Formularzuordnung

In der Formularzuordnung werden die Bedingungen festgelegt, unter denen ein Report oder Formular auf einem Drucker gedruckt werden soll. Alle Reports und Formulare, die hier nicht konfiguriert sind, werden auf dem als Standarddrucker im Betriebssystem definierten Drucker des Rechners ausgedruckt.

Alle Felder, die bei der Konfiguration freigelassen werden, berücksichtigt das Programm nicht und sie werden daher mit dem Platzhalter !! (alle) gefüllt. Alle Einträge in die Tabelle werden durch Klick auf die Schaltfläche Speichern oder durch Wechsel in eine neue Zeile gespeichert.

Einträge werden gelöscht, in dem der Cursor in die betreffende Zeile gesetzt wird und dann auf die Schaltfläche Löschen geklickt wird.

Die Felder im Einzelnen:

Nr. Automatisch gefüllte Zeilennummer.
Virtueller Formularname Der Name, mit dem das Formular1) programmintern hinterlegt ist. Beim Klick in das Feld lässt sich eine Auswahlfeld öffnen. Eine Liste aller verfügbarer Formulare wird sichtbar. Neben dem programminternen Namen ist auch die Formularkategorie und unter der Spalte Bezeichnung der Name zu sehen, wie ihn der Anwender im Programm sieht. Dies soll eine Auswahl der Formulare erleichtern.
Benutzername Auswahlkriterium: Benutzername (Login mit dem der Anwender am Computer angemeldet ist)
Rechnername Auswahlkriterium: Name des Computers
Geschäftsbereich Auswahlkriterium: Geschäftsbereich des Vorgangs für den das Formular gedruckt wird.
Kunde Auswahlkriterium: Firmennummer des Kunden
Lieferant Auswahlkriterium: Firmennummer des Lieferanten
Sprache Auswahlkriterium: Formularsprache welches an der Anschrift des Kunden hinterlegt ist
Lager / Filiale Auswahlkriterium: Das im Vorgang hinterlegte Lager. Hier kann mittels eines internen Schalters 2) auch auf das Auswahlkriterium Filiale umgeschaltet werden.
Anzahl Exemplare Wie viele Exemplare des Reports sollen gedruckt werden. (Wirkt nur wenn keine Seitensteuerung verwendet wird.)
Virtueller Druckername Legt den Drucker fest, auf dem nach den Auswahlkriterien gedruckt werden soll. Mit Klick auf das Feld lässt sich eine Combobox öffnen und die vorher in der Druckereinrichtung konfigurierten Drucker können ausgewählt werden.
Exportverzeichnis Falls es sich bei dem Druck um einen Exportdruck handelt (PDF, WORD), ist hier der Pfad zu hinterlegen wo die exportierte Datei abgelegt werden soll.
Spezielle Reportdatei Hier kann ein speziell, für die hier getroffene Zuordnung, angepasstes Formular mit eigenem realem Dateinamen hinterlegt werden.
Seitensteuerung aktivieren Ein Klick setzt einen Haken in das Feld und aktiviert die Seitensteuerung. Diese muss dann im Bereich Seitensteuerung konfiguriert werden. Ist die Seitensteuerung für ein Formular aktiviert, wird die hier angegebene Exemplaranzahl ignoriert und stattdessen die Exemplaranzahlen, wie in den Seitensteuerungseinträgen angegeben, verwendet. Dies gilt auch für den eingestellten Drucker und einen eventuell eingestellten Exportpfad.
Seitensteuerungsvorlage Name der Seitensteuerung, die im Bereich Seitensteuerung festgelegt wurde.
Priorität Die Sortierung der Einträge erfolgt vom Programm. Soll ein Eintrag bevorzugt werden, kann dies durch Eingabe einer höheren Priorität erfolgen. Niedrigste Priorität hat die 0. Es ist jedoch zu beachten, dass die prinzipielle Sortierung vom ungenauen zum genaueren Eintrag funktioniert.
Additiv Deklariert den Formularzuordnungseintrag als additive Formularzuordnung, weitere Informationen zum additiven Druck finden Sie hier
Nur Druckparameter Ist hier ein Haken wird die Zeile blau dargestellt. Die Zeile dient nur zur abweichende Druckparametereinstellung. Die Kunden- und Druckzuordnungen bleiben wie im Haupteintrag des Formulars.
Bildungsvorschrift ExportdateiSiehe unten.
  • Priorität
  • Mandant
  • Formularkategorie
  • Kriterium 1 - Geschäftsbereich
  • Kriterium 2 - Kunde
  • Kriterium 3 - Lieferant
  • Kriterium 4 - Sprache
  • Kriterium 5 - Lager oder Filiale
  • Benutzername
  • Rechnername

Beispiel Rechnungsversand per Mail

Gegebenheit: es existieren in der Formularzuordnung für das Rechnungsformular bereits mehrere Zeilen und zwar in Abhängigkeit vom Geschäftsbereich.

Zielstellung: für spezielle Kunden, die zuvor in einer Druck-Kundengruppe vermerkt worden, sollen die Rechnungen per Mail (anstelle in Papierform) verschickt werden.

Da von der Rangfolge her der Geschäftsbereich vorrangiger als der Kunde / die Kundengruppe behandelt wird, muss in dem Fall mit der Priorität gearbeitet werden und dazu die Zeile mit der Kundengruppe für den Mailversand eine höhere Priorität als die Zeilen für den Papierdruck erhalten.

Für Kassennutzer: Der Lieferscheindruck kann auch in den Stammdaten von Concept Cash eingestellt werden. Der Druck erfolgt dann am Bondrucker. Wenn nicht anders gewünscht (z.B. ein weiteres Exemplar für den Archivdrucker), ist keine weitere Einstellung im Druckmanager nötig.

Für die Drucker $PDF und $email lässt sich der Name der entstehenden PDF-Datei beeinflussen. Dies geschieht in der Spalte Bildungsvorschrift Exportdateiname. Folgende Platzhalter sind verwendbar:
#Kontaktnummer#
#Belegdatum#
#Belegnummer#
#Vertragsnummer#
#Auftragsnummer#

Beispiel für einen Eintrag: RE_#Kontaktnummer#_#Belegnummer#.pdf führt zu RE_4711_0815.pdf.

1) auch Report genannt
2) Eintrag in der Datei Office.dat: DruckKriterium5=„Filiale“
druck-manager/formularzuordnung.txt · Zuletzt geändert: 2020/06/24 17:54 von Rico Kuehn
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0