MPS-Meldungen

In diesem Modul werden Bedarfsmeldungen von allen hierfür im Mandant aktivierten MPS-Systemen zusammengefasst. Unabhängig von der Herkunft einer Bedarfsmeldung bzw. dem verwendeten MPS-System, erfolgt für die anschließende Weiterverarbeitung eine einheitliche Darstellung und Vorgehensweise.

Es ist möglich MPS-Systeme verschiedener Anbieter und/oder mehrere Systeme eines bestimmten Anbieters parallel mit Concept Office zu betreiben.

Der Fachhändler ist somit nicht an ein bestimmtes MPS-System gebunden. So besteht z.B. die Möglichkeit einen eigenen Server zu betreiben und parallel ein vorhandenes Kundensystem anzubinden. Auch Testinstallationen eines anderen Anbieters sind dadurch parallel möglich.

Dieses Modul ist verfügbar, wenn mindestens 1 MPS-System lizenziert ist. Die MPS-Systeme selbst werden unabhängig voneinander lizenziert.

Zur bestmöglichen Nutzung und besonders zur reibungslosen Überführung Ihrer bestehenden Arbeitsprozesse, empfehlen wir ausdrücklich, eine Schulung (kostenpflichtig) über den Support zu buchen.

Allgemein

Unterstützte MPS-Systeme:

Unterstützte Meldungsarten:

  • Bedarfsmeldungen

Das Modul Mps-Meldungen wird in der Strukturansicht unter Aktuell-Kundendienst aufgerufen. Für eine zügigere Navigation kann zur Eingabe das Kürzel MM verwendet werden.

Neben der Auswahl des gewünschten MPS-Systems (1) und der Meldungsart (2) besteht die Option einen bestimmten Zeitraum (3) oder Kunden (4) zu wählen. Anschließend werden die Eingaben mit dem Anzeigen-Button (5) bestätigt.

Der angezeigte Datenstand entspricht der Zeit bis zum letzten Abruf (Meldungen abgleichen) vom MPS-System durch Concept Office.

Im Menü befindet sich außerdem eine Check-Box (Kontrollkästchen) (6), durch deren Aktivierung die erledigten Meldungen ebenfalls angezeigt werden können.

Funktionsübersicht

  • Automatischer Abruf per Automation
  • Selektierter Abruf pro MPS-System per Modulfunktion
  • Komplexe Filtermöglichkeiten
  • Zusammenfassung von Meldungen, z.B. nach Maschine oder Lieferanschrift, für die Weiterverarbeitung
  • Plausibilitätsprüfung von Bedarfsmeldungen
  • Automatische Auswahl des Artikels unter Berücksichtigung von Vertrag und Modell (Original/Alternative)
  • Verschiedene Möglichkeiten zur Weiterverarbeitung wie Aktivität, Service-Auftrag, Ticket oder Vorgang
  • Anzeige von Meldungen (Prüffehlertext), die durch den Kunden bereits behoben wurden
  • Berücksichtigung der Fremdbetreuung von Maschinen

Wurden Bedarfsmeldungen bisher per E-Mail-Import über ConceptEDI eingelesen, muss dieser, wenn die Weiterverarbeitung per MPS-Meldungen erfolgen soll, deaktiviert werden!

Spaltenauswahl

Spalte Beschreibung
akt. Zählerstandaktueller Zählerstand bei Import der Meldung
ArtikelArtTKDArtikel-Art wie Toner, Entwicklereinheit oder Trommel
Artikel-BezeichnungBezeichnung des Artikels
Artikel-Nr.CO-Artikelnummer
Device-IDID MPS-Maschine
Event-IDEindeutiger Schlüssel der MPS-Meldung
FarbeFarbkennung des entsprechenden Artikels
Ident-Nr.Ident-Nr. der Maschine (Maschinennummer)
Klicks (Ist)Tatsächliche Laufleistung
Klicks (Soll)Laufleistung lt. Hersteller
Laufleistung %Verhältnis Ist- und Sollklicks
MeldungsstatusWird von Concept Office gesteuert

Importiert - Daten wurden eingelesen
In Bearbeitung - Vorgang oder Serviceauftrag wurde angelegt
Erledigt - Druck des Lieferscheins ist erfolgt
MeldungstextEnthält Informationen zur Meldung
MPS-ArtikelIm MPS-System hinterlegte Artikelnummer
PrüfstatusWird von Concept Office gesteuert

Unterteilung in korrekte Prüfung oder fehlerhafte Prüfung
Prüf-FehlertextErscheint, wenn der Prüfstatus fehlerhaft ist
Seitenreichweite geschätztgeschätzte Seitenreichweite laut MPS-System
Tagesreichweite geschätztgeschätzte Tagesreichweite laut MPS-System
VerarbeitungstextBeinhaltet die Meldung über erledigte Modulfunktionen

Die geschätzte Tagesreichweite kann z.B. als Grundlage zur Abarbeitung der Meldungen herangezogen werden.

Vorbereitungen

Im Modul Mandanten muss in der Registerkarte Vorgabewerte (TKD), in der Tabelle MPS-Systeme, am entsprechenden MPS-System, die Funktion Web-Service-Anbindung Bedarfsmeldungen aktiviert werden.

Werden die Bedarfsmeldungen für das Kundenportal aktiviert, wird im Kundenportal die Bestellmenge für Toner mit 1 vorbelegt und ist nicht änderbar. Die Angaben aus dem Bemerkungs-Feld werden in den Meldungstext der MPS-Meldung übernommen.

Für die Ermittlung der Zählerstände im Bezug zum jeweiligen Verbrauchsmaterial muss am Zähler im Mandanten die entsprechende Zuordnung (Schwarz/Weiß bzw. Farbe) vorgenommen werden.

Um ein optimales Ergebnis zu erhalten, ist es für Verbrauchsmaterialien im Modul Artikel notwendig, folgende Werte entsprechend zu pflegen …

WertZweckBemerkung
ArtikelartTKD Artikelermittlung Die Angabe von Entwicklereinheit, Resttonerbehälter, Toner oder Trommel wird für die Ermittlung des jeweiligen Artikels herangezogen
Farbkennung Artikelermittlung ohne die Farbkennung ist keine Ermittlung bei Farbsystemen möglich
Original-/kompatibler Artikel Artikelermittlung Steuert auf Vertrags- bzw. Maschinen-Ebene, ob ein Original- oder kompatibler Artikel geliefert werden soll
Laufleistung lt. Hersteller (Klicks) Plausibilitätsprüfung Da beim Import einer Meldung, dank MPS-System, der Zählerstand zur Verfügung steht, kann die Laufleistung des letzten gelieferten Artikels ermittelt werden

Je nach Datenqualität des Artikelstamms, ist es in einem gewissen Rahmen möglich, die ArtikelartTKD und die Farbkennung per Massenänderung zu setzen. Wenden Sie sich hierzu bitte an den Support.

Verträge, Reiter Maschinen
Check-Box zur Auswahl Original-/kompatibler Artikel

Modulfunktionen

Nach Auswahl der zur bearbeitenden Meldung kann die Modulfunktion wahlweise im Menü oder rechten Bildrand aufgerufen werden. Hierüber kann die Weiterverarbeitung der Meldedaten in Form einer Aktivität, eines Serviceauftrages, Vorganges oder Tickets erfolgen. Des Weiteren können hier die Meldungen aktuell abgeglichen sowie die mit fehlerhaftem Prüfstatus neu geprüft werden.

Meldungen abgleichen

Über Meldungen abgleichen (1) werden die Meldungen per WebService-Schnittstelle direkt aus dem MPS-System (2) abgefragt. Eine Meldung informiert nach dem Abgleich über neu hinzugekommene Meldungen seit dem letzten Abgleich (3).

Das Feld Letztes Event-Abrufdatum am MPS-Kunden legt fest, ab welchem Meldungsdatum MPS-Meldungen abgerufen werden.

Der Zeitstempel wird nach jedem Abruf neu gesetzt.

Wurde das MPS-System schon länger vor Einführung des Moduls betrieben, empfiehlt es sich, dieses Datum von Hand zu setzten und nur aktuelle Meldungen abzuholen (Erstsynchronisation). Im Falle eines Problems kann über diesen Zeitstempel auch erzwungen werden, bestimmte Meldungen erneut zu importieren.

Werden beim ersten Import auch ältere Meldungen mit eingelesen, z.B. wo das Verbrauchsmaterial schon geliefert wurde, kann anschließend der Meldungsstatus von Hand geändert werden. Jede Meldung hat eine eindeutige ID, über die das System erkennt, ob sie bereits importiert wurde.

Meldungen, welche doppelt importiert oder die durch den Kunden zwischen dem Auslösen und Importieren schon behoben wurden (z.B. Toner vor Ort), werden im Meldungstext entsprechend gekennzeichnet.

Meldungen neu prüfen

Fehlerhafte Meldungen durchlaufen erneut die gleiche Prüfung, die schon beim Einlesen durchgeführt wurde. So können die Stammdaten, die beim ersten Mal noch nicht entsprechend gepflegt waren, mit der Meldung synchronisiert werden.

Dazu werden die entsprechenden Meldungen markiert und mit Meldungen neu prüfen bestätigt.

Vorgänge

Bei Anlage eines Vorganges oder Serviceauftrages wird durch die Konfiguration 134 bestimmt, ob ein Kommissionierschein gedruckt bzw. der Vorgang zur Kommissionierung freigegeben werden soll.

Konfiguration 134: Komissionierschein beim Verlassen eines neu erfassten Vorganges automatisch drucken

  • 0 - Nein
  • 1 - Ja
  • 2 - freigeben für Kommissionierung

Anzeige und Aktualisierung von Meldungen

Beim Anzeigen von Meldungen oder dem Aktualisieren der Ansicht erfolgt ein Datenabgleich. Folgende Schritte werden dabei für jede Meldung durchgeführt:

  • Meldungen für gelieferte Vorgänge werden erledigt (Meldungsstatus)
  • Abgleich Zähler mit MPS-System
  • Abgleich Reichweite (Tage/Seiten) mit MPS-System
  • Abgleich Letzter Einbau (lastRefill) mit MPS-System
  • Laufleistungskontrolle aktualisieren

Ermittlung der Artikelnummer

Die Artikel-Nr wird anhand von ArtikelartTKD und Farbkennung der am Modell-Artikel hinterlegten Materialien ermittelt.

Ist im MPS-System eine Artikelnummer hinterlegt, so hat diese Vorrang, falls bisher die Zuordnung über das MPS-System erfolgte.

Ob ein original- oder kompatibler Artikel verwendet wird hängt von der Einstellung am Vertrag bzw. der jeweiligen Maschine ab.

Fremdbetreuung

Ist an einer Maschine für Fremdbetreuung Service ein Eintrag (ungleich 0) vorhanden, werden Meldungen für diese Maschine ignoriert.

Weiterführende Artikel

mps_meldungen/mps_meldungen.txt · Zuletzt geändert: 2020/04/09 16:52 von Marco Schettler
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0