Druckerinformation

(ab Version 5.40)

Im Bereich Druckerinformation werden virtuelle (logische) Drucker eingerichtet und realen (physischen) Druckern zugeordnet.

Beispiel:
Im Unternehmen befindet sich ein Netzwerkdrucker mit 3 Schächten. Im ersten Schacht befindet sich Kopfbogenpapier mit vorgedrucktem Logo, im zweiten Schacht normales, weisses Papier und im drittem Schacht befindet sich günstiges Konzeptpapier.

Im Bereich Druckerinformation kann der Anwender nun jedem Schacht dieses Druckers einen virtuellen Drucker zuweisen, um später seine Druckaufträge sinnvoll auf diese Schächte zu verteilen. Also beispielsweise die erste Seite einer Rechnung auf Kopfbogen, die restlichen Seiten der Rechnung auf weißem Papier und die Kopie der Rechnung auf Konzeptpapier.

Die Einrichtung der virtuellen Drucker wird durch Klicken auf den Bereich Druckerinformationen gestartet.

In der angezeigten Tabelle können nun alle Daten manuell eingetragen werden. Wesentlich bequemer und weniger fehleranfällig geht das mit der interaktiven Druckereinrichtung, dem so genannten Lernmodus. Dieser liest die Daten für die Druckereinrichtung aus dem Betriebssystem aus. Der Lernmodus wird über die entsprechende Schaltfläche gestartet.

Unter „Virtueller Druckername“ geben Sie einen sinnvollen Namen ein. Jeder virtuelle Druckername kann nur einmal vergeben werden. Sollte der virtuelle Druckername nicht selbsterklärend sein, können Sie diesen unter „Beschreibung“ erklären. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche Druckereinstellungen ermitteln. Im darauf folgenden Dialogfeld „Drucker einrichten“ können Sie den realen Drucker auswählen und alle Einstellungen für diesen Drucker vornehmen (Ausrichtung und Zufuhr des Papier etc.). Nach Bestätigung mit „OK“ werden diese Einstellungen in die Interaktive Druckereinrichtung übernommen. Durch Klicken auf die Schaltfläche Speichern wird der virtuelle Drucker in die Tabelle eingetragen. Sie können nun weitere virtuelle Drucker einrichten oder das Dialogfeld schließen.

Die Drucksteuerung unterscheidet physische Drucker und Exportdrucker. Exportdrucker wandeln die Druckdaten um in verschiedene Zielformate, die zur Archivierung, zur Weiterverarbeitung oder zur Weitergabe an Fremdsysteme dienen.

Die interaktive Druckereinrichtung ermittelt den Namen des Druckers aus den Windows-Druckerdaten in Form der installierten Druckertreiber. Dabei kann nicht geprüft werden, ob über den Treiber ein physischer Drucker angesteuert wird oder ob damit Daten in ein Verarbeitungssystem (z.B. eine Archivierungssoftware) exportiert werden. Um den Drucker als Exportdrucker zu deklarieren, wird der Haken bei Exportdrucker gesetzt. Damit wir die Drucksteuerung angewiesen, diesen Drucker genauso zu behandeln, wie die vordefinierten Exportdrucker.

Bei einigen Druckern kann es vorkommen, das der reale Druckername nicht korrekt ausgelesen werden kann. Ist dies der Fall, erhalten Sie eine Meldung. Der reale Druckername muss dann noch manuell ausgewählt werden, hierfür den Drucker aus dem Auswahlfeld Realer Druckername manuell auswählen.

Hinweis: Bei der Verwendung der Drucksteuerung auf Systemen mit Citrix Metaframe gelten einige Besonderheiten, die Sie hier nachlesen können.

Die eingerichteten virtuellen Drucker sind nun in der Tabelle eingetragen.

Folgende Bedeutung haben die einzelnen Felder der Tabelle:

Nr. Fortlaufende Nummer, wird automatisch gefüllt
Virtueller Druckername Der Name des virtuellen Druckers, wie er im Programm verwendet wird.
Beschreibung Frei wählbare Druckerbeschreibung
Realer Druckername Der Name, unter dem der Drucker im Betriebssystem angemeldet ist. (bei Netzwerkdruckern inklusive UNC-Pfad.
Papierausrichtung Hier ist das Quer- bzw. Hochformat einstellbar
Papierformat Einstellung der Papierformate (A3, A4 usw.)
Papierquelle Schacht oder Kassette des realen Druckers
Exportdrucker deklariert den Drucker als Exportdrucker
Nullpunktkorrektur X-Achse Erlaubt die Korrektur des Druckbildes auf dem Papier. Die Angabe erfolgt in Millimetern, Nachkommastellen sind erlaubt
Nullpunktkorrektur Y-Achse Erlaubt die Korrektur des Druckbildes auf dem Papier. Die Angabe erfolgt in Millimetern, Nachkommastellen sind erlaubt

Folgende virtuelle Drucker sind programmintern als Standarddrucker und zum Export in Spezialformate reserviert und sollten nicht als Namen für andere virtuelle Drucker vergeben werden:

  • $StandardDrucker
  • $Excel8
  • $PDF
  • $RTF
  • $Winword
  • $Text
  • $Fritzfax (ab Windows 7 kein Support des Herstellers mehr verfügbar)
  • $Email
  • $ArchivierungDocuware
  • $ArchivierungElo
  • $ArchivierungWindream
  • $ArchivierungConceptDMS (ab CO 6.1)

Druckerauswahldialog

In CO 6.0 kann über die Einstellung Druckerdialog bei Druck mit Druckerauswahl aus Vorgang (Konfiguration 315) geschäftsbereichsabhängig eingestellt werden, welcher Druckerauswahldialog beim Druck von Dokumenten aus dem Vorgang verwendet werden soll. (Diese Konfiguration ist nur für Dokumente einstellbar, die mit Crystal-Reports Ver. 11 gedruckt werden. Bei Druck mit Crystal-Reports Ver. 12 ist der Windows-Druckerauswahldialog fest vorgegeben.)

Konfiguration 315: Einstellung Druckerdialog bei Druck mit Druckerauswahl aus Vorgang

  • 0 - Crystal-Reports-Druckerauswahldialog wird angezeigt-CO 5.40-kompatibel (Druckereinstellungen bei Mehrfachdruck gehen verloren)
  • 1 - Seiteneinrichtungsdialog und Crystal-Reports-Druckerauswahldialog werden angezeigt (Druckereinstellungen bei Mehrfachdruck gehen verloren)
  • 2 - Windows-Druckerauswahldialog wird angezeigt (Druckereinstellungen bei Mehrfachdruck bleiben erhalten)

Der Crystal-Reports-Druckerauswahldialog bietet die Möglichkeit, über den Druckertreiber auf spezielle Funktionen des Druckers zuzugreifen, die nicht von jedem Drucker unterstützt werden. Diese Einstellungen gelten dann aber nur für den aktuellen Ausdruck und müssen bei mehrfachem Druck immer wieder neu zugewiesen werden. Deshalb erscheint der Druckerauswahldialog bei jedem Druckdurchlauf erneut.

Der Windows-Druckerauswahldialog merkt sich bei mehrfachem Druck die beim ersten Druckdurchlauf zugewiesenen Einstellungen und verwendet diese für alle weiteren Druckdurchläufe. Spezielle Funktionen des Druckers können jedoch nicht an die Druckfunktion weitergegeben werden.

druck-manager/druckerinformation.txt · Zuletzt geändert: 2016/06/27 13:46 (Externe Bearbeitung)
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0