Angebotswesen

Der Artikel befasst sich mit den Möglichkeiten Angebote in Concept Office anzulegen, zu verarbeiten und auszuwerten.

Generell kann man unter Angebot sowohl einen Vorgang als auch ein ausgedrucktes Angebotsformular verstehen. Wenn nachfolgend von Angeboten gesprochen wird, ist stets von Vorgängen im Bearbeitungsstatus „angeboten“ die Rede.

Angebot erstellen

Zum Erstellen eines Angebotes legt man zuerst einen neuen Vorgang an. Nach Eingabe der Kopfdaten werden die gewünschten Artikel als Positionen erfasst.

Um ein Angebotsformular auszudrucken wird nun in der Registerkarte Sonstiges das Feld Angebot sofort angehakt und abschließend das Druckersymbol betätigt.

Der Vorgang befindet sich nun im Status angeboten.

Gültigkeitsdauer festlegen

Concept Office ermöglicht es Angebote zeitlich zu befristen. Im Feld Gültig bis kann ein Datum hinterlegt werden, welches die Gültigkeit des Angebots festlegt.

Am Geschäftsbereich lässt sich dieses Datum als fester Wert oder Zeitspanne vorbelegen.

Ist das Datum überschritten, wird der Sachbearbeiter mit einer Meldung beim Aufruf des Vorgangs darauf hingewiesen.

Realisierungseinstellungen

Um jederzeit einen Überblick über kommende Aufträge zu bekommen bietet Concept Office mehrere Einstellmöglichkeiten an, die in dem Rahmen Realisierung zusammengefasst sind:

  • Abschluss-Status:generierter Wert, der angibt, wie das Angebot verlaufen ist (mögliche Werte: offen, gewonnen, verloren). Der Abschluss-Status ist solange offen, bis der Vorgang den Bearbeitungsstatus erledigt erhält. Wurde eine Rechnung gelegt, gilt der Vorgang als gewonnen, sonst als verloren.
  • Wahrscheinlichkeit: Auswahl anhand vordefinierter Werte, wie realistisch eine Auftragserteilung des Kunden ist
  • Termin: Datumsangabe, wann die Auftragserteilung des Kunden erwartet wird
  • Erledigungsgrund: Auswahl selbstdefinierter Werte, warum ein Angebot nicht beauftragt wurde. Das Feld ist zwingend auszufüllen, wenn ein Vorgangsstatus von angeboten auf erledigt gesetzt werden soll. Die Pflege dieser Werte geschieht im Modul Status.
  • Mitbewerber: Firmennummer eines Konkurrenten, vom dem bekannt ist, ebenfalls ein Angebot unterbreitet zu haben.

Eine Auswertung dieser Daten kann dann in der Statistik Forecast erfasster und abgebotener Vorgänge erfolgen.

Alternative Angebote

Manchmal kann es notwendig sein, mehrere Angebote zu einer Kundenanforderung zu erstellen. Um diese Angebote inhaltlich zusammenzufassen, sollten alle Angebotsvorgänge die gleiche Gruppierungsnummer besitzen.

Über das Kontrollkästchen alternativ kann festgelegt werden, dass so gekennzeichnete Angebote nicht zum erwartenden Auftragseingang hinzugerechnet werden.

vorgaenge/angebotswesen.txt · Zuletzt geändert: 2016/06/30 09:44 von Martina Brauweiler
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0