Erstellen einer Preisliste in Katalogform

Voraussetzungen

Für die Katalogerstellung aus Concept Office ist ein gesonderter Report, sowie eine Anpassungen der Dictionary-Datei nötig. Der Report wird standardmäßig mit Ihrem Logo und der Fusszeile mit Ihren Geschäftsdaten ausgestattet.

Anlage der Daten

Geplanten Inhalt des Kataloges als Vorgang anlegen

Empfohlen wird die Anlage einer Zusatzvorgangsart, damit der Vorgang nicht auftragseingangswirksam ist und nicht fakturiert werden kann.

Übernommen werden folgende Felder:

  • Vorgangstitel - Katalogtitel
  • Gültig bis - Gültigkeitsangabe des Kataloges
  • Abschnitte - Gruppierungsüberschriften
  • Abschnitte - Bilder
  • Artikelpositionen - Angebotsartikel
  • Textpositionen - Texte

Jeder Abschnitt bildet eine Seite des Dokuments. Der Abschnittstext ist die Seitenüberschrift. Die Position des Artikels im Abschnitt entspricht der Position auf der Seite. Pro Seite können 10 Positionen in einem 2-spaltigen Layout dargestellt werden, auf der ersten Seite, wegen den Kopfdaten, nur 8 Positionen. Werden im ersten Abschnitt nur 2 Positionen erfasst, können diese auf der ersten Seite hervorgehoben, z.B. für eine Aktion, dargestellt werden (Druckparameter „Seite 1 als Aktion darstellen“).

Erste Seite

Der Vorgangstitel bildet automatisch den Namen der Preisliste bzw. des Katalogs auf der ersten Seite. Die Angabe für „Gültig bis …“ kommt ebenfalls automatisch aus dem Vorgang. Der Druckparameter „Seite 1 als Aktion darstellen“, steuert, ob nur zwei Artikel auf der ersten Seite dargestellt werden. Ist der Haken gesetzt, darf der erste Abschnitt maximal 2 Positionen haben.

Folgeseiten

Die Bezeichnung des Abschnitts wird als Seitenüberschrift bzw. Kategorie ausgegeben und die Abschnittsposition entspricht der Position auf der Seite. Durch umsortieren in der Positionsliste, kann auf einfache Weise die Darstellung verändert werden. Artikel lassen sich so innerhalb einer Seite neu anordnen oder auf andere Seiten verschieben. Auch ganze Seiten lassen sich verschieben, in dem man die Reihenfolge der Abschnitte ändert.Die Abschnittsnummer wird auch als Seitenzahl angezeigt.

Darstellung einzelner Artikel

Wird im Vorgang eine Nummer im Feld „Kundenartikelnummer“ angegeben, wird diese angezeigt und wenn vorhanden nicht das Bild (Feld „Bildname“), sondern, wenn vorhanden, das Sammelbild (Feld „Bildname1“) angezeigt. So ist es möglich, platzsparend mit nur einer Position, einen Artikel darzustellen, den es in mehreren Ausführungen gibt. Der Text kann individuell über den Langtext des Artikels gesteuert formatiert werden.

Die Schriftgröße für Arial 6 kann nicht ausgewählt und muss manuell eingegeben werden. Ist der Druckparameter „Legende Farben anzeigen“ aktiviert (Standard), wird, sobald ein Artikel mit Varianten vorhanden ist (Kundenartikelnummer), über der Fußzeile eine Legende angezeigt.

Textbereiche

Es können formatierte Textblöcke mit und ohne Bezug zu einem Artikel eingefügt werden. Es empfiehlt sich als Positionsnummer eine Stelle mehr zu verwenden, z.B. „2.3.1“, damit die Reihenfolge der Positionen durchgängig erhalten bleibt.

Füllseiten

Ist die Anzahl der Abschnitte (Seiten) nicht durch 4 teilbar, kann mit „Füllseiten“ gearbeitet werden. Hierzu muss ein Bild (Format jpeg, 18×23 cm) im Concept Office-Ordner „..\CO\Reports\Privat\Preislisten“ existieren. Es kann dann einfach in der Positionsliste ein Abschnitt für die entsprechende Seite eingefügt werden, der als Bezeichnung den Namen der Bilddatei trägt. Aufgrund der Inhalte muss bei firmenspezifischen Bildern der Mandant vorangestellt (z.B. „Mustermandant-Logistik.jpg“) werden. Es ist sinnvoll sich hierfür einige Vorlagen abzulegen, um schnell darauf zugreifen zu können.

Bestandskontrolle

Mit dem Druckparameter „Freie Menge (Hauptlager) anzeigen“ kann eine Bestandskontrolle gedruckt werden. Als Bezeichnung werden nur noch die ersten 25 Zeichen der Artikelbezeichnung als Kurzbezeichnung ausgegeben und dafür zusätzlich die freie Menge auf dem Hauptlager. Diese Funktion ist hauptsächlich zur schnellen Kontrolle für den Einkauf gedacht. So kann ohne zeitlichen Aufwand die Verfügbarkeit für einen Aktionsflyer oder kleinen Katalog überwacht werden. Unterschrittene Mindestbestände oder 0-Mengen werden rot angezeigt. Wird das Feld „Kundenbestellnummer“ verwendet um mit einer Position mehrere Varianten eines Artikels darzustellen, werden unter der Kurzbezeichnung alle dazugehörigen Artikelnummern mit Bestandsinformation aufgelistet. Aktuelle Bestellmengen werden mit einem „(B)“ gekennzeichnet hinter der freien Menge angezeigt.

Diese Funktion ist im Basisreport nicht enthalten. Bitte kontaktieren Sie dazu den Support.

Druckparameter

Mittels Druckparameter lassen sich weitere Feineinstellungen für den Katalog vornehmen. Die Fusszeilen müssen zwingend mit dem Texteditor, der mit Klick auf die Lupe öffnet, gesetzt werden. Sollten Die Fusszeilen für mehr als einen Drucklauf erhalten bleiben, empfiehlt es sich die Textbausteine selbst entsprechend zu befüllen.

vorgaenge/katalogpreisliste.txt · Zuletzt geändert: 2017/05/12 08:32 von Martina Brauweiler
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0