ gesetzt, so dass eine Bestellung nicht versehentlich mehrfach bestellt werden kann. Vorgangsverweise werden hierbei auf diejenige Bestellung übernommen, welche bestellt wird. (CO-26972)
Edi-Schnittstelle Beim Kundenbestellungsimport kann jetzt die Kundengruppe auch über Formeln ermittelt werden. (CO-28671)

Neue Schalter für das Einlesen von Kundenbestellungen

* _MindestGewinnspanneVorgang: Angabe der Mindestgewinnspanne des gesamten Vorgangs in Prozent, die mindestens erreicht werden muss. Wenn sie nicht erreicht wird, wird der Vorgang mit dem Status erfasst gespeichert.

* _BeiLieferungsBemerkungAuftragAufErfasst (0/1): Falls eine Bemerkung für die Lieferung vorhanden ist, wird der Auftrag auf erfasst gesetzt.

* _ProtokollInDispoBemerkung (0/1): Falls der Auftrag mit dem Bearbeitungsstatus erfasst angelegt wird, wird das detaillierte Protokoll in die Dispobemerkung geschrieben.

* _BestandsPruefungDurchfuehren: Ersetzt den Schalter _LagerZuordnungsArt:
* 0-keine Bestandsprüfung
* 1-Bestandsprüfung mit Lagerwechsel (Verhalten wie bei Lagerzuordnungsart=1)
* 2-Bestandsprüfung ohne Lagerwechsel (falls nicht genügend Bestand vorhanden ist, wird der Auftrag auf erfasst gesetzt)

Neue Ausprägung für Schalter _ExterneLieferanschriftPruefen: 2-Name und Straße müssen identisch sein zu den Stammdaten, ansonsten wird der Auftrag mit dem Status erfasst gespeichert. Es werden die Angaben aus der Datei übernommen (greift nur wenn _LieferAnschriftAusStammdaten=0). (CO-28513)
Service-Aufträge, Vorgänge Unter Kopfdaten werden jetzt bis zu fünf Kategorien angezeigt. (CO-28166)
Ticket Die Platzhalter für Ticketbetreff #TB# und Ticketbeschreibung #TBG# wurden in den Textbaustein „bwMailBodyAktInfo“ integriert. (CO-28290)

Der Platzhalter für TicketID #TI# wurde in die Textbausteine „bwMailBetreffAktInfo“ und „bwMailBodyAktInfo“ integriert. (CO-28289)

7.0.1036

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
Artikel, Edi-Schnittstelle, VorgängeFür Artikel kann jetzt unter dem Reiter Webshop eine Logistiksperre für den Auftragsimport definiert werden.
Diese bewirkt, dass beim Import von Kundenbestellungen, der angelegte Auftrag den Bearbeitungsstatus erfasst erhält, insofern ein Artikel dabei ist, der eine Logistiksperre aufweist.
(CO-26942)
Druck, Vorgänge Ergänzung Siemensrechnungen
Die Umsatzsteuer-ID des Rechnungsempfängers wird jetzt in Siemensrechnungen als RFF+VA übermittelt.
Der Rechnungskontakt unterhalb der Rechnungsanschrift NAD+BT ist jetzt CTA+AD. Durch die Erweiterung Test an der Druckerbezeichnung ist es jetzt auch für Siemensrechnungen möglich, Testrechnungen zu erstellen. (CO-28545)
Druckmanager Sonderanpassung der ESR-Verarbeitung
Bei Versenden/Druck der Rechnung inkl. ESR ist es erforderlich, den zusätzlichen Druck des ESR zu verhindern. Dafür muss für die Kundengruppe Rechnung per Mail eine neue Formularzuordnung mit Druckziel Nulldrucker ($Null) angelegt werden. (CO-28619)
EDI-Schnittstelle Beim Einlesen von Kundenbestellungen im OpenTrans-Format wird ein evtl. vorhandener Eintrag an der Lieferadresse (XML-Segment < CONTACT_DESCR >) in die Rahmenvertragsnummer an der Position übernommen.(CO-28509)
FIBU-Schnittstelle Fibuschnittstelle Hali - Länderkennung wird als zweistellige ISO-Kennung ausgegeben. (CO-28602)
Inventur Inventurbücher können nun als permanente Inventur gekennzeichnet werden, falls permanente Inventuren laut Konfiguration unterstützt werden.
Beim Eintragen der gezählten Menge in die Mengentabelle in einer Inventurzählliste, die zu einer permanenten Inventur angelegt wurde, wird diese Menge sofort an den Lagerartikel geschrieben. Außerdem kann man in solch einer Inventurzählliste auch bereits übernommene Artikel anzeigen lassen.
Die Konfiguration 84 muss dabei zwingend auf ‚0 - Eingegebene Menge überschreibt bisherige Eingabe‘ eingestellt sein. (CO-27896)
Vorgangsverfolgung In der Vorgangsverfolgung wird zusätzlich das Feld Lieferung (Name) angezeigt. (CO-28573)

7.0.1027

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
BestellvorschlägeIn den Bestellvorschlägen gibt es im Reiter Lieferantenansicht eine neue Spalte Bestellzeitpuffer, die anzeigt, wieviel Zeit noch bleibt bis die Ware bestellt werden muss, damit sie bis zum Freitag vor dem Wunschtermin des Kunden angekommen ist. Grün steht dabei für mehr als eine Woche Zeit, gelb für weniger als eine Woche und rot dafür, dass die Bestellung bereits hätte ausgelöst werden müssen. Als Lieferzeit werden, falls vorhanden, die Wiederbeschaffungstage des Artikels verwendet, ansonsten die mittlere Lieferzeit des Lieferanten.
Edi-SchnittstelleIn der Edi-Schnittstelle ist jetzt auch SFTP als Transportmittel verfügbar.
FiBu-Schnittstelle Im Rechnungsausgangsbuch kann jetzt auch bei aktiver Konfiguration 412 -Perioden, abweichend von Monaten- die gültige Buchungsperiode definiert werden. Es ist damit möglich, Buchungen (Ausgangsrechnungen, Eingangsrechnungen) außerhalb dieser Periode zu erstellen.
FirmenDie deutschen Bankdaten wurden aktualisiert.
Bei Eingabe einer gültigen IBAN unter Firmenbankverbindungen werden aus diesen Daten, die Bank, BIC, BLZ und Kontonummer ermittelt.
Firmen, SonderkonditionenWenn an einer Firma eine andere preisgebende Firma zugeordnet wird, prüft CO, ob an der zuletzt eingestellten preisgebenden Firma noch Sonderkonditionen hinterlegt sind.
Bei Anlage einer Sonderkondition wird geprüft, ob für die entsprechende Firma eine preisgebende Firma hinterlegt ist. In diesem Fall wird eine Warnung ausgegeben.
Verkäuferwechsel Neues Modul: Verkäuferwechsel unter Sonstiges
Über drei Tabellen können die Firmen, Maschinen und Verträge eines Verkäufers einem neuen oder keinem Verkäufer zugeordnet werden. Dies kann man direkt in der Tabelle oder über die Modulfunktion Verkäufer wechseln tun. Bei der Anzeige wird unterschieden zwischen:
- Verkäuferzuordnung steuert - Es werden Kunden, Maschinen und Verträge angezeigt, in denen der Verkäufer hinterlegt ist.
- Firmenzuordnung steuert - Es werden die Firmen zum Verkäufer ermittelt, Maschinen und Verträge zu diesen Firmen können geladen werden.
VerträgeIm Vertrag gibt es jetzt neue Einstellungsmöglichkeiten für die Erstellung von Sammelrechnungen. Falls Sammelrechnungen generiert werden sollen, werden diese standardmäßig pro Rechnungsempfänger erstellt. Zusätzlich ist es jetzt möglich, diese nach Kundenbestellnummer oder Firmennummer zu splitten.

Am Vertragserlös wird jetzt das ursprüngliche (unverlängerte) Vertragsende geführt. Dieses kann in der Ansicht der Erlöse der Vertragsmaske zugeschaltet werden.
VorgängeIm Vorgang gibt es auf der Reiterkarte Kopfdaten das neue Feld Vertriebsstatus. Die Werte für diese Statusart lassen sich im Modul Status pflegen.

Mittels der Konfiguration 435 lässt sich steuern, ob bei der Positionserfassung im Vorgang kompatible Artikel automatisch oder nach Rückfrage eingesetzt werden, falls dies lt. Vertragskonstellation zulässig ist.
Vorgänge, ZusatzvorgangsartenAn den Zusatzvorgangsarten kann ausgewählt werden, ob die Lieferscheinerstellung für diese Zusatzvorgangsart nicht möglich sein soll (Liefersperre).

7.0.1007

Wichtige oder inkompatible Änderungen

Modulname Beschreibung
AnsprechpartnerIm Ansprechpartner ist es jetzt auch möglich, die schon aus den Kontakten bekannte DSGVO-konforme Herkunft anzugeben.
DSGVO-Auskunft - Unter Ansprechpartner kann dazu die Modulfunktion Ansprechpartnerauskunft aufgerufen werden.
FirmenDSVGO-Auskunft - Über die Modulfunktion Kontaktdatenauskunft können die Daten zur Firma gedruckt bzw. per Mail verschickt werden.
In Firmen gibt es jetzt die DSGVO-konforme Möglichkeit, den Status der AVV (Auftragsverarbeitungsvereinbarung) zu hinterlegen.
PerformanceDie Übersicht im Modul Vorgänge wird, mit Ausnahme von Sichten, nicht mehr automatisch gefüllt. Über eingeblendete Filteroptionen kann man die Suche eingrenzen, um so einem langen Warten und Bewegen von sehr großen Datenmengen vorzubeugen. Außerdem werden drei typische Filter bereitgestellt.

Die Übersicht im Modul Artikel wird, mit Ausnahme von Sichten, nicht mehr automatisch gefüllt. Über eingeblendete Filteroptionen kann die Suche eingegrenzt werden.

Über die Konfiguration 430 kann man dieses Verhalten abschalten.
Tourenplanung Die Logik zur Ermittlung wann eine Tour zu fahren ist, wurde dahingehend geändert, dass sie, wenn sie an einem Feiertag stattfinden würde, nicht mehr das heutige Datum zurückgibt, sondern den nächsten Arbeitstag nach dem Feiertag.

Neue Funktionen

BestellungenBei Versandart DHL wird bei Druck der Rücksendung eine Polling_*.csv Datei ausgegeben.
DispositionIn der Disposition kann die Anzeige des spätesten Liefertermines zugeschaltet werden. Dieser errechnet sich aus den vom Hersteller avisierten Terminen.

Wenn ein Techniker für ein Gerät unzureichend qualifiziert ist, wird bei der Disposition eine entsprechende Warnung ausgegeben.
Edi-Schnittstelle Der Artikeldirektimport wurde erweitert.
MaschinenDas neue Feld „Im Portal ausblenden“ im Modul Maschinen unter Ein- /Verkauf, Details - steuert die Anzeige der Maschine im Portal.
Service-Aufträge, VorgängeSonderprogrammierung - Wenn sich beim Lieferscheindruck unter den gelieferten Artikeln Artikel vom Typ Toner befinden, dann wird automatisch für jeden Tonerkarton ein Etikett mit den jeweiligen Maschinendaten ausgedruckt.
Diese Funktion wird über Konfiguration 432 aktiviert.
Es wird vorausgesetzt, dass der Toner im Vorgang einer Maschine zugeordnet ist.
TicketAus Vorgängen können nun Tickets angelegt werden. Dabei werden der Vorgangstitel in den Betreff und der Fehlertext in die Beschreibung des Tickets geschrieben. Außerdem werden Geschäftsbereich und Kunde übernommen.

Neue Funktion „Massenänderung“ im Ticket - Setzen der Übernahme bzw. Übernahme-Option für markierte oder alle Aktivitäten am Ticket.

Positionen aus einem Ticket werden, sortiert nach Tätigkeitsdatum, an die letzte Position des Auftrags und nicht mehr an die letzte Position des ersten Abschnitts angehängt.
VorgängeNeue Konfiguration 434 - Mindestbestellwertprüfung pro Lieferant im Vorgang
Bei gesetzter Konfiguration wird geprüft, ob es Mindestbestellwerte der Lieferanten zu den Vorgangspositionen gibt.
Dazu wird eine Übersicht angezeigt, in der pro Lieferant der Mindestbestellwert und die Summe der EK-Werte aus Artikeln des Lieferanten enthalten sind.
Diese Übersicht wird automatisch beim Verlassen des Basket, vor Angebotsdruck, vor Auftragsbestätigungsdruck und vor Auslösen einer Bestellung eingeblendet.

7.0.982

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
Aktivitäten Es ist nun möglich eine Workflow-Aktivitätenkette sofort zu erstellen.
Dazu muss eine entsprechenden Aktivitätenart mit dem Kennzeichen „Workflow sofort erstellen“ angelegt sein. Die zugehörigen Aktivitäten (Workflowdefinition) werden ohne Ergebnisse ‘(keine Zuordnung)' definiert.
Um die Aktivitätenkette nun auszulösen, muss eine Aktivität mit dieser Aktivitätenart erstellt werden.
Dokumente Neue Konfiguration 431 - Abweichenden Pfad für Drag-Drop-Dokumente verwenden
Ist die Konfiguration aktiv, kann dort im Konfigurationstext ein abweichender Pfad für Drag&Drop-Dokumente festgelegt werden.
Das Verzeichnis kann abweichend zum Standard ‘…\Documents\Mandant\DragDrop‘ gewählt werden. Die Struktur der Unterordner ‚JahrMonat\Dokumententyp‘ bleibt gleich.
ConceptMobile LogistikNeue Konfiguration 433 - Wareneingang für Lagerartikel mit zugeordnetem Stellplatz immer an das entsprechende Lager buchen
Falls der Lagerartikel einen Stellplatz zugewiesen hat, wird nicht an das Kommissionslager gebucht.
Service-AufträgeBeim Anlegen eines neuen Serviceauftrags werden in der Meldung, dass bereits ein offener Auftrag mit dieser Maschine existiert, weitere Informationen zum Vorgang (Geschäftsbereich, Zusatzvorgangsart und angelegt durch) angezeigt.
SonderkonditionenAn der Kundensonderkondtion kann jetzt eine Rundungsregel für den Barverkauf angegeben werden.
TicketBei Anlage eines Serviceauftrages bzw. Vorgangs aus einem Ticket, wird nun der Vorgangstitel mit dem Betreff vorbesetzt.
Unter „Infos“ werden nun zusätzlich die Vorgangsnummern der Vorgänge angezeigt, mit denen das Ticket verlinkt ist.
Die gesamte Zeit, die für die Aktivitäten des Tickets aufgewendet wurde, wird unter „Infos“ angezeigt.

7.0.971

Wichtige oder inkompatible Änderungen

Modulname Beschreibung
Disposition Performanceverbesserung im Modul Techniker-Disposition.
Dieser Patch führt Datenaktualisierungen durch, die je nach der Zahl offener Störungen einige Minuten in Anspruch nehmen können.

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
FiBuSchnittstelle Neue Einstellungen in Abacus2012.ini

Bei der Übergabe der Debitoren-Stammdaten kann der Kurzname zusätzlich in Adressdaten ausgegeben werden.
AusgabeCodeNameInAdressData = 1

Datum der letzten Mehrwertsteuer - Erhöhung
SteuerDatumGueltigAb=yyyy-mm-dd
FirmenIn der Firmenübersicht wird nun zusätzlich zum Länderkennzeichen der Name des Landes angezeigt.
TextbausteineEin Platzhalter #GN# für die Gruppierungsnummer in den Textbausteinen für E-Mailbetreff und E-Mailtext wurde erstellt.

7.0.958

Wichtige oder inkompatible Änderungen

Modulname Beschreibung
Performance Neue Konfiguration 427 - Volltextsuche in Matchcodesuche anzeigen
Diese Konfiguration steuert, ob ein Volltextsuchfeld angezeigt wird. Die Volltextsuche belastet die Datenbank, so dass Concept Office für andere Anwender evtl. langsamer wird. Im Standard ist die Volltextsuche deshalb deaktiviert. (CO-28187)
Service-Aufträge Neue Konfiguration 426 - Zusätzliche Vertragsprüfung für kompatible Toner beim Import von Bedarfsmeldungen
Über diese Konfiguration lässt sich steuern, ob beim Import von MPS-Bedarfsmeldungen die Vertragsprüfung eines evtl. automatisch eingesetzten kompatiblen Toners unabhängig vom Original-Toner erfolgen soll.
Falls nicht (Einstellung 0), erbt der kompatible Toner die Eigenschaft Vertragsleistung vom Original-Toner, d.h. wenn der Original-Toner Vertragsleistung ist, gilt dies auch für den kompatiblen Toner. (CO-28135)
Tourenplanung Konfiguration 317 - Offene Touren im Zeitraum von Tagen berücksichtigen
Diese Konfiguration wurde so angepasst, dass die Anzahl Tage nicht mehr vordefiniert ist, sondern in der Einstellung textuell hinterlegt werden kann. (CO-28196)

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
Aktivitäten Serviceaufträge können nun auch aus Aktivitäten heraus angelegt werden. Falls schon eine Maschine an der Aktivität verknüpft ist, wird diese mit in den Auftrag übernommen. (CO-28169)
ConceptMobile Logistik, LagerartikelIm Kommissionslager erfolgt jetzt die Anzeige des Kommissionsstellplatzes über das Linklabel reservierte Menge, da für verschiedene Aufträge auch verschiedene Stellplätze hinterlegt sein können. (CO-28058)
ConceptMobile TechnikTechniker haben jetzt die Möglichkeit Artikel aufzunehmen, welche noch beschafft werden müssen (Checkbox: Artikel muss beschafft werden). Dieser Artikel ist dann im Auftrag noch nicht geliefert. (CO-26975)
Neue Konfiguration 429 - Die Unterschriftsdaten beim Rückmelden von Störungen in CO Mobile als Pflichteingabe.(Name + Unterschrift) (CO-26957)
Fernglassuche, Sichtenmanager, VorgängeDie Felder „Angelegt Programm“ und „Geändert Programm“ werden nun zur Suche angeboten. (CO-28179)
FibuSchnittstelle Neue Einstellungsmöglichkeit in Datev.ini zur Ausgabe der Bestellungsnummer in „KOST2“ bei Eingangsrechnungen.
4- Bestellungsnummer Kost2KonfigER=4
(CO-28269)
Mandantkonfigurationen, VerträgeAn der Vertragsart kann nun die Anzahl der Monate bis zum definitiven Vertragsende hinterlegt werden. Ist dies hinterlegt, wird am Vertrag das „Ende definitiv“ mit Vertragsbeginn + Anzahl der Monate automatisch errechnet. Falls das ‚definitive Vertragsende‘ < ‚Vertragsende‘ ist, dann wird ‚Vertragsende‘ = ‚Vertragsende definitiv‘. (CO-26952)
OutlookAnpassung Exchange Synchronisation - Neue Einstellung für die Synchronisation, ‚nur bekannte Aktivitätenarten‘ synchronisieren. Bei Neuimport von Aktivitäten aus einem Fremdsystem werden Aktivitäten nur bekannter und leerer Kategorie importiert. (CO-27614)
ÜbersetzungEs wurden neue Übersetzungseinträge hinzugefügt. (CO-28247)
VerträgeIn der Abrechnungshistorie am Vertrag werden nun zukünftig, zusätzlich die am Vertrag hinterlegten Kosten angezeigt. (CO-27693)
VorgängeFür Rechnungskorrekturen mit Lagerbuchung kann jetzt über die Modulfunktion ‚Bestellen‘ die entsprechende Rücksendung mit Lagerbuchung erzeugt werden. (CO-27852)

7.0.938

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
Anschriften Man kann an der Rechnungsanschrift einen Verkäufer angeben, der die sonstigen Ermittlungen gemäß Konfiguration 99 zur Verkäuferermittlung übersteuert.(CO-28126)
Bestellungen An der Bestellposition gibt es jetzt die Möglichkeit, eine Bemerkung zu hinterlegen. (CO-28046)
Anpassungen der Staples-Bestellausgabe. (CO-28119)
ConceptMobile Logistik Anzeige der Gesamtanzahl der Vorgangspositionen im Kommissionierschein.
Positionen: Anzahl der Positionen auf dem Kommissionierschein / Anzahl der Vorgangspositionen
Ob hierbei Direktlieferungspositionen berücksichtigt werden, ist abhängig von Konfiguration 228 - Direktlieferungspositionen ausweisen.\\Hinweis: Für Concept Mobile Logistik wird als Einstellung für diese Konfiguration ‚nicht ausweisen‘ empfohlen. (CO-26172)
Edi-Schnittstelle Mit dem neuen Schemaschalter ‚_ManuelleBestellFreigabeFuerZahlungsBedingungen‘ für den Import von Kundenbestellungen kann gesteuert werden, dass nur für bestimmte Zahlungsbedingungen eine manuelle Bestellfreigabe erfolgen muss. (CO-27761)
Bei der Ausgabe des BMECat für einen bestimmten Kunden werden jetzt auch dessen Kundenartikeldaten eingesetzt. (CO-28032)
Neue Felder im Artikeldirektimport zur Angabe der Nachkommastellen:
MengenEinheitVkNachKommaStellen
MengenEinheitEkNachKommaStellen
(CO-28034)
Feiertage Die Datei Feiertage.ini wurde in die Datenbanktabelle Feiertage übernommen.Weitere Feiertage lassen sich im CO unter weitere Stammdaten mit fortlaufender Nummer eintragen.Die Sichtbarkeit des Moduls Feiertage ist an ein Recht gekoppelt. (CO-28060)
Formulardruck Im Formulardruck kann nun auch nach Zahlungsbedingung selektiert werden. (CO-28015)
Kundenspezifische Erweiterung des Datenexports zur Nacharchivierung für EloDokumente. (CO-27939)
Monatsansicht Eine Spalte Geschäftsbereich mit dem Hauptgeschäftsbereich des Mitarbeiters wurde in der Monatsansicht zur Verfügung gestellt. (CO-28077)
Ticket Am Ticket ist es möglich im neuen Feld Telefonnummer die Nummer des Melders zu speichern.
Es wurde ein neuer Ticketstatus - „fakturierfähig“ zur Verfügung gestellt.
Für diesen Status gibt es ein neues Recht unter Sonderrechte Zusatz/Sonstige „Fakturierfähige Tickets ändern“. (CO-27615)

7.0.930

Inkompatible Änderung

Modulname Beschreibung
Artikel Der Artikel kann im Artikelstamm als kompatibler Artikel deklariert werden. Wenn dies der Fall ist, wird für den Artikel kein Alternativartikel bei der Übernahme in einen Vorgang gesucht. Beim Übernehmen eines Originalartikels werden nur alternative Artikel, die das Kennzeichen „kompatiblerArtikel“ (Reiterkarte TKD am Artikel) haben, gesucht. (CO-27892)

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
Druck, Vertragsabrechnung Implementierung des Rechnungsformates CrossgateXML
Konfigurationen, Vorgänge Neue Konfiguration 424 - Steuert die Zulässigkeit des Lagerwechsels für Vorgangspositionen mit Bestellungen und Bestellvorschlägen.
Es gibt die Ausprägungen:
0- ‚Gegen Bestellung prüfen‘ - Dies ist das bisherige Verhalten und Standardeinstellung.
1 - ‚Gegen Bestellung und Bestellvorschlag prüfen‘
2 - ‚Gegen Bestellung und Bestellvorschlag prüfen, nur Warnung ausgeben‘ (CO-27810)
Verträge Im Vertrag kann nun, falls die Vertragseinstellung „Kompatible Artikel möglich“ getroffen wurde, die Suche nach kompatiblen Artikeln für einzelne Maschinen gesperrt werden.
Dazu muss auf der Reiterkarte Maschinen für die entsprechende Maschine das Feld „KompatibleArtikelGesperrt“ aktiviert werden. (CO-27940)
Vorgänge Beim Lieferscheindruck mit Versandart „UPS“ wird eine Polling-Datei erzeugt. (CO-26167)
WebServices Ein Webservice zum Bestelldatenaustausch wurde bereitgestellt. (CO-27117)
WebServices Neue Funktion für die Übernahme von Dokumenten über Drag & Drop - Aktivierung der laufenden Dokumentennummer aus CO in den Dokumentdateinamen.
Eintrag im Konfigurationstext der Konfiguration 417:
LfdNr=1 - laufende Nr wird hinten angefügt
LfdNr=2 - laufende Nr wird vorn angefügt (CO-27867)

7.0.898

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
Bestellungen In der Bestellungsbearbeitung ist das Mahnfreigabedatum jetzt sichtbar und kann geändert werden. (CO-27815)
Ticket In der Modul Tickets wurde im Aktivitäten-Grid die Spalte „Berechenbar“ durch die Spalte „Übernahme-Option“ ersetzt.
Dort kann man nun drei verschiedene Optionen auswählen, wie die Aktivität bei der Anlage eines Service-Auftrages übernommen werden soll.
„Laut Vertragseinstellung“ - Dies steht für das frühere Berechenbar = ja.
„Kulanz“ - steht für Berechenbar = nein.
„Kostenpflichtig“ - unterdrückt bei der Übernahme die Vertrags-und Kontingentprüfung.
Nimmt man bei der Übernahme in den Service-Auftrag keine Auswahl vor, so wird immer „Laut Vertragseinstellung“ eingestellt. (CO-27595)

7.0.893

Inkompatible Änderung

Modulname Beschreibung
Vertragsabrechnung An Verträgen muss jetzt die Option ‚Freikopien in Pools mit vorzeitig abgebauten Maschinen korrigieren‘ direkt hinterlegt werden. (CO-25965)

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
Artikel, Vorgänge Die erweiterten Verkaufshinweise zeigen nun die Rabattfähigkeit des ausgewählten Artikels an. (CO-27659)
Automation, FiBuSchnittstelle Neue Option für Fibu-Übergabe - ‚Nur neu angelegte Stammdaten übergeben‘
Wird diese Option aktiviert, dann werden nur die Stammdaten an die Fibu übergeben, die nach dem als ‚Änderungsdatum ab‘ angegebenem Datum angelegt wurden.
Bei der Prüfung auf Neuanlage werden nur Kontakte und Anschriften berücksichtigt.
Diese Option wird auch in der Automation-Schnittstelle unterstützt (Parameter „NurNeuAngelegteStammdaten“:„True“ oder „False“).
Im Automation-Task kann jetzt Von- und Bis-Datum auch mit Uhrzeit angegeben werden, z.B.
„BelegdatumVon“:„1.1.2017 1000“,
„BelegdatumBis“:„1.2.2018 1800“. (CO-27746)
Bestellvorschläge Für die Kategorien wurde eine Kategorieart ‚Lieferant‘ angelegt.
Die Kategorie dieser Kategorieart kann Lieferanten zugeordnet werden. Beim Erstellen von Bestellvorschlägen kann dann angegeben werden, für Lieferanten welcher Kategorie(n) Vorschläge erstellt werden sollen. (CO-26939)
Bezirke Bei aktiver Konfiguration ‚Lagerbezirke‘ wird jetzt das Kommissionslager aus dem Lagerbezirk (neues Feld) benutzt, wenn der Artikel kein Kernsortiment ist. (CO-27770)
ConceptEDI In der Herstellereinstellungen von Concept Edi besteht jetzt die Möglichkeit, die Übertragungsart ‚CoEdiService‘ einzustellen.
Damit ist eine sichere Übertragung mittels Webservice möglich.
Voraussetzung ist, dass der entsprechende Hersteller diese Funktion unterstützt. (CO-27744)
ConceptMobile Logistik Beim Kommissionieren erfolgt die Anzeige von Lagerbestand und Bestellmenge. (CO-27718)
Edi-Schnittstelle Beim Einlesen von OpenTransDesAdv werden die Versandinformationen aus PACKAGE_ID oder UDX.SOE.TRACKINGLINK jetzt in die Direktlieferinfo übernommen, wenn die Konfiguration ‚234/Direktlieferinfo schreiben‘ aktiv ist. (CO-27764)
Firmen Wird an einer Firma ein Mitarbeiter gewechselt, entfernt oder hinterlegt, dann wird abgefragt, ob alle untergeordneten Firmen ebenfalls geändert werden sollen. (CO-27494)
Schnittstellen Schnittstelle zur Anbindung an Actindo realisiert. (CO-26180)
Konfigurationen, Lieferantenkonditionen, Vorgänge Neue Konfiguration 423 - Einkaufspreis immer in Vorgangsposition übernehmen, wenn Lieferantenkondition vorliegt
Bei bestimmten EK-Preisarten (z.B. Durchschnitts-EK) werden Lieferantenkonditionen nicht angewendet, sondern der konditionierte EK wird erst bei der Übernahme in die Bestellung gebildet.
Ist die Konfiguration 423 aktiv, dann wird, wenn eine Lieferantenkondition vorliegt, der konditionierte EK bereits in die Auftragsposition übernommen, auch wenn die Rohgewinnermittlung laut Konfiguration z.B. auf DEK eingestellt ist. (CO-27558)
Vorgänge In der Verbrauchsmaterialsuche wird angezeigt, wenn eine Maschine fremdbetreut wird. (CO-27690)
WebServices Webservice Schnittstelle bereitgestellt, durch die aus Actindo Kundenaufträge in CO erstellt und abgewickelt werden können. (CO-25268)

7.0.884

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
Bestellungen Der Datentyp für Bestellnummer wurde von Integer (4 Byte) auf Long (8 Byte) erweitert, so dass die Nummer länger als bisher sein kann. (CO-27610)
FiBuSchnittstelle Im Fibu-Übergabeprotokoll wird jetzt auch die Gesamtsumme über alle ausgegebenen Belege protokolliert. (CO-27560)
Konfigurationen, Vorgänge Neue Konfiguration 421 - Lieferanten von Lagerbezirksermittlung ausschließen
Die Prüfung erfolgt anhand des Hauptlieferanten des Artikels. Wenn die Konfiguration 421 aktiv ist und der Lieferant in der Konfiguration angegeben ist, dann erfolgt keine Ermittlung des Lagers über Lagerbezirke (siehe Konfiguration 419 - Lagerbezirke verwenden). (CO-27034)

Konfiguration 99 - Bei Anlage eines Vorganges Verkäufer ermitteln
Es gibt es jetzt die neue Ausprägung - „3-nicht vorbelegen“. (CO-27353)
Vorgänge In der Maske Nachkalkulation wird jetzt zusätzlich der Vorgangstitel angezeigt. (CO-27593)

7.0.865

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
allgemein Sonderprogrammierung - Eine Funktion zur Ermittlung des Jahres bei vorhandener Gliederung in Umsatzperioden wurde bereitgestellt. (Konfiguration 412) (CO-27253)

Neue Konfiguration 412 (Perioden, abweichend von Monaten).
Wenn diese Konfiguration aktiv ist, so können mittels einer Sql-Funktion Perioden, welche abweichend vom Kalendermonat sind, definiert werden. Diese Perioden werden für diverse Zusammenfassungen (z.B. Umsatz, Auftragseingang) benutzt. (CO-27043)
Archivierung, Bestellungen Erweiterung der Windream 2017-Schnittstelle
Bei den Dokumenten Bestellung und Bestellstorno wurde die von der Windream2017-Schnittstelle ausgegebene XML-Datei um die Kundennummer des Kunden aus dem Auftrag ergänzt werden. (CO-27447)
Bezirke, Vorgänge Neue Konfigurationsoption 419 - Lagerbezirke verwenden
Ist diese Option aktiv, so ist es möglich, am Bezirk mit der Bezirksart ‚Lager‘ ein Lager vorzugeben, mit welchem die Vorgangsposition bei der Abwicklungsart ‚Lager‘ vorbesetzt wird. Hierbei wird die Postleitzahl der Lieferanschrift mit dem im Bezirk definierten Postleitzahlbereich verglichen. (CO-27033)
ConceptCustomerPortal, Konfigurationen Neue Konfiguration 422 - Anzeige letzter Toner Lieferung bei Maschinenanzahl >x unterdrücken
Bei Maschinenanzahl >50 wird jetzt die letzte Tonerlieferung im Portal nicht angezeigt (Performancegründe).
Es ist nun möglich mit dieser Konfiguration selbst zu bestimmen, ob die letzte Tonerlieferung immer angezeigt wird (Einstellung 0) oder ab welcher Anzahl Maschinen die Anzeige nicht erfolgen soll (Einstellung 1, in Einstellung textuell die Anzahl hinterlegen). (CO-27650)
ConceptMobile Allgemein, Mandantkonfigurationen Über die Konfiguration 420 lässt sich steuern, ob dem Techniker alle Zähler oder nur die Vertragszähler angeboten werden.
Ist kein Vertrag zum Gerät vorhanden, werden alle Zähler angeboten. (CO-27526)
DHL-Schnittstelle Anpassung zum Einlesen der DHL-Tracking-ID im Zusammenhang der DHL-Umstellung von Easylog auf Polling-Client. CO-27332)
Recherche Die Recherche unterstützt jetzt den Suffix „_sep“, der an einer Select Spalte angegeben werden kann.
Ist dies angegeben, wird beim Excel-Export immer, wenn diese Spalte den Wert wechselt, eine neue Datei erzeugt.
Der Name der Excel-Arbeitsdatei muss einen Platzhalter für den Wert der zu separierenden Spalte enthalten. (CO-27339)
WebServices Beim Drucken eines Dokumentes kann jetzt der Parameter ‘„druckSteuerungVerwenden“: true‘ gesetzt werden, so dass nicht mehr einfach ein PDF erzeugt wird, sondern ganz normal die Drucksteuerung druchlaufen wird. (CO-27591)

7.0.832

Inkompatible Änderung

Modulname Beschreibung
Mandantkonfigurationen Neue Konfiguration 417 - DragDrop-Funktion
Zuschaltung der Drag&Drop-Funktion - Damit besteht die Möglichkeit für die interne Dokumentenverwaltung in CO, die Dokumente alternativ auch per Drag&Drop zuzuordnen.
Der bisherige Schalter in der Office.dat ‚DragDropSupport=1‘ wird dadurch ersetzt. (CO-27456)

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
Bestellungen, Mandantkonfigurationen An der Konfiguration 393 - „Automatische Bestellungsgenerierung durchführen, wenn ein Vorgang bestätigt wird.“ - können jetzt in den textuellen Einstellungen die Auftragseingangsarten hinterlegt werden, für die die Einstellung gelten soll.
Ist kein Eintrag hinterlegt, dann gilt die Einstellung wie bisher für alle Eingangsarten.
Mehrere Auftragseingangsarten müssen durch ein Semikolon getrennt werden. (CO-27416)
ConceptMobile Logistik, Vorgänge Ausgabe des Gewichtes an Logistiker (DHL, Kühne & Nagel) (CO-26992)
Dictionary In den Herstellerbestellbestätigungsoptionen wurden die Kürzel ‚Q2‘ und ‚QG‘ zusätzlich für Steelcase hinterlegt. (CO-27490)
Edi-Artikel Das Feld „Kalkulationsgruppe“ ist nun in der EDI-Fernglassuche verfügbar. (CO-26902)
Firmen, Verbindungen Die Standardsortierung für die Verbindungsdaten eines Kontaktes wurde so angepasst, dass jetzt zuerst die Kontaktdaten der Hauptanschrift angezeigt werden.
Wurde eine Sortierung im Grid gesetzt, so dass der Standard überschrieben wurde, dann kann diese jetzt mit einem Klick in Kombination mit der Steuerungstaste (STRG) auf die Spalte gelöscht werden, so dass wieder die Standardsortierung existiert. (CO-27321)
Lieferantenkonditionen Die Funktion „Speichern unter…“ ist jetzt in Lieferantenkonditionen verfügbar. (CO-27311)
Textbausteine, Ticket Für die Textbausteine „bwMailBodyTicketInfo“ sowie „bwMailBetreffTicketInfo“ können jetzt auch die Platzhalter für
Maschinennummer: #MM#,
Kundennummer: #KN#,
Einsatzhinweis: #EH#,
Maschinenbezeichnung: #MB#,
Ticket-Id: #TicketId#
verwendet werden. (CO-27414)
Vorgänge Neue Konfiguration 416 - Bei Anlage eines Vorganges Sachbearbeiter ermitteln
Hat diese Konfiguration die Einstellung 1 wird bei Vorgangsanlage der am Kunden hinterlegte Sachbearbeiter vorbelegt, ansonsten der angemeldete Mitarbeiter. (CO-27006)

7.0.818

Inkompatible Änderung

Modulname Beschreibung
Konfigurationen Neue Konfiguration 9999 - Hinterlegung der Spezialschalter für bestimmte Kunden
Hinterlegte Schalter in der office.dat sind für den Programmablauf nicht mehr wirksam. (CO-27300)

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
Auskunft Historie anzeigen - Die Spalte ‚Verkäufer‘ wurde hinzugefügt. (CO-27265)
Bestellungen Implementierung der Bestellungsausgabe für Toner an Canon im CSV-Format. (CO-27264)
Bestellvorschläge Im Übersichtsgrid wurden die Spalten ‚Losgröße‘, ‚gültig ab‘, ‚Positionswert‘ und ‚Lieferantenbestellnummer‘ hinzugefügt.
In der Registrierkarte Bearbeiten wurde im ‚Lieferantenvergleich‘ die Spalte ‚gültig ab‘ ergänzt. (CO-27349)
ConceptMobile Logistik Das Ziellager wird jetzt beim Verräumen und in der Liste der zuverräumenden Artikel angezeigt. (CO-27274)
Disposition Neue Lizenz für Routenplanung \\Zusätzlich gibt es eine neue Konfiguration (415), die steuert, in welcher Disposition die Routenplanung verwendet werden soll. (CO-27336)
Edi-Schnittstelle Sonderprogrammierung - Einlesen von Kundenbestellungen im Format xCBL
(Lizenz erforderlich) (CO-27045)

Sonderprogrammierung - Anpassung für das Einlesen von Kundenbestellung im Format cXml (CO-27382)
FiBuSchnittstelle Neue Fibu „Richter Fibu“ - Die Stammdaten werden hierbei im „HALI“-Format und die Ausgangs - und Eingangsrechnungen im „KHK Office Line SQL 2014“-Format ausgegeben. Die Datei-Namen werden wie in den einzelnen Formaten gebildet. (CO-27308)
Gutschriftseingang Sonderprogrammierung - Gutschriftsverfahren \\Im Concept Office lassen sich Gutschriften, die von Kunden aufgrund von Lieferungen des Händlers erstellt werden, prüfen und buchen.
Das neue Modul Gutschriftseingang befindet sich unter Aktuell.
Für den Aufruf ist eine Lizenz erforderlich. (CO-27047)
Kundentools Sonderprogrammierung - Export von Lagerbeständen. (CO-26164)

Sonderprogrammierung - Kundentool zur Ausgabe von Rechnungen (CO-27322)
\\Sonderprogrammierung - Kundentool zur Ausgabe von Lieferscheinen (CO-27288)
Maschinen Neues Maschinenfeld „Hinweistext“
In Maschinen hat man unter der Registerkarte Einsatzdaten nun die Möglichkeit einen Hinweistext zu hinterlegen. Dieser wird bei der Auswahl der Verbrauchsmaterialien (F6) unter dem Mps-Hinweistext und beim Erfassen eines neuen Service-Auftrags angezeigt.
Für die Dispobemerkung wurde der Platzhalter #MH# hinzugefügt, der für den Maschinenhinweistext steht. (CO-27295)
Office Heute Sonderprogrammierung - Erweiterung der Planzahlen-HTML-Ansicht. (CO-27252)
PCM-RahmenverträgeIm Umfeld der PCM Rahmenverträge wurden folgende Änderungen vorgenommen:
- Eine einmal zugewiesene Kundengruppe kann jetzt durch den Eintrag ‘(keine Zuordnung)' wieder entfernt werden.
- Ungültige (‚Gültig bis‘-Datum überschritten) und nicht geladene Rahmenverträge (0 Rabattpositionen) können eingeblendet werden.
- Marketingverträge können ausgeblendet werden. Über die Konfiguration 413 kann gesteuert werden, ob dies standardmäßig der Fall ist.
- Nicht geladene Verträge werden Rot dargestellt und mit einem entsprechenden Hinweis versehen. Sie können nicht mehr verwendet werden.
- Abgelaufene Verträge, die geladenen sind, werden Orange dargestellt und mit einem entsprechenden Hinweis versehen. Sie können aber verwendet werden. (CO-27363)
Rechteverwaltung, Vorgänge Neues Recht unter Sonderrechte Zusatz / Sonstige - „Bestätigte Vorgänge bearbeiten“
Wenn dieses Recht nicht gewährt ist, darf der Vorgang nicht bearbeitet oder gelöscht werden. Der Basket darf nur im ReadOnly-Modus gestartet werden. (CO-27009)

Neues Recht unter Sonderrechte Vorgänge/Artikel - „Angebots- und Bestätigungsanschrift bearbeiten“
Das Recht steuert, ob Änderungen an dieser Anschrift für den Mitarbeiter erlaubt sind. (CO-27012)
Verträge Bei der Definition von Vertragsleistungen kann das Feld „Zusatz2“ mit 6 Nachkommastellen angegeben werden. (CO-27331)

Im Vertrag wurde die Möglichkeit geschaffen, ein Steuergebiet zu hinterlegen.
Über diese neue Einstellung wird bei Rechnungsstellung definiert, ob der Umsatz steuerpflichtig oder steuerfrei ist. (CO-27194)
Vorgänge Beim Drucken des Aufklebers im Vorgang hat man jetzt die Möglichkeit das Gewicht der zu versendenden Pakete anzugeben. Dieses wird am Lieferschein gespeichert.
Bei Datenausgabe bei Versandart „DHL“ oder „Kühne & Nagel“ wird das Gewicht als Information übergeben.(CO-27378)

Sonderprogrammierung - In Abhängigkeit des Spezialschalters Konfiguration 9999 ist der Sachbearbeiter beim Angebotsdruck unabhängig vom Bearbeiter im Vorgang immer der aktuell angemeldete Mitarbeiter. (CO-27007)

Sonderprogrammierung - Die Gruppierungsnummer wird bei Neuanlage eines Vorgangs mit der Bildungsregel < AbteilungSachbearbeiter > + < Vorgangsnummer > gebildet.
Voraussetzung dafür ist, dass die Abteilungen als Nummern definiert werden und auch am Mitarbeiter hinterlegt sind. (CO-27025)

Sonderprogrammierung - Script Lieferbedingung als Pflichtfeld (CO-27011)

Neue Konfiguration 414 - Bei Vorgangsanlage die Eindeutigkeit der Kundenbestellnummer prüfen.
Bei Übereinstimmung der Bestellnummer (Vorgangskopf) mit der Bestellnummer in einem anderen Vorgang des Kunden wird eine Warnung ausgegeben. (CO-27031)
Vorgangsverfolgung Im Modul kann eine Übersicht von nicht erledigten Vorgängen angezeigt werden, in der man den Abarbeitungsstand des jeweiligen Vorganges sieht.
Die einzelnen Abarbeitungsphasen werden durch farbige Punkte dargestellt. Über die Filterzeile kann nach dem Stand des Vorganges gefiltert werden. (CO-27030)

7.0.814

Wichtige Änderung

Modulname Beschreibung
Batchmanager Durch verschiedene Windows Sicherheitsupdates konnte es dazu kommen, dass der Datenexport aus CO nach Excel oder der Import aus Access (TradePilot, DHL) nicht mehr möglich war.
Weitere Informationen dazu finden Sie unter: https://wiki7.software-concept.info/doku.php?id=xlsexportfehler2017 (CO-27370)

7.0.808

inkompatible Änderungen

Modulname Beschreibung
Email, FormulardruckBeim Wiederholungsdruck „Gemäß Drucksteuerung“ wird jetzt der ‚$Email-Drucker‘ beachtet, so wird ggf. das Dokument als E-Mail verschickt, wenn dies so im Druckmanager hinterlegt ist.

Neues in 7.0.808

Modulname Beschreibung
Abschlagspositionen, MandantkonfigurationenNeue Konfiguration 411 - Möglichkeit, die zu liefernde Menge bei Abschlagspositionen auszuwerten.
In der Berechnung des Abschlags werden nur die tatsächlich zu liefernden Positionen berücksichtigt. Dazu müssen die Positionen markiert werden, im Abschlagskalkulator „Markierte Positionen einbeziehen“ gewählt werden und der Haken „Zu liefernde Menge berücksichtigen“ gesetzt sein.
FirmenAm Lieferanten kann jetzt die Eigenschaft ‚Keine Direktlieferung‘ hinterlegt werden. Ist keine Direktlieferung gesetzt, so kann keine Direktlieferungsbestellungen für diesen Lieferanten angelegt werden.
Zu- und AbschlägeZu-und Abschläge können jetzt auch nach Lager- und Direktlieferung gegliedert werden.

7.0.783

inkompatible Änderungen

Modulname Beschreibung
ConceptMobile TechnikIn Mobile lassen sich jetzt sowohl zu liefernde als auch gelieferte Positionen löschen. Die Lieferung wird dabei zurückgenommen.

Neues in 7.0.783

Modulname Beschreibung
Artikel, VorgängeNeues Modul Lizenzen. Im Modul Lizenzen unter Aktuell-Kundendienst kann nach Artikel, Hersteller Kunde etc. gesucht und gefiltert werden. Für die Verwaltung der Lizenzen ist eine Lizenz erforderlich.
ArtikelAm Artikel wurde die Artikelart Allgemein um den Eintrag Lizenz erweitert.
Für Artikel dieser Artikelart sind im Vorgang Lizenzdaten über das Kontextmenü zu erfassen. Es müssen ein Gültigab- und Gültigbisdatum sowie die Lizenznummer(n) eingegeben werden. Der Hersteller wird aus den Artikeldaten übernommen.Bei der Rechnungslegung findet eine Überprüfung der Vollständigkeit dieser Daten statt. Die Rechnung wird nur gedruckt, wenn die oben genannten Lizenzdaten erfasst sind.
FirmenErweiterung der Umsatzauskunft Vertrags - Ertragsstatistik
Für jeden einzelnen Vertrag erfolgt die Warengruppenauswertung als Detailansicht. Dazu muss der Vertrag markiert werden.
Projekte, RechteEs gibt ein neues Recht unter Sonderrechte Zusatz /Sonstige - ‚Beteiligte Firmen am Projekt löschen‘.

7.0.767

inkompatible Änderungen

Modulname Beschreibung
AutomationDer Name für die AutomationTask wurde von „RechercheExportieren“ nach „Recherche“ umbenannt.
Bereits genutzte Task.xml-Dateien sind entsprechend anzupassen.
Office HeuteDie Anzeige der News auf der Startseite erfolgt jetzt nicht mehr per Laufband, da dies zu erheblichen Performanceproblemen führen konnte.
Stattdessen können hier jetzt im Baustein Zeichen gesetzt werden, um die Nachrichten wie bei anderen Gadgets üblich in mehrere Anzeigen zu zerlegen. Details dazu finden Sie hier.

Neues in 7.0.767

Edi-Schnittstelle, Artikel Bei der Ausgabe des Artikelstamms als BMEcat wird bei erfolgter Dokumentenauswahl ein entsprechendes ZIP-Archiv erstellt, in dem diese Dokumente enthalten sind.
Es ist jetzt möglich die zwischengespeicherten Zusatzinformationen aus UDX.SOE wieder an der gleichen Stelle einzufügen.
AutomationDie Einstellungen für den Versand von E-Mails können nun im Modul E-Mail-Einstellungen hinterlegt werden.
ConceptCash, FilialenAn der Filiale kann jetzt eine Hauptfiliale hinterlegt werden.
Ist dies der Fall, handelt es sich um eine Unterfiliale. Unterfilialen lassen sich an der Kasse auswählen. Wird eine Unterfiliale verwendet, steuert diese Lager, Geschäftsbereich und ggf. Drucklayout für Kassenvorgänge.
ConceptMobile LogistikNeue Konfiguration 408 - ‚Wareneingang mit Lieferschein-Id‘ für Mobile
Die Konfiguration steuert, ob das Feld Lieferschein-Id vorhanden ist und automatisch den Focus bekommt.
Bei Bedarf muss das Feld über die Konfiguration zugeschaltet werden.
Conceptmobile Logistik, Lager Die Boxnummer wird nun im Kommissionslager bei Vorkommission angezeigt.
ConceptMobile Technik Die Anlage von Serviceaufträgen für Sammelmaschinen ist nun im Mobile auch mit entsprechender Kontaktzuordnung möglich.

Wird eine weitere Tätigkeit im Mobile erfasst, kann auch eine Fahrtzeit angegeben werden.
FormulardruckReparaturaufträge können im Formulardruck wiederholt gedruckt werden.
VorgängeNeue Konfiguration 407 - „Bestätigte Vorgänge im Angebotswesen sperren.“
Ist diese Konfiguration gesetzt, können bestätigte Vorgänge im Angebotswesen nur angezeigt werden.

7.0.756

Neue Funktionen

Modulname Beschreibung
ConceptDMSFür die Ordnersuchaufrufe „Dokumente zum Kunden“,„Dokumente zur Maschine“ und „Dokumente zum Vorgang“ ist die Concept-DMS-Suchmaske über die ConceptDMS.ini-Datei konfigurierbar.
ConceptMobile LogistikKonfiguration 406 - Mitarbeiter für Reklamationsmeldung
Wird eine Menge als Reklamationsmenge im Wareneingang (Mobile-Logistik) gebucht, wird jetzt eine Aktivität mit der Bezeichnung „Reklamationsmeldung“ für den in Konfiguration 406 hinterlegten Mitarbeiter generiert.
Druck Implementation der Fehler-EMail-Funktion für CO-Druck
Wenn ein Crystal-Druckjob einen Druckfehler feststellt, dann wird eine E-Mail per SMTP an einen internen Server gesendet.
Edi-ArtikelIm EDI-Übernahmeschema wird jetzt auch die Sammelartikelnummer gespeichert.
Die Ediartikelprüfungsoptionen wurden um die Möglichkeit erweitert, die Prüfung der Staffelpreise unabhängig von der Prüfung des Listenpreises zu gestalten.
EkAnalyseIn der EK-Analyse werden jetzt auf Positionsebene auch der Mindestbellwertzuschlag und die Frachtkosten beachtet, um den günstigsten Lieferanten zu ermitteln.
Beim Setzen des günstigsten Lieferanten über die EK-Analyse gibt es auch die Möglichkeit die Lieferbarkeit zu beachten, sodass der günstigste Lieferant mit Bestand gewinnt.
Firmen In der Firmenmaske (Reiterkarte Kundendaten) können dem Kunden Preiskataloge zugeordnet werden.
VerträgeAn der Maschine lässt sich angeben, wie die Zählerstandsmeldung ggf. abweichend vom Vertrag durchzuführen ist.
VorgängeDie Meldung „Versandkostenartikel wird nicht bestellt“ kann jetzt ausgeblendet werden.

7.0.742

inkompatible Änderungen

Modulname Beschreibung
BestellungenFür BüroRing (Opentrans) - Bestellungen ist eine Lizenz erforderlich.
OutlookDer Office.dat-Schalter für die Outlooksyncronisation SynchronisationRechnernameIgnorieren =1 wurde in die Usersettings verlagert und ist in der Office.dat nicht mehr gültig.



Neues in 7.0.742

Modulname Beschreibung
Bestellungen, Edi-ArtikelIm Modul ‚Bestellungen‘ kann man jetzt, analog zum Modul ‚Vorgänge‘, bei der Artikelauswahl auch auf Edi-Artikel zugreifen.
ConceptMobile Logistik,InventurNeue Konfiguration - 394 „Permanente Inventur“
Für die permanente Inventur ist eine Lizenz erforderlich.

Concept Mobile - Neues Modul ‚Nicht gezählte Artikel‘ erstellt.
Selektion nicht gezählter Artikel via Stellplatz, Aufruf eines Artikels, Bestätigung oder Korrektur des Bestands des Artikels.
Anzeige der Werte aus permanenter Inventur am Lagerartikel (im Artikelstamm und Lägermodul)
Bei Bestätigung des Bestandes beim Verräumen werden die Werte am Lagerartikel gespeichert.

Bei aktiver Konfiguration 394 wird über die Funktion „Bestand aktualisieren“ in der Zählliste der aktuelle IstBestand als gezählte Menge übernommen und der Status für diese Artikel wird auf „gezählt“ gesetzt. Das passiert nur, wenn der Artikel innerhalb des aktuellen Geschäftsjahres innerhalb der permanenten Inventur mindestens 1x erfasst wurde.
ConceptMobile Technik, Service-AufträgeÜber Konfiguration 398 lässt sich steuern, ob ein über CO Mobile rückgemeldeter Serviceauftrag automatisch zur Rechnungslegung freigegeben wird.
KonfigurationNeue Konfiguration 405 „Faktor für Mehrwertsteuer bei Kreditlimitprüfung“

Es erfolgt im Feld ‚Einstellung textuell‘ keine Angabe.
Der Betrag ohne MwSt. des Vorgangs wird gegen den aus dem Brutto-Op berechneten Netto-OP verglichen (kompatibel zum bisherigen Verhalten).

Im Feld ‚Einstellung textuell‘ erfolgt ein Eintrag >1.
Der Betrag ohne Mehrwertsteuer des Vorgangs multipliziert mit dem Faktor (z.B. 1,19) wird gegen den Brutto-Op verglichen.
VertragsabrechnungFür die Restwertermittlung wird bei Verträgen, bei denen die Erlösanteile eine Summe bilden, die ArtikelArt-TKD=„Vertragsartikel Miete“ herangezogen.
ZählerstandserfassungIm Modul Zählerstandserfassung gibt es jetzt neu die Möglichkeit, die Auswahl nach Geschäftsbereich einzuschränken. Diese Auswahl greift auch bei freizugebenden Portalmeldungen.

7.0.731

Modulname Beschreibung
AktivitätenIn den Übersichten sind jetzt auch die Änderungsinformationen (Angelegt am usw.) als Spalten zur Auswahl verfügbar.
MaschinenDie Übersicht der Maschinen wurde um die Spalten Kostenstelle (Kundenkostenstelle), Anschriftsnummer und Anschriftsname erweitert (diese sind im Standard verborgen und können durch den Anwender aktiviert werden).
ArchivierungDie Windream2017-Steuerdatei wurde für Reparaturaufträge um die Felder Kundenname, Bemerkung, Artikelnummer, Maschinennummer und Stellplatz erweitert.
Artikel, Edi-ArtikelFür die EDI-Übernahme ist es jetzt möglich am Lieferantenartikel die Änderung der Bezeichnung des Artikels zu sperren (Feld Bezeichnung-Sperre),
so dass die Einstellung des EDI-Übernahmeschemas nicht greift.
ArtikeletikettenNeue Auswahlbedingung „Artikel ohne Verkaufssperre“.
BestellungenEs ist jetzt möglich, Bestellungen an THS elektronisch auszugeben.Dabei werden auch Stellplatzinformationen berücksichtigt.
Für diese Ausgabe ist eine Lizenz erforderlich.
Mandantkonfigurationen, VorgängeDie Konfiguration 254 „Bei Kunden mit Kostenstellen ist deren Angabe im Vorgang Pflicht“ kann geschäftsbereichsabhängig eingestellt werden.
ConceptCustomerPortal, MandantkonfigurationenNeue Konfiguration 400 - Soll bei MPS Maschinen der Button ‚Verbrauchmaterial bestellen’ausgeblendet werden.
Wenn diese Konfiguration aktiv ist, wird in CO Portal bei Maschinen, die an ein MPS-System angeschlossen sind, der Button ‚Verbrauchmaterial bestellen‘ ausgeblendet und durch den Schriftzug „Maschine bestellt elektronisch“ ersetzt.
Mandantkonfigurationen, ConceptMobileAusblenden von Materiallieferungen in der Maschinenhistorie in CO-Mobile - Konfiguration 401
Mandantkonfigurationen, TicketVersand einer E-Mail beim Anlegen eines neuen Ticket, an eine bestimmte E-Mail-Adresse - Konfiguration 402
Service-Aufträge, MandantenkonfigurationenÜber die neue Konfiguration 403 kann gesteuert werden,
dass trotz Angabe einer Anfahrtspauschale mit der Tätigkeit Fahrtzeit und/oder Fahrtkilometer abgerechnet werden können.
Mandantkonfigurationen, BasketNeue Konfiguration 404 - Änderungen an eigenen Artikeln in offenen Vorgängen zulassen
Ist diese Konfiguration aktiv, dann dürfen im Basket die Texte eigener Artikel auch für bestellte Vorgangspositionen geändert werden.
ProjekteDrag&Drop steht jetzt auch im Modul Projekte zur Verfügung.
VerträgeErweiterung des Programms im Bereich Vertragsabrechnung
- Eingabe eines Faktors (Mengenfaktor) für Klick-Erlöse, um bei der Vertragsabrechnung mit diesem Faktor die eingegebenen Zähler zu berechnen.
- Es soll damit erreicht werden, dass zum Beispiel A3 Zähler mit dem gemeldeten Zähler erfasst werden, dann jedoch in der Poolverrechnung die gemeldeten Zählerstände mit diesem Faktor multipliziert werden.
Damit wird erreicht, dass ein A3 Zähler mit einem A4-Pool, über den kaufmännischen Zähler verrechnet werden kann.
AktivitätenIn den Übersichten sind jetzt auch die Änderungsinformationen (Angelegt am usw.) als Spalten zur Auswahl verfügbar.

7.0.698

Modulname Beschreibung
Ansprechpartner, FirmenAm Ansprechpartner ist die freie Eingabe der Berufsbezeichnung möglich.
In der Verbindungsübersicht zu den Ansprechpartnern in der Firmenmaske kann jetzt die Berufsbezeichnung in der Anzeige zugeschaltet werden.
UmsätzeBeim Klick auf den grünen Schriftzug „Umsatzauskunft“ wird jetzt eine Auswahl eingeblendet.Neu kann eine grafische Umsatzauskunft ausgewählt werden.
Diese verfügt über Auswahlmöglichkeiten, bei denen mittels Mehrfachauswahl entsprechende Bereiche selektiert werden können.
VorgängeNeue geschäftsbereichsabhängige Konfiguration 399 - „Ek-Preis des Hauptlieferanten ziehen, wenn Ek-Preis leer ist. „Die Standardeinstellung ist „Nein“.

7.0.689

Modulname Beschreibung
ConceptMobile TechnikIm Modul Störungen können jetzt EDI-Artikel in die Artikelsuche einbezogen werden. Diese Artikel werden über Sammelartikel abgewickelt.
Voraussetzung - Ein angelegter Sammelartikel muss als Standardwert unter Standardwerte CO Mobile „Standard Sammelartikel für CO-Mobile Ediartikel“ zugeordnet werden.
ConceptMobile, MandantkonfigurationenNeue Konfiguration 397 - Unterbearbeitungsstatus (Status) ist bei Störungen Pflichtfeld.
Es erfolgt keine Vorbesetzung mehr. Damit ist die manuelle Eingabe Pflicht.
DokumenteFür die interne Dokumentenverwaltung von CO besteht die Möglichkeit, Dokumente alternativ auch per Drag & Drop an Aufträgen, Aktivitäten, Tickets, Maschinen, Verträgen und Firmen zuzuordnen.
Diese Funktionalität muss explizit zugeschaltet werden.
Edi-SchnittstelleDie Artikelstammausgabe als BMEcat kann jetzt pro Schema gespeichert werden, so dass eine zeitgesteuerte Ausgabe über die Automation möglich ist.
Um das Schema zu speichern, müssen zunächst unter „Ausgeben“ die entsprechenden Einstellungen für die XML-Ausgabe getroffen werden. Dann muss auf „Speichern“ geklickt werden.
Kundentools Es wurde ein neues Kundentool geschaffen, um den Hauptlieferanten auf den Lieferanten mit dem niedrigsten EK für Menge 0 zu setzen.
Mandantkonfigurationen Neue Konfiguration 396 - Mit dieser kann gesteuert werden, ob im Vorgang alle Dokumententypen oder nur Kommissionsschein und Lieferschein zum Storno angeboten werden.
Statistiken Abschlagszahlungspositionen werden nun in zwei neuen gesonderten Statistiken ausgewiesen:
- „Umsätze einschließlich Abschlagszahlungen“ - Abschlagszahlungen werden in der Statistik ausgewiesen und gesondert summiert.
- „Abschlagszahlungen der Vorgangsbearbeitung“ - Es werden nur Abschlagszahlungen ausgewiesen, ausgeglichene Vorgänge können mittels Druckparameter ausgeblendet werden.
Verträge Es ist jetzt möglich, für Miete ein abweichendes Endedatum für die Kosten (Vertragsende Kosten) anzugeben. Eingetragene Kosten werden dann nur bis zu diesem Termin gebucht.

7.0.669

Modulname Beschreibung
AbschlagspositionenBeim Fakturieren von Abschlagsrechnungen werden die Umsätze jetzt separat ausgewiesen.

Die Umsatzstatistik - Umsätze wurde überarbeitet.
Abschläge werden nun separat ausgewiesen.
ArtikelAm Alternativartikel kann jetzt ein Rang angegeben werden.
Dieser bestimmt beim Import von MPS-Meldungen, welcher Artikel verwendet werden soll.
Hierbei ist der höhere Rang entscheidend.

Durch die neue Konfiguration 392 - „Bei Änderung des Einkaufspreises den Hauptlieferanten ändern“ - ist es möglich, bei jedem neuen Einkaufspreis automatisch den Hauptlieferanten des betroffenen Artikels auf den niedrigsten EK zu setzen. Hierbei wird nur die erste Staffel beachtet.

Die Artikeleigenschaften sind auch in der Artikelvolltextsuche verfügbar.
ConceptMobile LogistikZiellager für Lagerumbuchung - Ist der Mitarbeiter nur Techniker, so kann nur auf das Lager, das für ihn hinterlegt wurde, gebucht werden. Ist der Mitarbeiter Lagerarbeiter, so kann er auf beliebige Lager umbuchen.
Das Umbuchungsmodul ist auch mit Technikerlizenz und als Techniker verfügbar.

Das Reklamationskennzeichen kann jetzt auch im Mobile gesetzt werden.

Die nutzerabhängigen Formularzuordnungen werden jetzt im Mobile beachtet.
ConceptMobile TechnikMobile Rückmeldungen können protokolliert werden.
FibuschnittstelleNeue Fibu „FibuNet“ einstellbar - Die Ausgabe erfolgt im Datev3.0 Format.
Bei Stammdatenausgabe FibuNet erfolgt eine zusätzliche Ausgabe des Postfaches.
Ist die Fibu eingestellt, werden Rechnungsadressen in den Firmenstammdaten gegen die Vorgaben von FibuNet geprüft.

Als Datev-Version wird jetzt die „510“ ausgegeben.
Verträge Neue Modulfunktion „Vertragsnummer ändern“
Im Feld Bemerkungen werden dazu folgende Informationen festgehalten: Umnummeriert von Vertragsnummer\Benutzer\Datum\Uhrzeit
Vorgänge Über die Fernglassuche kann im Vorgang nach dem Status (Feld Abschlagsstatus) von Abschlagsrechnungen gesucht werden.
Auftragspositionen - Der neue Status - „Bestätigt“ (Gabelstapler) wird angezeigt, wenn die entsprechende Bestellung durch den Lieferanten bestätigt wurde.

7.0.648

Modulname Beschreibung
FiBuSchnittstelle Neue Einstellungsmöglichkeiten in der Datev.ini

;Integriert die Mandantenbezeichnung in die Dateinamen
MandantenNameInDateiname=1

;Gibt den Ansprechpartner aus, bei dem die angegebene Funktion hinterlegt ist. Achtung: Es muss der Schlüssel der Funktion angegeben werden.
AnsprechpartnerFunktionKey=Fibu

Neue Ausprägung 2-Kundenkostenstelle
;Ausgangsrechungen: 0-keine Angabe, 1-Gruppierungsnummer 2-Kundenkostenstelle
Kost2KonfigAR=0

7.0.636

inkompatible Änderungen

Modulname Beschreibung
FiBuSchnittstelleAbacus 2012 - Abacus2012.ini
NeuerDebitorBeiAbweichenderRechnungsanschrift=1
Dieser Eintrag bewirkt, dass in den Fällen, wo eine von der Hauptanschrift abweichende Rechnungsadresse im Vorgang existiert, die Kundennummer in der Übergabedatei ersetzt wird. Die Kundennummer (Feld CostumerNumber) wird generiert, indem die Zahl 9’000’000 zur Rechnungsadressnummer addiert wird.
Bitte in vorhandenen Installationen die Einstellungen in der Datei für die Ausgabe von Reference, GroupNumber1, GroupCode1 prüfen.
MöbelKonditionenDie Datenhaltung der Möbelkonditionen wurde aktualisiert. Bisher gab es eine Tabelle „Sonderkonditionen“. Diese wurde in zwei Tabellen zerlegt „Sonderkonditionskoepfe“ und „Sonderkonditionspositionen“.

Neues in 7.0.636

Modulname Beschreibung
ArtikelBeim Aktualisieren eines COP-Artikels werden jetzt auch Bilder und GTIN’s aktualisiert.
Artikel, LägerWenn Konfiguration 205 - Lagerzuordnung des Artikels nur über Artikelstamm vornehmen - aktiv ist, wird in der Lägerpflege die Option „Lagerzuordnung für Artikel im Vorgang immer zulassen“ sichtbar.\\Ist diese Option für ein Lager gesetzt, darf einem Artikel das entsprechende Lager immer zugewiesen werden.
Bestellvorschläge, MandantkonfigurationenEs gibt eine neue Konfiguration 390 - Bestellvorschläge für Direktlieferung zulassen. Ist diese aktiv, so können Bestellvorschläge auch für Direktlieferungen erstellt werden.
ConceptCashDer Stellplatz der Artikel wird an der Kasse und in der Artikelauskunft angezeigt.
ConceptMobile AllgemeinEs gibt ein neues Modul Lagerumbuchung. Damit ist es auch in ConceptMobile möglich, Artikel vom Quellager Lager A auf das Ziellager Lager B umzubuchen.
Edi-SchnittstelleBeim Kundenbestellungsimport aus Text- und Exceldateien ist jetzt durch die Felder ‚KostenStelleKopf‘ und ‚KostenStellePos‘ die Angabe von getrennten Kostenstellen auf Kopf- und Positionsebene möglich.
Das Feld ‚KostenStelle‘ sollte zukünftig daher nicht mehr verwendet werden.
VerträgeÜber die Druckfunktion im Vertrag kann die Kontingentübersicht abgerufen werden.
Verträge, VorgängeNeuer Abrechnungsart in den Kontingenten „Vorgang berechnen, wenn Kontingent aufgebraucht“.
Das führt zur Sofortberechnung im Vorgang, wenn das Kontingent erschöpft ist.
VorgängeIn Vorgängen und Serviceaufträgen kann jetzt auch nach der Kundengruppe gesucht werden.
VorgängeIst die Konfiguration zum Druck der Zahlscheine aktiv und wird die Rechnung lt. Drucksteuerung per E-Mail verschickt, so enthält diese E-Mail neben der Rechnung als PDF auch den zugehörigen Zahlschein als PDF-Datei.

7.0.612

Modulname Beschreibung
AutomationEs besteht jetzt die Möglichkeit, MPS-Zähler mittels Automation abrufen zu lassen.
Dazu muss eine Task „MPSZaehlerAbgleich“ eingerichtet werden.
Firmen, Ticket, Verträge, VorgängeEs gibt jetzt die Möglichkeit, den aktuellen Status eines Kontingentes einzusehen.
Dazu wurden an der Firma, im Ticket und im Vorgang Auskunftsmöglichkeiten geschaffen.
Im Vertrag werden an der Kontingentvereinbarung zwei neue Spalten angezeigt, die den aktuellen Status angeben.
Verträge, VorgängeIm Vertrag bei der Definition von Vertragskontingenten gibt es die neue Einstellungsmöglichkeit „Leistungsgruppe“ für die Kontingenteart.
VorgängeZu Konfiguration 194 „Kreditlimitprüfung im Vorgang durchführen“ gibt es eine neue Ausprägung:
2 - Ja, bei Kreditlimit=0 Verarbeitung nicht möglich.
Wenn das Kreditlimit gleich 0 oder das Kreditlimit ist kleiner als die Summe von allen bestätigten Vorgängen und offenen Posten, dann kann der Vorgang nicht bestätigt werden.
Bereits vorhandene bestätigte Vorgänge können aber trotzdem abgewickelt werden.
VorgängeEs ist möglich, aus einer Auftragsposition heraus einen Serviceauftrag anzulegen.

7.0.508

Modulname Beschreibung
AllgemeinBeim Neuladen der Übersicht bleibt der Datensatzzeiger auf der zuletzt aktiven Zeile.
MahnungNeue Konfiguration 388 - Mailadresse des Ansprechpartners der Auftragsbestätigung für Mahnungsmail verwenden (nur für Vorgänge)
Neue Konfiguration 387 - Rechnungskopie wird an die Mahnungsmail als Anhang angefügt (nur für Vorgänge)
Sind diese beiden Konfigurationen gesetzt, so wird bei entsprechendem Eintrag in der Drucksteuerung die Mahnung per E-Mail an den Ansprechpartner der Auftragsbestätigung aus dem Vorgang mit den angefügten Rechnungsdokumenten verschickt.
Service-Aufträge, VorgängeEs ist jetzt möglich, beim Import von Bedarfsmeldungen automatisch auf einen kompatiblen (alternativen) Artikel (meist Toner) zu wechseln. Bei manueller Erfassung im Vorgang wird ein entsprechender Hinweis ausgegeben.

Voraussetzungen:
1. Im Vertrag die Verwendung kompatibler Artikel freischalten. Dafür gibt es eine neue Option „Kompatible Artikel möglich (Toner)“ im Reiter Rechnungsempfänger/Optionen.
2. Am Artikel, der vom MPS gemeldet bzw. der eingegeben wurde, muss der kompatible Artikel als Alternativartikel hinterlegt sein.
3. Der Artikel, der vom MPS gemeldet bzw. der eingegeben wurde, muss Vertragsleistung sein.
4. Der kompatible Artikel muss im Artikelstamm unter „Gruppierungen“ als kompatibler Artikel gekennzeichnet werden.
VertragspreisänderungDie Übersicht der Vertragserlöse im Modul „Vertragspreiserhöhung“ wurde um folgende Spalten erweitert:
- Abrechnungsintervall
- Abrechnungsart
- Abrechnungsmodus
- erste Abrechnung
VorgängeIm Tooltip zum Soenneckenbestandsstatus der erweiterten Verkaufshinweise wird jetzt auch der von Soennecken gemeldete Bestand angezeigt.
Die Informationen in den erweiterten Verkaufshinweisen für Top 10 Kunde und Top 10 anderer Kunden können jetzt über Recherchen an eigene Bedürfnisse angepasst werden.
VorgängeBei einer reservierten Maschinenposition trägt die Modulfunktion Liefern (LKW) auch die „zu liefernde Menge“ ein.
VorgängeErstellung von Abschlagspositionen - Die Texte für Abschlagspositionen werden jetzt auch bei einer Änderung des Prozentwertes und des Kennzeichens „Kopfzuschläge“ aktualisiert. Der zuletzt eingegebene Prozentsatz wird auf der Datenbank gespeichert und beim Laden der Maske vorbesetzt.

7.0.507

Modulname Beschreibung
AllgemeinIn der Datei Office.Dat kann jetzt die Anzahl der Datensätze, die in der Übersicht angezeigt werden, für alle Tabellen generell eingeschränkt werden (bisher war dies nur für einzelne Tabellen möglich). Dies kann helfen, die Belastung der Datenbank zu verringern.
ConceptCustomerPortalNeue Option in Portaloptionen: „Nur gültige Verträge“
Ist diese Option gesetzt, so werden nur Maschinen mit gültigem Vertrag angezeigt.
Edi-Schnittstelle, -Artikel Beim Import von BMECat Daten können jetzt auch die zugeordneten Artikel (Alternativ, Material, Ersatzteil, Erstausstattung) nach CO übernommen werden.
Edi-Schnittstelle Beim Import von OpenTrans Bestellungen können auch Bestellungslisten (ORDER_LIST) verarbeitet werden, so lange diese nur eine Bestellung beinhalten.
Edi-SchnittstelleBei der Artikelstammausgabe wird jetzt auch das Format BMEcat 2005 unterstützt.
Rechteverwaltung, VorgängeEs gibt ein neues Recht in Sonderrechte Vorgänge - Artikel mit der Artikelart „Fracht/Porto“ im Vorgang löschen.
VerträgeIm Modul Verträge kann unter Untermodule/Modulfunktionen ‚beendete Vertragserlöse anzeigen‘ ausgewählt werden.
Damit können unter dem Reiter ‚Erlöse‘ bereits beendete Vertragserlöse angezeigt werden. Standardmäßig werden diese nicht angezeigt.
VorgängeIn den Verkaufshinweisen zeigt der Tooltip über dem Bestand jetzt auch den Wert des Bestandsstatus an.
VorgängeNeue Modulfunktion am Auftrag - „Dokument stornieren“
Hiermit können jetzt Angebot, Auftragsbestätigung, Lieferavis, Kommissionierschein und Lieferschein storniert werden.
Die Funktionen „Lieferschein stornieren“ und „Kommissionierschein stornieren“ gibt es separat nicht mehr.

7.0.500

Modulname Beschreibung
AnrufinfoDie Anrufliste wurde nun auf 1000 Datensätze limitiert
ConceptCash, VorgängeEs ist jetzt möglich, Buch-Bundels über Concept Office abzuwickeln. Wenn an der Kasse oder im Vorgang eine ISBN eines Bundels eingegeben wird, werden die beinhalteten Bestandteile eingesetzt.
ConceptMobile/Logistik, DispositionErledigte Stundenzettelaktivitäten sind nun für die manuelle Bearbeitung gesperrt.
FiBuSchnittstelleÜber die Datei SysData\ImportExport\Datev.ini ist es jetzt möglich, die Sachkontenlänge zu definieren. Des Weiteren können mandantenabhängige Einstellungen über eine spezielle Sektion angegeben werden.
VorgängeIn der Vorgangspositionstabelle lassen sich jetzt die Spalten „Angelegt am“, „Angelegt von“, „Geändert am“, „Geändert von“ zuschalten.

7.0.498

Modulname Beschreibung
DruckmanagerDer additive Druck verwendet die Druckparameter des Masterdruckjobs und ggf. eigene Druckparameter.
Der Masterdruckjob ist der als erstes ausgeführte nicht additive Druck. Das kann der Druckjob der Formularzuordnung sein oder der 1. Druckjob einer Seitensteuerung.
Druckmanager, VertragsabrechnungBeim Vertragsdrucklauf werden jetzt für jeden einzelnen Druck die Druckeinstellungen einschließlich Druckparameter neu ermittelt.
Damit ist es jetzt möglich, in einem Drucklauf Druck auf Papier und elektronische Rechnungslegung zu mischen.
VertragsabrechnungBei der Vertragsabrechnung werden wie im Formulardruck keine Druckparameter mehr abgefragt.
Artikel, Bestellungen,
Rechnungseingang, Wareneingang
Am Lieferantenartikel gibt es ein neues Merkmal ‚Keine Wertbuchungen‘, durch das folgendes Verhalten für Vorgänge mit diesem Artikel und Lieferanten festgelegt wird:
- Wird ein Artikel in einen Auftrag eingefügt, dessen Hauptlieferant die Sperre besitzt, dann wird der Durchschnitts-EK eingesetzt.
- In der Bestellung wird für solche Artikel der EK = 0 gesetzt.
- Beim Zubuchen der Bestellung wird der EK nicht in den Vorgang zurück geschrieben und der Durchschnitts-EK nicht verändert.
- Beim Zubuchen der Rechnung wird der EK nicht in den Vorgang zurück geschrieben und der Durchschnitts-EK nicht verändert.
TicketBeim Import von Tickets aus E-Mails wird jetzt an der entsprechenden Aktivität zusätzlich die Absenderadresse und der Anzeigename des Absenders gespeichert, so dass mehrere Ansprechpartner zu einem Ticket nachverfolgbar sind.
Beim Einlesen von Ticket-E-Mails, die bereits eine Ticketnummer (#Ticket:xx) im Betreff enthalten (z.Bsp. Antwort auf eine E-Mail aus dem Ticket), werden diese jetzt als Aktivitätenart ‚Ticketmail empfangen‘ am alten Ticket hinterlegt.
KonfigurationenÜber die neue Konfiguration 384 ist es jetzt möglich zu steuern, ob beim Hinzufügen von Vertragserlösen über die Modulfunktion „Maschinen/Erlöse hinzufügen“ die Haken zur Anlage der Zähler vorbelegt sind oder nicht.

Über die neue Konfiguration 385 „Bei Erstbestellung Aktivität starten“ ist es möglich, bei Erstbestellung eine Aktivität auszulösen. Dafür muss die für die Erstbestellung über Standardwerte gewünschte Aktivitätenart als Standardwert definiert werden.

Da Konfiguration 315 „Einstellung Druckerauswahldialog bei Druck mit Druckerauswahl aus Vorgang“ für spezielle Drucker wie Tobit-Fax noch benötigt wird, ist jetzt eine mitarbeiterabhängige Einstellung möglich.
Service-AufträgeDie Preisermittlung von Tätigkeitspositionen wurde grundlegend überarbeitet. Rabatte und Stundensätze werden jetzt pro Stundenzettelposition erfasst. Auch der Positionswert wird positionsweise angezeigt. Der Wert der Tätigkeitsposition ist die Summe der rabattierten Positionswerte der Stundenzettelpositionen. Der eingegebene Rabatt beeinflusst die Preise für Arbeits- und Fahrtzeit, nicht jedoch den Kilometerpreis. Der Rabatt wird anhand des Tätigkeitsartikels vorbesetzt. An der Tätigkeitsposition (Vorgangsposition) wird der rabattierte Preis mit Rabatt=0 ausgewiesen, die Einzelrabatte können über den Langtext (erstellt aus Textbaustein) in die Kundenformulare eingesetzt werden. Für Langtexte wurden neue Platzhalter definiert.
VorgängeBei der Reservierung einer Maschine kann der zukünftige Stellplatz in der Reservierungstabelle in das neue Feld Lieferstellplatz eingetragen werden. Dieser wird bei Lieferscheindruck an die Maschine übernommen. Damit ist es möglich, bei mehreren Maschinen im Auftrag für jede Maschine den Stellplatz einzugeben.

7.0.488

Modulname Beschreibung
Edi-Schnittstelle Über den Schemaschalter ‚_WerbemittelBeachten=#1‘ ist es nun möglich, auch beim Kundenbestellungsimport automatisch aktive Werbemittel in den Auftrag einzufügen. (CO-25208)
FiBuSchnittstelle Schnittstelle zu Finanzbuchhaltung „Sage Bob 50“ implementiert. (CO-24566)

Kassen- und Sachbuchungen können an Datev3.0 übergeben werden. (CO-24876)
Mandantenkonfigurationen Über die neue Konfiguration 383 kann gesteuert werden, ob Sammelrechnungen übergreifend für Normal- und Serviceaufträge erstellt werden sollen. (CO-25178)

7.0.482

Modulname Beschreibung
Mandantkonfigurationen Über die neue Konfiguration 381 ist es möglich einzustellen, dass Frachtartikel geschäftsbereichsabhängig automatisch auf zu liefern gesetzt werden. (CO-25085)

Abweichendes Format für Datumsstempel benutzen. Über die neue Konfiguration 382 kann gesteuert werden, ob beim Drücken von CTRL +SHIFT+ D, die in der Einstellung hinterlegte Zeichenkette verwendet wird. (CO-25070)

7.0.472

Modulname Beschreibung
Service-Aufträge Wichtige oder inkompatible Änderung
Bei Einstellung der Konfiguration ‚Garantieleistungen nur manuell aktivierbar‘ auf ‚0 - Nein‘ werden Garantieleistungen nur noch für folgende Tkd-Artikelarten vorbesetzt: Ersatzteil, Entwicklereinheit, Wegekosten und Arbeitszeit. (CO-25027)
ConceptMobile-Technik,
Service-Aufträge
Neuer Platzhalter #KMN# für die Kundenmaschinennummer im Textbaustein bwdispobemerkung. (CO-25052)
Preiskataloge, Preispflege,
Sonderkonditionen
Über die neue Konfiguration 380 kann zudem eingestellt werden, dass jede Übernahme einer Preiskalkulation in die Sonderkonditionen eine Sicherungskopie der übernommen Daten in einer Exceldatei erzeugt. Diese wird dann im Dokumentenordner unter ‚Mandant\Preispflege\uebernommen‘ abgelegt. (CO-24997)
Rechteverwaltung Es gibt ein neues Recht unter Sonderrechte/Vorgänge/Artikel - Erfasste Vorgänge löschen. (CO-25042)

7.0.468

Modulname Beschreibung
Vorgänge Bei Anlage eines Vorgangs wird geprüft, ob es einen offenen Vorgang dieses Kunden mit einer Zusatzvorgangsart „Sammelauftrag“ gibt. Ist dies der Fall, wird eine Meldung mit der Vorgangsnummer des betreffenden Auftrags ausgegeben. Nach Anlage von Sammelaufträgen muss das Programm dazu einmal geschlossen werden. (CO-24708)
ConceptMobile Technik Die Konfiguration 329, ‚Artikelauswahl in Concept Mobile berücksichtigt Lagerbestände‘, besitzt jetzt eine weitere Ausprägung - ‚nur Artikel des aktuell eingestellten Lagers‘.Wird diese Einstellung gewählt, werden im Mobile nur Artikel des eingestellten Lagers angezeigt. (CO-24590)

7.0.463

Modulname Beschreibung
Kundenartikel Es ist jetzt möglich, Kundenartikel kundenübergreifend anzulegen. Das kann bei Eigenmarken sinnvoll sein, die mit eigener Artikelnummer und eigener Bezeichnung auf den Formularen ausgewiesen werden sollen, aber intern gegen wechselnde Artikel verschiedener Hersteller ausgetauscht werden.Dazu kann man Kundenartikel für die Kundennummer=1 und die Kundengruppe “(alle)“ definieren. (CO-24923)
Bestellungen, Vorgänge Versandkosten können am Lieferanten pro Lieferstufe angegeben werden. Diese werden bei der Rechnungsprüfung entsprechend berücksichtigt. (CO-22795)

7.0.455

Modulname Beschreibung
Edi-Schnittstelle, Vorgänge Beim Auftragsimport gibt es einen neuen Schalter ‚_StandardAbschnittAnlegen‘. Durch diesen ist es möglich, wie in der Vorgangsbearbeitung einen Standardabschnitt vor den Positionen einzufügen, so dass die Summe aller Positionen schnell ermittelt werden kann. (CO-23557)
FiBuSchnittstelle Neue Schalter in /ImportExport/Datev.ini:
; Sperrt die Übergabe der AP-Daten (Anrede, Mail, Telefon)
UebergabeAnsprechpartnerGesperrt=1
; Sperrt die Übergabe der ZBD in den Stammdaten
UebergabeZbdGesperrt=1 (CO-24756)

In der Maske der Zahlungsbedingungen kann jetzt ein zusätzliches Feld „externer Schlüssel“ angegeben werden. Dieses Feld enthält den Wert, der an die angeschlossenen Fibu übergeben wird,Damit entfällt die Notwendigkeit, Zahlungsbedingungen in CO und der Fibu immer synchron halten zu müssen. (CO-24751)

7.0.440

Modulname Beschreibung
Basket Es gibt eine neue Konfiguration 375 „Artikelnummerermittlung aus Basket“ mit den Ausprägungen:
‚Standard‘ - behält das bisherige Verhalten bei
‚Betriebsausstatter‘ - spezielles Verhalten für Branche Betriebsausstatter und
‚Ean einbeziehen‘ - entspricht dem bisherigen Verhalten, zusätzlich werden Artikel über EAN zugeordnet, falls diese in den OFML-Daten bereit gestellt werden. (CO-23399)
Basket, Vorgänge Mit der neuen Konfiguration 374 kann jetzt die Option aktiviert werden, dass beim Zurücksetzen der Möbelkonditionen nur die EK-Rabatte neu gesetzt werden. (CO-24584)
Email E-Mail-Einstellungen - Es ist nun möglich eine eingetragene SMTP-Verbindung zu testen. (CO-24148)
Firmen, Geschäftsbereiche Neue Informationsfelder an der Firma ( Anzahl Mitarbeiter Büro und Anzahl Mitarbeiter gesamt) und am Geschäftsbereich (Umsatzpotential pro Kundenmitarbeiter) wurden erstellt. (CO-24715)
OP-Verwaltung Es ist ein neuer Platzhalter #Zahlungerwartetbis# für Kopf- und Fusstext bei Mahnbriefen vorhanden. (CO-24315)
Vorgänge Es wurde ein neues Lizenzgebundenes Modul ‚Verkaufshinweise‘ in den Vorgängen implementiert, mit dem es möglich ist, sich während der Auftragserfassung weitere Informationen zur Artikelposition abzurufen, um den Kunden besser beraten zu können. (CO-24480)

7.0.431

Modulname Beschreibung
ConceptMobile Logistik Wichtige oder inkompatible Änderung
Über die Konfiguration 376 lässt sich steuern, ob in CO Logisitik nach der Kommissionierung und vor dem Verpacken die Ware vom eigentlichen Lager auf das Kommissionslager umgebucht werden soll.Dadurch wird der Bestand am Lager sofort mit dem Kommissionieren aktualisiert, obwohl die Auslieferung ggf. wesentlich später erfolgt. (CO-24599)
Edi-Schnittstelle Adveo - Neuer Lieferantenrechnungsimport für Rechnungen (CO-24238)
Adveo - Neuer Lieferantenauftragsbestätigungsimport für Empfangsbestätigungen (CO-23074)
Adveo - Neuer Lieferantenrückmeldungsimport für Despatch Notifications (CO-23075)
Vorgänge, Warenbuchungen Über die neue Konfiguration 373 „Kommissionsscheinerstellung prüft Teillieferungskennzeichen“ kann gesteuert werden, ob ein Kommissionsschein für Aufträge, bei denen Teillieferung nicht erlaubt ist, zu erzeugen ist, falls der Bestand nicht ausreicht.Die Konfiguration 210 „Kommissionierschein prüft Bestand“ muss aktiv sein. (CO-24430)

7.0.418

Modulname Beschreibung
Edi-Schnittstelle, Vorgänge Die Auftragspositionen wurden um das Feld ‚Artikelzusatzinformationen‘ erweitert, über diese erweiterte Informationen zu dieser Artikelpositionen aus Webshopimporten (OpenTrans) zu Soennecken (OpenTrans) transportiert werden können, die z.B. Anlieferinformationen enthalten. (CO-24567)
ConceptMobile Logistik Der Hinweistext des Lagerartikels wird jetzt beim Kommissionieren angezeigt. (CO-24459)
Fehlercodes Am Fehlercode kann jetzt die voraussichtliche Behebungsdauer angegeben werden. Dieser Wert wird in der Disposition als Dauer des Einsatzes vorbesetzt. (CO-24486)

7.0.407

Modulname Beschreibung
MPS-Maschinen Anbindung-fmAudit.
ConceptMobile Logistik, Mandantkonfigurationen Über die neue Konfiguration 371 - „Boxnummer beim Kommissionieren Pflicht“ kann geregelt werden, ob die Boxnummer zwingend eingegeben werden muss. (CO-23934)
Es gibt eine neue Konfiguration 372 - „Kommissionierer darf auch sofort verpacken“. (CO-23933)
Druck Mit dem globalen additiven Druck kann geschäftsbereichs- und filialübergreifend ein Druckauftrag eingerichtet werden, der pro Dokumentenart nur einmal existiert und zusätzlich zu allen anderen normalen und additiven Druckaufträgen abgearbeitet wird.Das Kennzeichen, dass es sich um einen globalen additiven Druck handelt, ist der Wert 999 für die Priorität. Wenn es schon einen additiven Eintrag für dasselbe Dokument gibt, dann ist es notwendig, dass im Feld „Rechnername“ ein Wert z.B. „999“ eingetragen wird, um die Zeile speichern zu können. Es kann nur einen globalen additiven Druckeintrag pro Dokumentenart geben.Werden mehrere Druckteilaufträge benötigt, dann kann das über eine Seitensteuerung konfiguriert werden.Der globale additive Druck ist nur im Erstdruck aktiv. In der Druckwiederholung wird er nicht wirksam.Mit dieser Funktionalität lässt sich auch in komplexen Drucksteuerungen sehr einfach eine zentrale elektronische Archivierung einrichten. (CO-24156)
Mandantkonfigurationen, Vorgänge Mittels der Konfiguration 370 - „Vorhandensein einer Frachtposition lieferantenabhängig prüfen?“ wird festgelegt, ob beim Rechnungseingang Frachtpositionen nur dann angelegt werden, wenn für den akt. Lieferanten noch keine Fracht enthalten ist. Bisher reichte das Vorhandensein einer Frachtposition im Vorgang (unabhängig vom Lieferanten), dass dies nicht nochmals aufgenommen wurde. (CO-24195)

7.0.394

Modulname Beschreibung
Email Wichtige oder inkompatible Änderung
Im neuen Dialog Administration/E-Maileinstellungen EE ist es jetzt möglich für alle Druckdokumente verschiedene E-Mailabsender und Servereinstellungen zu hinterlegen, die dann ähnlich wie die Druckmanagereinstellungen verwendet werden. Des Weiteren werden hier auch Sendeeinstellungen der Mitarbeiter & des Mandanten verwaltet, die früher an anderer Stelle hinterlegt waren. Für Concept EDI sind die Mail-Versendeeinstellungen weiterhin im Konfigurationsmanager unter dem Reiter ‚Concept EDI‘ verfügbar. (CO-22829)
Allgemein Die Abfrage „Wollen Sie das Programm wirklich beenden?“ wurde entfernt. (CO-23885)
Automation Es ist nun möglich, einen Automations-Task einzurichten, der auf eine Recherche verweist (Recherche muss ein gültiger SQL-Befehl sein). Das Ergebnis wird als Excel-Datei gespeichert und kann optional per E-Mail versendet werden.(CO-19403)
ConceptMobile Technik In Concept Mobile werden jetzt Artikelpositionen nur noch ausgeblendet, wenn diese bei einem vorherigen Druck gemeinsam mit einer Tätigkeit gedruckt wurden. D.h. Artikel, die sofort bei Erfassung in den Serviceauftrag aufgenommen wurden, werden bei Abschluss des Technikereinsatzes gedruckt.Der Reparaturschein zu einem Wiederholungsbesuch unterdrückt die Tätigkeiten und Artikel aus dem Erstbesuch. (CO-24062)
Maschinen Wird zu einer Maschine ein Serviceauftrag angelegt, so wird jetzt geprüft, ob zur Maschine bereits ein Serviceauftrag vorliegt und nach entsprechender Abfrage dieser geöffnet. Diese Prüfung wird nur dann ausgeführt, wenn genau ein Serviceauftrag angelegt werden soll, werden mehrere Serviceaufträge angelegt, so werden diese ohne Prüfung auf vorhandene immer neu erstellt. (CO-23541)
MPS-Maschinen Anbindung MPS-System SimpleClicks. (CO-24145)
Outlook Bei der Installation vom ExchangeSynchroService können der Name des Services und der Anzeigename übergeben werden. (CO-19516)
Ticket Ist einem Ticket eine Maschine zugeordnet, so werden jetzt zusätzliche Informationen (Artikelnummer, Bezeichnung, Standort) zur Maschine in Maschineninfos angezeigt.(CO-23833)

7.0.369

Modulname Beschreibung
Versandarten An der Versandart im Concept Office gibt es jetzt die Möglichkeit als Lieferstufe „trans-o-flex Inhouse delivery“ zu hinterlegen. Diese Einstellungen steuert die Ausgabe in die transoflex-Datei (Satzart 13, Feld 29). Feld 29 nimmt folgende Werte an: „N“- normal. „I“-Inhouse delivery„ (CO-23598)
Disposition Über die rechte Maustaste kann man von der Planungseinheit in die zugrunde liegende Aktivität (Menüpunkt „Aktivität öffnen“) verzweigen und dort ggf. den Endezeitpunkt und die Bezeichnung anpassen.(CO-24001)
Disposition, Rechte Über das neue Recht „Dispositionsaktivitäten bearbeiten/löschen“ in der Rechtegruppe Sonderrechte Zusatz/Sonstige kann gesteuert werden, ob Dispositionsaktivitäten gelöscht bzw. bearbeitet werden dürfen. (CO-23921)

7.0.344

Modulname Beschreibung
Rechteverwaltung Das Sonderrecht ‚Maschinenansicht (eigene Maschinen)' wurde um die Ausprägung ‚nur Maschinen des Geschäftsbereiches‘ erweitert. (CO-23874)

7.0.321

Modulname Beschreibung
Email In Concept Office wird jetzt für alle SMTP/POP3 Schnittstellen auch SSL unterstützt. (CO-22777)
Mandantkonfigurationen Über die neue Konfiguration „Fixe Vorgabe der max. Satzanzahl in den Suchmasken“(366)ist es möglich, eine feste Vorgabe zu machen. Diese wird bei jeder Suche fest eingestellt, individuelle Änderungen werden nicht gespeichert. In der Suchmaske kann dann die Menge nach oben, jedoch nicht nach unten, korrigiert werden. (CO-23773)

7.0.304

Modulname Beschreibung
Verträge Die zu berechenbare Menge am Kontingent, kann jetzt auch nach oben manuell angepasst werden. (CO-23704)

7.0.301

Modulname Beschreibung
Rechte Wichtige oder inkompatible Änderung
Zum Bearbeiten von Interessenten sind keine Sonderrechte mehr nötig. Mit dem Sonderrecht ‚Mitarbeiterzuordnung in Firmen‘ dürfen immer Mitarbeiter zugeordnet werden. (CO-23659)
Artikel Am (Toner-)Artikel kann jetzt eine Farbkennung angegeben werden (Karteikarte TKD).
Diese wird verwendet, wenn in der MPS-Anzeige ermittelt werden soll, wann der letzte Toner dieser Farbe an das Gerät geliefert wurde.
Ausgehend von dieser Lieferung wird auch die Laufleistung angezeigt. (CO-23655)
ConceptMobile Technik, Mandantkonfigurationen Über die neue Konfiguration 364 kann eingestellt werden, welche Mail-Adresse für die Rückmeldung vorgeschlagen wird.
0 - Mail-Adresse des Ansprechpartners lt. Maschine
1 - Mail-Adresse Meldenden
2 - Beide (CO-23461)
OP-Modul Mahnbriefe können nun per E-Mail versendet werden. Für den Betreff und den Text stehen folgende Textbausteine bwMailTextMahnbrief,
bwMailBetreffMahnbrief zur Verfügung, welche angepasst werden können.
Wenn vorhanden, wird hierfür die Rechnungsmail als Adresse verwendet. (CO-23282)

7.0.275

Modulname Beschreibung
Edi-Schnittstelle Wichtige oder inkompatible Änderung
Beim Import eines Kundenauftrages und gleichzeitiger Verwendung der Tourenplanung wurde automatisch geprüft, ob sich zu der externen Lieferanschrift eine interne in den Stammdaten ermitteln lässt.
Wurde keine Lieferanschrift in den Stammdaten gefunden, dann wurde der Vorgang im Status erfasst gespeichert. Diese Prüfung wird jetzt nur noch durchgeführt, wenn der neue
Schalter _ExterneLieferanschriftPruefen=1 gesetzt ist. (CO-23676)
ConceptMobile Technik Bei der Rückmeldung von Störungen können jetzt die Felder „Dispobemerkung“ und „Hinweis nächster Kundenauftrag“ editiert werden. (CO-23604)
Rechnungseingang Es ist jetzt möglich, den Rechnungssteller im Rechnungseingang zu wechseln. Dazu wurde eine neues Eingabefeld platziert. (CO-23584)
Statistiken Es gibt eine neue Vorgangsstatistik, die alle Vorgänge als Übersicht mit folgendem Inhalt auflistet:
Vorgangs-Nr., Kunden-Nr., Kunde, Auftragswert gesamt, EK gesamt, offener Auftragswert, offener EK, Abschlagswert, Abschlags-EK, berechneter Abschlagswert, berechneter Abschlags-EK (CO-23631)
Stücklisten Es ist jetzt möglich, seriennummerngeführte Artikel in Produktionsstücklisten zu führen.Beim Zubuchen werden die entsprechenden Maschinennummern abgefragt.
Zugang: Maschinen der Produkitionsstückliste werden unter den angegeben Nummern neu angelegt.
Abgang: Ausgewählte Maschinen werden in der Stückliste verbaut. Diese erhalten den Gerätezustand „verbaut“.(CO-23195)

7.0.251

Modulname Beschreibung
Edi-Schnittstelle Beim Preiskatalogimport können Formeln zur Berechnung von Feldwerten verwendet werden. Dafür stehen auch 20 Hilfsfelder (Help<n>) zur Verfügung. (CO-23574)

7.0.233

Modulname Beschreibung
Basket, Konfigurationen Bilder aus dem CO-Artikelstamm werden an den Basket übergeben (SC_BildErsatz), wenn dies mit Konfiguration 361 aktiviert ist. Das Artikelbild muss im Artikelstamm hinterlegt sein und die Kennzeichnung VB1 haben. (CO-22515)
Basket-Bilder werden bei Übergabe an CO skaliert, wenn das mit Konfiguration 362 aktiviert wurde. Die Skalierung kann auch nur für bestimmte Hersteller aktiviert werden, wenn die Kürzel der gewünschten Hersteller mit Semikolon getrennt in den Konfigurationstext eingetragen werden(CO-22514)
ConceptMobile Es ist jetzt möglich, die Authentifizierung des CO Mobile Anwenders über LDAP (Active Directory) durchzuführen. Dazu ist in der Datei Application.config der neue Eintrag „LDAPPath“ erforderlich.
< appSettings >
< add key=„webpages:Version“ value=„3.0.0.0“ />
< add key=„PreserveLoginUrl“ value=„true“ />
< add key=„ClientValidationEnabled“ value=„true“ />
< add key=„UnobtrusiveJavaScriptEnabled“ value=„true“ />
< add key=„Mandant“ value=„98“ />
< add key=„ArchivUrl“ value=„http://google.com/search?q={0}“ />
< add key=„aspnet:MaxJsonDeserializerMembers“ value=„65536“ />
< add key=„OnlineBasketUrl“ value=“„ />
< add key=„LDAPPath“ value=“„ />
< /appSettings> (CO-23466)
ConceptMobile Technik Über die neue Konfiguration „Automatischer Offline-Modus“ (363) ist es jetzt möglich, in CO Mobile Technik mit Beginn des Einsatzes automatisch in den Offline Modus zu wechseln.Durch Betätigen des Button „Aktualisieren“ wird dieser wieder verlassen.Damit soll erreicht werden, dass auch bei schlechter Internetverbindung eine zügige Abarbeitung der Störung möglich ist.(CO-23465)

7.0.215

Modulname Beschreibung
ConceptMobile Allgemein, Firmen, Konfigurationen Die Konfiguration 156 „Zuordnung der Mitarbeiter (ausgenommen Hauptmitarbeiter) an Kontakt automatisch vornehmen“ erhält eine neue Ausprägung. Darüber ist es möglich, den aktuellen Mitarbeiter als zuständigen Mitarbeiter für den Kunden einzutragen. (CO-23234)
Konfigurationen, Tourenplanung, Vorgänge Mit Hilfe der neuen geschäftsbereichsabhängigen Konfiguration 360 - Standardtour verwenden - kann jetzt eine Tournummer festgelegt werden, die automatisch in einen neuen Vorgang übernommen wird, wenn keine Tour über die Bezirke ermittelt werden kann. (CO-23297)

7.0.209

Modulname Beschreibung
Optionen Es gibt nun Möglichkeit die Exchangeserverversion in den Optionen festzulegen. (CO-23196)
Weitere Stammdaten Neues Modul „Ressourcen“. Hier werden alle Ressourcen (Mitarbeiter, Fahrzeuge, Fremdfirmen usw.) bearbeitet, während im Modul „Mitarbeiter“ nur Ressourcen der Art „Mitarbeiter“ angezeigt werden. (CO-23146)

7.0.207

Modulname Beschreibung
Aktualisierung, Artikel Artikeldokumente, die vor CO7 vorhanden waren, erhalten die Herkunft ‚manuell‘.Artikeldokumente, die in CO7 angelegt werden, erhalten entsprechend des Quellortes ein Herkunftskennzeichen:
- manuell = Eingabe im Grid im Modul Artikel
- Ofml = Übernahme aus Basket oder Configurator
- BmeCat = Übernahme aus BmeCat Import
- Cop = Übernahme aus COP Agent Artikel Anlage
- pbsMail = Übernahme aus pbsMail Import (CO-23107)
Einem Artikel können jetzt beliebig viele Dokumente zugeordnet werden, wodurch die bisher fixe Zuordnung von 4 Bildern und 2 Dokumenten entfällt.
Durch Angabe des Bildinhaltes und der Verwendungsziele kann definiert werden, wo das entsprechende Dokument in CO verwendet wird. (CO-23108)
Sonderkonditionen, Vorgänge Es ist jetzt möglich, für Tätigkeiten kundenindividuelle Rabatte anzugeben.Dazu kann der Tätigkeitsartikel über die (klassischen) Sonderkonditionen mit einem entsprechenden Rabatt versehen.Wird die Tätigkeit im Vorgang verwendet, erfolgt automatisch eine entsprechende Rabattermittlung. (CO-22673)
Konfigurationen Über die Konfiguration 358 kann eingestellt werden, ob im Vorgang mittels Massenänderung der Bezug zwischen Bestellung und Vorgang gelöst werden darf. (CO-23172)

7.0.193

Modulname Beschreibung
Vorgänge Über die neue Einstellung „lt. Vertrag“ für Konfiguration „Zuordnung des AD-Mitarbeiters bei Vertragsleistungen“ (229) ist es möglich festzulegen, dass der Verkäufer aus dem Vertrag in die Vorgangsposition bei Vertragsleistungen eingesetzt wird. (CO-22672)

7.0.163

Modulname Beschreibung
Artikel, Firmen, Mandanten Durch die Konfiguration 346 ist es nun möglich einen zentralen Pfad zur Suche von Artikeldokumenten zu vergeben.Desweiteren erfolgt die Suche nun mehrstufig, so dass eine abweichende Einstellung am Lieferanten die zentrale überschreibt.Optional können als Sucheinstellung auch statt eines Pfades vordefinierte Webshops konfiguriert werden(CO-22443)
ConceptCustomerPortal Aus der Funktion Störung melden wurde die Funktion Händler kontaktieren. Hier kann dann zusätzlich die Ticketart ausgewählt werden. Im Modul Ticketarten (CO) kann eingestellt werden, welche Ticketarten hier zur Verfügung stehen. (CO-21646)
Konfigurationsmanager Als Sprache der Benutzeroberfläche kann jetzt auch die Windows-Sprache eingestellt werden (im Konfigurationsmanager oder durch Eintrag von Language=999 in der Office.Dat) (CO-22906)
Vorgänge Bei der Übernahme historischer Auftragspositionen wird jetzt in der CO-Positionsverarbeitung zusätzlich auch für den Einkaufspreis eine Auswahl (nicht im Basket) angeboten, ob der Preis aus den aktuellen oder den historischen Daten benutzt werden soll (wie bisher bereits für den Verkaufspreis). (CO-22771)
allgemein/neue_funktionen.txt · Zuletzt geändert: 2019/11/01 11:02 von Christine Müller
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0