Aufbau des Programmfensters

In der Menüleiste befinden sich zum einen alle Standardfunktionen, wie zum Beispiel Speichern, Suchen (über den Sichten-Manager) und Drucken. Zum Anderen können Sie hier in die Untermodule des jeweiligen Moduls navigieren.

Der Navigationsbereich

Navigationsbereich Der Navigationsbereich besteht aus Favoriten, Sichten und Strukturansicht. Er befindet sich auf der linken Seite des Programms und lässt sich bei Bedarf einklappen. Dies geschieht über die kleine Stecknadel im Kopfbereich der Navigation.

Klickt man dann ins Modulfenster „fährt“ die Navigation an den linken Rand und lässt dem eigentlichen Modul mehr Platz. Wird die Navigation benötigt, klickt man auf die entsprechende Schaltfläche und die Navigation fährt wieder heraus.

2. Favoriten

Im Bereich Favoriten lassen sich vom Nutzer oft genutzte Module ablegen. Sie können Favoriten hinzufügen in dem Sie in der Strukturansicht mit rechts auf ein Modul klicken und Zu Favoriten hinzufügen wählen.

Um ein Modul aus der Liste der Favoriten zu entfernen, klicken Sie auf das Modul ebenfalls mit rechts und wählen den entsprechenden Eintrag.

Die Reihenfolge kann per Drag & Drop verändert werden.

3. Strukturansicht

Die einzelnen Untermodule des Programms können über die Strukturansicht, auch Treeview genannt, angesteuert werden. Prinzipiell arbeitet die Strukturansicht genau wie der Windows Explorer. Unter übergeordneten Modulen „hängen“ Untermodule, die sich auf- und zuklappen lassen.

Um an die Untermodule zu gelangen, reicht ein Klick auf das Pfeilsymbol. Hat ein Benutzer keine Leserechte oder keine Lizenz für ein Modul oder Untermodul, so erscheint dieses auch nicht in der Strukturansicht. Es ist daher möglich, das die Abbildungen in dieser Dokumentation von Ihrer Bildschirmansicht abweichen.

4. Modulfenster

Hier ist das eigentliche Modul (Firmen, Vorgänge usw.) zu sehen.

5. Modulfunktionen

In vielen Modulen gibt es Sonderfunktionen. Zum Beispiel „Aktivität anlegen“ oder „Bestellung generieren“ usw. Über die am rechten Bildschirmrand angebrachten Schaltflächen sind diese leicht erreichbar.

Die Beschriftung der Symbole lässt sich abschalten, so dass diese Leiste auf kleineren Monitoren weniger Platz verbraucht.

Im Bild beispielhaft ein Teil der Modulfunktionen aus dem Modul Vorgänge:

Wie Sie diese Leiste an Ihre Wünsche anpassen können, lesen Sie bitte hier.

6. Modulleiste

Hier finden Sie alle aktuell von Ihnen geöffneten Module, um schnell wieder darauf zugreifen zu können.

Nach Programmstart wird jedes Modul, welches der Nutzer öffnet hier mit einem Tab abgelegt. So lässt sich schnell zwischen den Modulen hin- und herschalten.

Bleiben Sie mit der Maus über einem Tab stehen, werden Ihnen Detailinformationen zum jeweils geladenem Datensatz angezeigt.

Mit einem Rechtsklick in den freien Bereich neben den geöffneten Tabs können Sie entscheiden, ob große oder kleine Symbole oder nur Text in den tabs angezeigt werden soll.

Bei einer Monitorauflösung unter 1024 Pixel in der Höhe ist die Einstellung auf „nur Text“ obligatorisch.

Admin-Info:
Das Programm lässt sich vom Nutzer auf vielfältige Weise anpassen (Favoriten, Spaltenbreiten usw.). Diese Daten werden im Data-Pfad im Ordner UserData abgespeichert. Die Daten eines Users sind im Ordner mit dem Windows-Login-Namen des Users abgelegt. Durch Löschen dieses Userordners wird das Programm vom Layout her für diesen User in den Werkszustand zurückversetzt.

Das Aussehen des Programms kann in Templates voreingestellt werden. Lesen Sie mehr dazu hier.

allgemein/programmfenster.txt · Zuletzt geändert: 2016/06/27 13:46 (Externe Bearbeitung)
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0