Kundenbestellungen Einlesen

Über diese Schnittstelle lassen sich Kundenbestellungsinformationen aus anderen Systemen in Concept Office importieren. Beim Einlesen der Dateien, z.B. aus einem Webshop stammend, werden Vorgänge in Concept Office erzeugt.

Unterstütze Formate

Folgende Eingangsformate werden unterstützt

Bei einigen Formaten ist es notwendig das Format durch den Parameter ‚ImportTyp=<Format>' genauer festzulegen. In älteren CO-Versionen wurde die Einstellung als ‚_ImportType=#<Format>' hinterlegt, diese sollte man auf die aktuelle Einstellung ändern.

Einleseoptionen

Die folgenden Angaben sind zwingend vorzugeben, da ohne sie kein Auftrag angelegt werden kann:

  • Geschaeftsbereich=#ihrGeschäftsbereich
  • Eingangsart=#OnlineShop (Eingangsart muss vorher im Mandanten angelegt werden)
  • AbwicklungsArt=#Lager (alternativ: =#Strecke für Direktlieferungen)

Einige Dateiinhalte können beim Einlesen verändert oder überschrieben werden. Die nachfolgenden Schalter müssen dazu im verwendeten Übernahmeschema eingetragen werden.

Nicht alle Schalter sind mit jedem Format kompatibel. Weiterführende Hinweise erhalten Sie beim Support

Beispiel: _AnschriftenUeberKostenstelle=1

(alphabetisch):

  • _AnschriftenUeberKostenstelle: bei >0 werden die Anschriften über die Kostenstelle ermittelt, sofern der Kunde vorhanden und eine Kostenstelle angegeben ist
  • _APBestellungInBestellnummer: bei >0 wird der AP für die Bestellung (gegebenenfalls nach der Bestellnummer und dem Bestelldatum) in das Bestellnummern-Feld von CO eingetragen
  • _ArtikelErstausstattungHinzufuegen: bei>0 werden zugeordnete Erstausstattungsartikel automatisch hinzugefügt
  • _APLieferungInLieferadresse: bei >0 wird der AP für die Lieferung (gegebenenfalls nach dem Liefername und der Abteilung) in die Lieferanschrift (Feld Liefername) eingetragen.
  • _ArtikelAuswahlAnzeigen: bei >0 werden Dialoge, wie bei der Artikeleingabe im Vorgang (Folgeartikel oder ähnliches) angezeigt. Das heißt, dieser Schalter kann nur auf #1 gesetzt werden, wenn der Import manuell erfolgt!
  • _ArtikelnummerAlsHerstellerartikelnummer: bei =1 wird die HerstellerArtikelnummer durch die eigene Artikelnummer ersetzt. Bei der eigenen Artikelnummer kann es sich auch um eine Porto-Artikelnummer handeln.
  • _AutomatischeBestellung: bei =1 wird für bestätigte Vorgänge sofort eine Bestellung generiert und gedruckt/exportiert
  • _AvisiertenLieferTerminIgnorieren: bei =1 wird der elektronisch übermittelte avisierte Liefertermin ignoriert, so dass die Auslieferung abhängig von der Tour zeitnah erfolgen kann.
  • _BeiLieferungsBemerkungAuftragAlsErfasst: falls eine Bemerkung für die Lieferung vorhanden ist (Kopf wie Position), wird der Auftrag auf erfasst gesetzt.
  • _BemerkungsTypenFuerLieferungsBemerkung: hier können Bemerkungstypen (_BemerkungsTypenFuerLieferungsBemerkung=#transport,general) festgelegt werden, die in die Lieferungsbemerkung aufgenommen werden und damit den Schalter triggern.
  • _BemerkungAlsArtikelPosition:
    • 0 - keine Bemerkung als erste Artikelposition
    • 1 - allgemeine Bemerkung als erste Artikelposition
    • 2 - Bemerkungen zur Lieferung als erste Artikelposition
    • 3 - Bemerkungen zur Rechnung als erste Artikelposition
  • _BestandsPruefungDurchfuehren: (anstelle vom Schalter _LagerZuordnungsArt)
    • 0 - keine Bestandsprüfung
    • 1 - Bestandsprüfung mit Lagerwechsel (Verhalten wie bei Lagerzuordnungsart=1)
    • 2 - Bestandsprüfung ohne Lagerwechsel (falls nicht genügend Bestand vorhanden ist, wird der Auftrag auf erfasst gesetzt)
  • _BestellAenderungErlaubt: bei =1 werden Bestelländerungen so verarbeitet, dass der ursprüngliche Vorgang abgeändert und neu ausgelöst wird. (Standard =0)
  • _BestellnummerAlsCOArtikelnummer: Bestimmt ob die Lieferantenbestellnummer aus einer OpenTrans als Bestellnummer der Position oder direkt als CO-Artikelnummer verwendet wird.
  • _BezeichnungAusStammdaten: bei =1 wird die Bezeichnung aus den Artikel-Stammdaten übernommen (falls die Artikelnummer aus der Kundenartikelnummer oder der Bestellnummer zu ermitteln ist und falls der entsprechende Artikel im Artikelstamm gefunden wurde).
  • _DefaultArtikel: Standard-Artikelnummer als Rückfall-Variante, falls eine unbekannte Artikelnummer eingelesen wird.
  • _ExterneLieferanschriftPruefen:
    • 0 - keine Prüfung
    • 1 - ähnliche Anschrift wird übernommen
    • 2 - identische Anschrift (zu den Stammdaten) wird übernommen; sonst wird der Auftrag mit dem Status erfasst gespeichert
      (greift nur, wenn die _LieferanschriftAusStammdaten = 0 (die Lieferanschrift wird komplett aus dem importierten Auftrag ermittelt (Standard))
  • _FehlerhaftePositionAlsTextZeile: Ist diese Option aktiv, führen fehlerhafte Auftragspositionen nicht zu einer Löschung des gesamten Auftrages, sondern zu einer Textposition, die alle ermittelten Daten enthält, so dass hieraus in der Vorgangsbearbeitung eine Artikelposition erstellt werden kann. Die importierte Datei wird hierbei auch nicht als fehlerhaft markiert, sondern normal archiviert.
  • _GeschenkArtikelNr: Artikelnummer eines Artikels der kostenlos als Geschenk hinzugefügt werden soll, wenn der Auftragswert den Betrag in _GeschenkArtikelAbgabeWert überschreitet.
  • _GeschenkArtikelAbgabeWert: Betrag ab dem der Geschenkartikel dem Auftrag hinzugefügt wird. (mindestens 0)
  • _KeinePlausibilitaetsPruefung: Wird dieser Schalter aktiviert, dann werden die Positionswertprüfungen (Extern <> Intern, _PositionsWertOberGrenze und _PositionsWertUnterGrenze) nicht mehr durchgeführt.
  • _KostenstelleAusPosAmKopfEintragen: (nur Kundenidentifikationsart 0 oder 2) bei =1 wird die Kostenstelle aus der letzten Positionen des Auftrages an den Kopf übernommen (nur sinnvoll, wenn alle Positionen zur selben Kostenstelle gehören). Funktioniert nur, wenn _KostenstelleAusStammdaten=#0, da diese Einstellung die Option _KostenstelleAusPosAmKopfEintragen übersteuert.
  • _KostenstelleAusStammdaten: bei >0 wird die Kostenstelle am Kopf über die Lieferanschrift aus den Stammdaten ermittelt. Funktioniert nur, wenn pro Anschrift eine Kostenstelle hinterlegt ist. An den Positionen wird dann die für den Kopf ermittelte Kostenstelle ebenfalls übernommen.
  • _KundenAnlage: Falls keine Kundennummer für einen in den Stammdaten vorhandenen Kunden gefunden werden kann, bestimmt dieser Schalter ob ein neuer Kunde angelegt werden darf. Werte ungleich 0 erlauben die Neuanlage von Kunden, standardmäßig können keine neuen Kunden angelegt werden.
  • _NurKundenArtikelnummerBeachten:
    • 0 - alle ermittelten Artikelnummern werden in der Reihenfolge CO-Artikelnummer, Kundenartikelnummer, EAN, Herstellerartikelnummer, Lieferantenartikelnummer beachtet.
    • 1 - wird dieser Schalter verwendet, wird nur die Kundenartikelnummer zur Bestimmung des CO-Artikels verwendet.
    • 2 - mit dieser Option wird die als Kundenartikelnummer übermittelte Nr als CO-Artikelnummer verwendet und die als CO-Artikelnummer übermittelte Nr als Herstellerartikelnummer.
    • 3 - mit dieser Option wird die als Kundenartikelnummer übermittelte Nr als Lieferantenartikelnummer verwendet.
  • _KundenBestellNrEindeutigkeitPruefen: wenn geprüft werden soll, dass die externe Bestellung für diesen Kunden noch nicht importiert wurde, dann diesen Schalter auf 1 setzen
  • _KundenBestellNummerBildungsVorschrift: Bildungsvorschrift für das Befüllen der Kundenbestellnummer (übersteuert die Einstellung _APBestellungInBestellnummer)

Beispiele:
_KundenBestellNummerBildungsVorschrift=##BestellNummer# -> '123456'
_KundenBestellNummerBildungsVorschrift=##BestellNummer# #AlternativeBestellNummer# -> '123456 4567'
_KundenBestellNummerBildungsVorschrift=##BestellNummer# #AlternativeBestellNummer0T# -> '123456 / 4567' oder '123456' wenn die alternative Bestellnummer leer ist
_KundenBestellNummerBildungsVorschrift=##BestellNummer# vom #BestellDatum# -> '123456 vom 01.03.2012'
_KundenBestellNummerBildungsVorschrift=##BestellNummer# vom #BestellDatum# Lieferung: #LieferDatum# -> '123456 vom 01.03.2012 Lieferung: 08.03.2012'
_KundenBestellNummerBildungsVorschrift=#BNr:#BestellNummer##NZ#BDatum:#BestellDatum##NZ#BAp:#ApBestellungAnrede# #ApBestellungNachName##NZ#Lieferung: #LieferDatum# ->
     BNr: 123456
     BDatum: 01.03.2012
     BAp: Herr Torge
     Lieferung: 08.03.2012

  • _KundenDuplikatePruefen: bei >0 wird (nach der Neuanlage eines Kunden während der Bestellung) geprüft, ob es nun Duplikate des Kunden gibt - standardmäßig deaktiviert
  • _KundenIdentifikationsart: Bestimmt die Art wie ein Kunde Identifiziert werden kann.
    • 0 - CO-Kundennummer,
    • 1 - CO-Anschriftsnummer,
    • 2 - CO-Kundennummer mit durch - angefügte Kostenstelle (z.B. 17482-001),
    • 3 - ILN des Kunden.
    • 4 - ILN des Kunden oder CO-Kundennummer.
    • 5 - Webshop ID des Kunden, Neuanlage erfolgt aus fortlaufendem Nummernkreis
    • 6 - Webshop ID des Kunden, Neuanlage erfolgt mit der Webshop ID als CO Kundennummer
    • 7 - über Konditionsgebende Kundennummer (KonditionsGebendeKundenNummer) und ILN
    • 8 - Kundennummer nur über die externe Kundennummer bestimmen
    • 9 - Dabei wird der Kunde anhand der Kostenstelle über eine ini-Datei ermittelt, die im ImportExport-Verzeichnis liegt. Diese muss den Namen „KstKundenzuordnungen.ini“ haben. Mit ihr weist man der Kostenstelle die Kundennummer zu (Kostenstelle=Kundennummer). Die Kostenstelle wird dafür aus der Party-Id der Buyer Party genommen.
  • _LagerZuordnungsArt: bei >0 wird eine Bestandsprüfung durchgeführt.
  • _LangTextDruckKennzeichenSetzen: Druckkennzeichnen für die Auftragsposition aus
    • 0 - Artikelstamm, auch bei Sammelartikel
    • 1 - aus Importschema → verwendet die bei _LangTextAufAngebot, _LangTextAufAuftragsBestaetigung, _LangTextAufBestellung, _LangTextAufLieferSchein, _LangTextAufRechnung hinterlegten Werte
    • 2 - ist _PosBemerkungVerarbeiten=#1 wird der Langtext automatisch auf Rechnung und Lieferschein gedruckt
  • _LangTextAufAngebot - Langtext auf Angebot drucken, wenn LangTextDruckKennzeichenSetzen=#1
  • _LangTextAufAuftragsBestaetigung - Langtext auf Auftragsbestaetigung drucken, wenn LangTextDruckKennzeichenSetzen=#1
  • _LangTextAufBestellung - Langtext auf Bestellung drucken, wenn LangTextDruckKennzeichenSetzen=#1
  • _LangTextAufLieferSchein - Langtext auf Lieferschein drucken, wenn LangTextDruckKennzeichenSetzen=#1
  • _LangTextAufRechnung - Langtext auf Rechnung drucken, wenn LangTextDruckKennzeichenSetzen=#1
  • _LevelPruefungBestellposition: Verarbeitung fehlerhafter Positionen. 1 - weiche Prüfung (Positionen werden trotz Fehlern bei kleinster Abgabemenge oder Losgröße eingelesen und der Auftrag auf erfasst gesetzt), sonst normale Prüfung.
  • _LieferanschriftAusStammdaten:
    • 0 die Lieferanschrift wird komplett aus dem importierten Auftrag ermittelt (Standard)
    • 1 die Lieferanschrift wird zwangsweise aus den Stammdaten ermittelt. (Kunde muss vorhanden sein)
    • 2 die externe Lieferanschriftsnummer wird als ILN interpretiert, über die dann aus den Stammdaten die korrekte Lieferanschrift ermittelt wird.
  • _LieferantenArtikelNrBeiArtikelSucheNichtVerwenden: Wird dieser Schalter aktiviert, dann werden die übermittelten Bestellnummern nicht mehr mit den Lieferantenartikelbestellnummern verglichen, um hier falsche Zuordnungen auszuschließen.
  • _LieferscheinFreigabe: bei >0 wird das Lieferscheinfreigabedatum am Kopf auf das aktuelle Datum gesetzt und ein eventuell angefügter Portoartikel mit Liefermenge 1 versehen. Wird der Schalter nicht verwendet, erfolgt keine Lieferscheinfreigabe.
  • _ManuelleBestellFreigabe: bei =1 wird die Bestellung auf den Status erfasst gesetzt und muss manuell auf Bestätigt gesetzt werden
  • _ManuelleBestellFreigabeFuerZahlungsBedingungen: =#4,45 Statt für alle Bestellungen die manuelle Bestellfreigabe zu aktivieren, besteht auch die Möglichkeit dies für eine Liste durch Komma getrennte Zahlungsbedingungen zu tun.
  • _Mindestauftragswert: Falls angegeben und größer als der aktuelle Auftragswert, wird ein Versandkostenartikel automatisch angefügt. Dieser ist über den Schalter _PortoArtikel zu spezifizieren. Der Preis des Versandkostenartikels bestimmt die Höhe der Versandkosten.
  • _MindestGewinnspanneVorgang: Angabe der Mindestgewinnspanne des gesamten Vorgangs in Prozent, die mindestens erreicht werden muss. Wenn sie nicht erreicht wird, wird der Vorgang mit dem Status erfasst gespeichert.
  • _MoebelAnlageNachKonfiguration: >0 die in der Bestellung gelieferten Artikel werden genau so nach der Konfiguration 85 behandelt, wie wenn dieser Auftrag im Basket erzeugt würde.
  • _PackzettelDrucken:
    • 0 - kein Packzetteldruck
    • 1 - Der Packzettel wird direkt ausgedruckt, wenn der Vorgang bestätigt ist.
    • 2 - Die Druckdaten des Packzettels werden erstellt. Der Packzettel wird jedoch nicht ausgedruckt.
  • _PortoArtikel: Eigene Artikelnummer für Porto-Artikel zur Berechnung von Versandkosten. Der Porto-Artikel wird als zusätzliche Position in den Vorgang aufgenommen. Siehe auch Schalter „„_Mindestauftragswert““. Der Artikel wird auch verwendet, wenn eine Position ohne jegliche Artikelangeben (Bestellnummer, Artikelbezeichnung, Artikelnummer) geliefert wird.
  • _PosBemerkungVerarbeiten: beeinflusst die Verarbeitung von Kurztext, Langtext und Bemerkungen auf Positionsebene:
    • 0 - Kurztext und Langtext werden ganz normal übernommen
    • 1 - falls Langtext leer, wird der Kurztext als Langtext übernommen und eventuell vorhandene Bemerkungen werden an den Langtext angehängt, andernfalls wird der Langtext ganz normal übernommen und um die Bemerkungen ergänzt.
    • 2 - die Bemerkungen werden an die Artikelbeschreibung der entsprechenden Position angefügt.
    • 3 - nicht verarbeiten, aber Langtext und Artikelbezeichnung in der Verarbeitung tauschen.
    • 4 - als Textposition zur Artikelposition hinzufügen.
    • 5 - als einzelne Textpositionen zur Artikelposition hinzufügen.
  • _PositionswertOberGrenze: bei >0 wird der eingegebe Wert als Obergrenze betrachtet. Übersteigt der VK-Wert einer Positition diesen Wert, wird ein Plausibilitätsfehler ins Protokoll der EDI-Schnittstelle geschrieben.
  • _PositionswertUnterGrenze: bei >0 wird der eingegebe Wert als Untergrenze betrachtet. Unterschreitet der VK-Wert einer Positition diesen Wert, wird ein Plausibilitätsfehler ins Protokoll der EDI-Schnittstelle geschrieben.
  • _PreiseAusStammdaten:
    • 0 - Die Preise werden aus der Datei übernommen.
    • 1 - Die Preise werden aus den Stammdaten übernommen.
    • 2 - Die Preise werden aus den Stammdaten übernommen und gegen die Datei geprüft.
  • _PreiseInclMwst: bei >0 wird beim Einlesen der Preis als Bruttopreis verwendet. Standard ist Nettopreis.
  • _ProtokollInDispoBemerkung: bei Einstellung 1 oder 2 wird das detaillierte Protokoll in die Dispobemerkung geschrieben. Einstellung=1 nur bei Aufträgen mit dem Bearbeitungsstatus erfasst . Einstellung=2 bei allen Aufträgen, unabhängig vom Bearbeitungsstatus.
    • _RechanschriftUebernehmen: bei >0 wird die in der Bestellung angegebene Rechnungsanschrift (falls vorhanden) in den Auftrag übernommen. Bei =0 wird Rechnungsanschrift aus den Stammdaten ermittelt. Wird der Schalter nicht verwendet, wird Rechnungsanschrift nicht übernommen.
  • _RechnungsFreigabe: bei >0 wird das Rechnungsfreigabedatum am Kopf auf das aktuelle Datum gesetzt und ein eventuell angefügter Portoartikel mit Liefermenge 1 versehen. Wird der Schalter nicht verwendet, erfolgt keine Rechnungsfreigabe.
  • _RechnungsAnschriftsNrAlsExterneKundenNrVerwenden: bei > 0 wird die Nummer der Rechnungsanschrift als externe Kundennummer verwendet.
  • _TextPositionTBS: fügt einen Textbaustein vor der Positionsliste ein. zB _TextPositionTBS=#bwNews fügt den Textbaustein mit dem Schlüssel ‚bwNews‘ ein.
  • _TextPositionTBSAmEnde: fügt einen Textbaustein am Ende der Positionsliste ein. zB _TextPositionTBS=#bwNews fügt den Textbaustein mit dem Schlüssel ‚bwNews‘ ein.
  • _UebernahmeKundenbestellpositionsnummer: bei >0 wird die Positionsnummer der Kundenbestellung übernommen. Standardmäßig erfolgt eine Übernahme der Kundenbestellpositionsnummer.
  • _UnsereKundennummer: Dient als Schalter für Import von Textbestellungen bei Waser. Über diesen Schalter werden die Zeilen selektiert, welche der angebenen Kundennummer entsprechen. Kann nur verwendet werden, wenn in der Bestellung die Kundennummer des Händlers beim Lieferanten angegeben ist.
  • _VertragsMaschinenZuordnungsart: bei =1 wird die Positionsbemerkung hinsichtlich Vertragsinformationen ausgewertet.
  • _VkZuschlaegeAlsUnterPositionen: bei =1 werden übermittelte VK Zuschläge nicht als Zuschlag, sondern als Unterpositionen hinterlegt.
  • _WerbemittelBeachten: bei =1 werden aktuell hinterlegte Werbemittel wie in der Vorgangsbearbeitung auch einem elektronischen Auftrag hinzugefügt
  • _WunschLieferTerminIgnorieren: bei =1 wird der elektronisch übermittelte Wunschliefertermin ignoriert, so dass die Auslieferung abhängig von der Tour zeitnah erfolgen kann.
  • _WunschLieferTerminVersatz: _WunschLieferTerminVersatz=#50:1 → ab der 51. Bestellung Wunschliefertermin oder Heute +1, ab der der 101. Bestellung +2. Die Anzahl wird pro Kundennummer gezählt.
  • _ZuIgnorierendeKostenstellen: Es können mit Komma getrennte Kostenstellen angegeben werden, die beim Auftragsimport nicht in den Vorgang übernommen werden sollen.
  • _ZulieferndeMengeSetzen: bei >0 wird die zuliefernde Menge auf die bestellte Menge gesetzt. Ist der Eintrag nicht vorhanden wird die zuliefernde Menge nicht gesetzt.

Mit folgenden Angaben im Importschema können die Vorgabewerte des Kunden für die entsprechenden Vorgangsfelder übersteuert werden:

  • TeilLieferung=#1 ;0 - nein, 1 - ja
  • TeilRechnung=#1 ;0 - nein, 1 - ja
  • SammelLieferschein=#1 ;0 - nein, 1 - ja
  • SammelRechnung=#1 ;0 - nein, 1 - ja

Filteroptionen

Damit nur wirkliche Bestellungen eingelesen werden, sind Filter in der Konfiguration sinnvoll. Bei XML-Bestellungen ist der Filter *.xml geeignet. Ausnahme bildet hier der offene Soennecken-Shop. Hier haben die Dateien verschiedene Endungen. In diesem Fall ist der Filter order_FH_12704* sinnvoll.

edi-schnittstelle/kundenbestellungen_einlesen.txt · Zuletzt geändert: 2019/10/10 09:02 von Kirsten Dittrich
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0